Der Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Oberthulba trumpfte bei den unterfränkischen Meisterschaften in Elsenfeld so richtig auf. Bei den Titelkämpfen der U14 und U12 gewannen die Schützlinge von Christina Füller und Roland Fröhlich nicht weniger als 14 Titel - erfolgreicher war kein anderer Verein. Max Granich stand gleich vier Mal auf dem obersten Podest, Annika Henz holte drei Siege nach Oberthulba.

Max Granich war schon bei den Mehrkampfmeisterschaften im Bezirk nicht zu schlagen, bei den Einzelmeisterschaften bestätigte er eindrucksvoll seine Vielseitigkeit auf hohem Niveau. Im Sprintfinale der Schüler M10 über 50 Meter brillierte der Frankenbrunner in 7,71 Sekunden vor seinem Teamgefährten Hannes Knüttel, der mit 8,02 Sekunden gestoppt wurde. Bei seinem Erfolg im Hochsprung überwand er immerhin 1,24 Meter. Auch im Weitsprung fiel der Sieg mit 4,01 Meter, gesprungen aus der Zone, deutlich aus. Im Ballwurf gab es erneut einen Oberthulbaer Doppelsieg: Max Granich warf den 80 Gramm schweren Ball auf 33 Meter, Hannes Knüttel erzielte 30 Meter. In der Altersklasse M11 fehlte Lukas Fischer lediglich eine Hundertstel Sekunde zur Siegerzeit. In flotten 7,82 Sekunden wurde er Zweiter im Sprint über die 50 Meter, in 2:59,20 Sekunden für die 800 Meter kam ