TSV Wollbach - DJK Kothen 3:2 (0:2) - Torfolge: 0:1 Florian Vogler (9.), 0:2 Ronald Kömpel (45.), 1:2/2:2/3:2 Mathias Kirchner (56./Handelfmeter, 59./ 84.).

Einen Eckstoß nickte Florian Vogler ins Wollbacher Gehäuse. Anschließend hatte TSVler Mathias Kirchner zwei Kopfball-Chancen zum Ausgleich, doch beide Male traf der Stürmer nur Aluminium. Als Roland Kömpel einen Konter der Kothener erfolgreich abschloss, schienen die Weichen für den Auswärts-Dreier gestellt. Doch Wollbach bewies Moral und "Kosmos" Kirchner gelang aus einem Durcheinander heraus der Anschluss. Nachdem DJKler Marco Wolf der Ball an die Hand gesprungen war, markierte der TSV-Stürmer per Elfer den Ausgleich. Die Kosmos-Show fand kurz vor Schluss ihren Höhepunkt, als Kirchner auf Hereingabe von Jonas Kirchner seinen Hattrick schnürte. Bestnoten verdiente sich außerdem Wollbachs Andreas Rost, der Kothens Goalgetter Florian Friebel nicht zur Entfaltung kommen ließ.

DJK Schondra - TSV Oberthulba 1:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 Christian Knüttel (34.), 1:1 Lorenz Heim (61.).

Gut gestaffelt stand das Schondraer Mittelfeld um Steffen Leitsch, Michael Schröter, André Bergmann und Matthias Schmitt in Hälfte eins. Einen Volleyschuss von Timo Schneider konnte TSV-Torwart Michael Röder gerade noch entschärfen, ebenso einen Freistoß von Michael Schröter. Auf Kopfballverlängerung von Yannik Walther markierte Christian Knüttel das 1:0. Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt, den DJKlern merkte man das Freitagabend-Spiel an. Mit einem platzierten Flachschuss gelang Lorenz Heim der Ausgleich. Oberthulba war weiter am Drücker, Schondra lauerte auf Konter. In der Schlussphase gab es für die Heimelf noch einige brenzlige Situationen zu überstehen. Unter anderem traf Oberthulbas Sebastian Wufka die Latte.

SpVgg Wartmannsroth - VfR Sulzthal 0:3 (0:1) - Torfolge: 0:1 Vitali Keil (Eigentor/34.), 0:2 Lorenz Halbig (70.), 0:3 Enrico Dietz (88.).

Auf die Defensive konzentrierten sich die Sulzthaler und machten geschickt die Räume eng. Eine flache Hereingabe fälschte Wartmannsroths Vitali Keil unglücklich ins eigene Tor ab. "Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz", beschrieb Wartmannsroths Sportleiter Daniel Görke die Folgezeit. Vor allem nach der Pause übertrafen sich die Platzherren im Vergeben von Hochprozentigen. Weder die Kopfbälle von André Henning und Johannes Knüttel, noch der Schuss aus drei Metern von Tobi Bold fanden das Ziel. Als Lorenz Halbig mit einem Konter auf 0:2 stellte, war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Enrico Dietz bestrafte die aufgerückten Hausherren kurz vor Abpfiff mit dem Endstand.

FC Westheim - TSV Stangenroth 3:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 Philipp Vierheilig (12.), 2:0 Fabian Beck (40.), 3:0 Philipp Vierheilig (Foulelfmeter/60.).

Eine tolle Mannschaftsleistung boten die Westheimer. Nachdem Philipp Vierheilig zur Führung getroffen hatte, visierte der Torschütze die Stangenröther Latte an (20.). Nach einer Flanke besorgte FCler Fabian Beck den verdienten Pausenstand. Im zweiten Durchgang agierten die Stangenröther druckvoller, dann übernahmen die "Waster" wieder die Kontrolle. Vor allem Rechtsverteidiger Tobias Wendel und Mittelfeldakteur Marcel Nöth lieferten eine starke Leistung ab. Vierheilig gelang die Vorentscheidung vom Kreidepunkt nach Foul an Daniel Wendel.

FC Poppenroth - FC Hammelburg 1:2 (0:0) - Torfolge: 1:0 Julian Kühnlein (73.), 1:1 Wjatscheslaw Laber (77.), 1:2 Ralf Wilferd (85.).

Enorme Probleme im Spielaufbau hatten die Poppenröther und spielten damit Hammelburg in die Karten. FCler Dennis Schmidt hatte die Gästeführung auf dem Fuß. Kurz nach Wiederanpfiff machte es Markus Kirchner bei seinen Versuchen nicht besser. Nach einer guten Stunde übernahm Poppenroth die Initiative. Auf Vorarbeit von Tobias Kröckel schoss Julian Kühnlein das Leder an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Netz sprang. Kurz darauf hätte Sascha Weidner nach Kühnlein-Pass erhöhen können. Wjatscheslaw Laber markierte den Ausgleich, nachdem er sich gegen Gegenspieler Alex Metz toll durchgesetzt hatte. Nach einem Kirchner-Freistoß mussten die ersatzgeschwächten Einheimischen noch den FC-Siegtreffer durch Ralf Wilferd hinnehmen.

SV Aura - FC Untererthal 2:3 (1:2) - Torfolge: 0:1 Sven Röthlein (7.), 1:1 Mirko Hälbig (28.), 1:2 Sebastian Hüfner (44.), 1:3 Daniel Virnekäs (80.), 2:3 Mirko Hälbig (89.).

Per Freistoß brachte Sven Röthlein die Untererthaler in Front. Einen Freistoß von der Mittellinie von Auras Mirko Hälbig patschte sich FC-Schlussmann Jonas Schipper ins eigene Netz. Der sträflich freistehende Sebastian Hüfner stellte mit einem Schuss aus 18 Metern den alten Abstand wieder her. Nach einer Stunde kam Aura auf, versiebte aber in Person von Christof Sauer, Hälbig und Patrick Falkenstein eine Chance nach der anderen. Als Daniel Virnekäs einen Gästekonter erfolgreich vollendete, war der Sieger gefunden, auch wenn Hälbig per Freistoß Treffer Nummer zwei gelang.

SC Diebach - SV Morlesau/Windheim 2:0 (0:0) - Torfolge: 1:0 Marcus Hein (61.), 2:0 Patrick Oftring (73.).

"Die Gäste haben uns kaum Luft zum Atmen gelassen und unseren Spielaufbau im Ansatz erstickt", staunte nicht nur SC-Abteilungsleiter Karsten Heurung. In der zweiten Halbzeit mussten einige SVler dem hohen Tempo Tribut zollen. Nach dem unhaltbaren Schuss von Marcus Hein öffneten die SVler etwas die Defensivhaltung, doch der Versuch ging nach hinten los. Der abgeblockte Schuss von Philipp Halbritter landete bei Patrick Oftring, der mühelos abstaubte. sbp

FC Hammelburg - BSC Lauter 1:1 (1:1) - Torfolge: 1:0 Markus Kirchner (10,), 1:1 Markus Ziegler (43.).

Beim leistungsgerechten Remis lag das Chancenplus bei den Saalestädtern, die vor und nach der Halbzeit durch Daniel Busch und Andy Liebler Pfosten und Latte getroffen hatten, während Hammelburgs Keeper Christopher Krause mit einer Glanzparade kurz vor Toresschluss gegen Markus Ziegler das Unentschieden rettete. ksei

DJK Schondra - TSV Stangenroth 5:1 (0:1) - Torfolge: 0:1 Thomas Köth (34.), 1:1 Michael Kleinhenz (56.), 2:1 Timo Schneider (59.), 3:1 Christian Knüttel (Foulelfmeter/64.), 4:1 Steffen Leitsch (77.), 5:1 Christian Knüttel (82.).

Weil vor allem die Routiniers Timo Schneider und Steffen Leitsch aufdrehten, kamen die Jugendkraftler noch zu einem Kantersieg mit der besten Saisonleistung.


Kreisklasse Rhön 2


TSV Ebenhausen - TSV Rannungen 0:3 (0:1) - Torfolge: 0:1 Julian Stahl (16.), 0:2 Sebastian Surles (65.), 0:3 Patrick Leurer (90.+3.) - Gelb-rote Karte: Sebastian Dees (Ebenhausen/65.)

Im Spitzenduell der Kreisklasse 2 hatten die Ebenhäuser nach Ansicht des heimischen Abteilungsleiters Roland Zimmermann den besseren Start. "Nach zehn Minuten haben wir aber aufgehört mit Fußball spielen", so der enttäuschte Betreuer. Folgerichtig konnte Julian Stahl mit seinem siebten Saisontor die frühe Gästeführung erzielen. Nach dem Seitenwechsel kam Ebenhausen noch einmal gefährlich vor das gegnerische Tor mit der guten Gelegenheit für Christian Engert, doch Gästekeeper Florian Erhard konnte den 20-Meter-Knaller sensationell entschärfen. In Überzahl taten sich die Gäste leicht, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. "Die Niederlage geht in Ordnung. Vielleicht etwas zu hoch", bilanzierte Zimmermann. Und meinte damit auch den Lattentreffer aus der Distanz von Benedikt Bausewein.

FC Eltingshausen - TSV Oerlenbach 1:4 (0:1) - Torfolge: 0:1 Daniel Franz (40.), 1:1 Christian Ament (50.), 1:2 Markus Seifert (61.), 1:3/1:4 Michael Kuhn (63./76.).

Im Nachbarschaftsderby war einiges geboten. Zunächst kamen die Oerlenbacher Fans geschlossen nach Eltingshausen gelaufen. Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften eine laufintensive Partie. Markus Schott hätte die weiter punktlosen Gastgeber in Führung bringen können. Seine Einzelaktion brachte der Goalgetter jedoch nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite machte es Daniel Franz nach Vorlage von Oerlenbachs Neuzugang Markus Seifert besser. Wacher kamen die Eltingshäuser aus der Kabine. Eine Flanke von Pascal Metzler köpfte Christian Ament entschlossen ins Tor. Das Ausgleichstor weckte die Gäste auf. Nach einer schönen Flanke setzte sich Markus Seifert im Kopfballduell gegen zwei Verteidiger durch. Michael Kuhn nutzte anschließend teilweise haarsträubende Fehler in der Eltingshäuser Hintermannschaft, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

DJK Weichtungen - FC Poppenlauer 0:0 - Torfolge: Fehlanzeige

Weichtungens Abteilungsleiter Volker Kneuer hatte eine ausgeglichene Partie gesehen. "Poppenlauer war spielerisch etwas besser. Wir haben aber Moral und Einsatz gezeigt", zeigte sich Kneuer zufrieden. Die besseren Chancen hatten die Gastgeber. "Stefan Denner hat zur Zeit einfach kein Glück", so Kneuer. Gleich dreimal scheiterte der Stürmer, einmal traf er den Pfosten. Aber auch die Gäste hatten Chancen, um das Spiel für sich zu entscheiden. Fabian Bauer (30.) stand frei vor dem Tor. Weichtungens Verteidiger Lukas Roth rettete in letzter Sekunde. Der frisch verheiratete Manuel Düring (früher Kamenik) scheiterte mit einem platzierten Freistoß am wieder einmal überragenden Heimtorwart Sandy Bruckbauer.

TSV Reiterswiesen - TSV Rothhausen/Thundorf 1:0 (0:0) - Tor des Tages: 1:0 Fabian Reith (78.) - Gelb-rote Karten: Marcel Röder (Reiterswiesen/35.), Matthias Klöffel (Rothhausen/71.) - Rote Karte: André Schmitt (Rothhausen/89.)

Reiterswiesens Pressewart Tobias Vogel sah seine Mannschaft von Beginn an überlegen. "Wir haben den Gegner über die gesamte Spielzeit im Griff gehabt". Rothhausen/Thundorf war lediglich über einzelne Konter gefährlich. In der 22. Minute traf Reiterswiesens Fabian Reith nur die Latte. Es dauerte bis kurz vor Schluss, bis Fabian Reith mit einem strammen Schuss die verdiente Führung erzielte. "Kurz vor Schluss traf der Gegner auch die Latte. Der Ausgleich wäre aber nicht verdient gewesen", meinte Vogel.

TSV Pfändhausen - TSV Arnshausen 0:3 (0:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Tobias Ehrenberg (8./29.), 0:3 Johannes Friedrich (50.) - Rote Karte: Daniel Kraus (Pfändhausen/90.).
Früh gingen die Arnshäuser durch Tobias Ehrenberg in Führung. Kurz darauf erzielte der junge Stürmer bereits sein siebtes Saisontor. Insgesamt zeigten sich die Gäste sehr kaltschnäuzig vor dem gegnerischen Kasten. Auch Pfändhausen hatte die ein oder andere Möglichkeit. Daniel Kraus, Peter Hahn und Jochen Zink vergaben jedoch allesamt. Sehenswert war das 0:3 durch Johannes Friedrich. Der Goalgetter nagelte den Ball aus 30 Metern unter die Latte. Zum Schluss erwies Daniel Kraus seiner Mannschaft einen Bärendienst durch ein Frustfoul.

TSV Steinach - ASV Sulzfeld 6:1 (4:0) - Torfolge: 1:0 Michael Voll (11.), 2:0 Philipp Kirchner (14.), 3:0 Holger Wieschal (31.), 4:0 Christoph Faber (38.), 4:1 Christian Kalke (75.), 5:1 Arne Wieschal (83.), 6:1 Christian Gabler (90.) - Gelb-rote Karte: Heiko Streit (Sulzfeld/74.)

Steinachs Pressewart Volker Hildmann war zufrieden mit seinen Kickern. Nachdem TSV-Torwart Markus Wenzel vor Max Wasser gerettet hatte, konnte das muntere Scheibenschießen beginnen. Den Torreigen eröffnete Michael Voll mit einem schönen Flachschuss. Christoph Faber konnte sein erstes Saisontor zum 4:0 erzielen. "Das Ergebnis war auch in der Höhe verdient", so Hildmann.

TSV Maßbach - VfB Burglauer 0:4 (0:2) - Torfolge: 0:1 Sven Bötsch (3.), 0:2 Christian Back (15.), 0:3 Sven Bötsch (49.), 0:4 Thorsten Sieben (84.) - Bes. Vorkommnis: Björn Mangold (Burglauer) verschießt Foulelfmeter (13.).

"Wir haben die Anfangsphase komplett verschlafen", zeigte sich Reinhard Schüler unzufrieden mit der Leistung der Heimmannschaft. Bereits nach kürzester Zeit war das Spiel entschieden und Burglauer konnte frühzeitig einen Gang aus dem Spiel nehmen.




spion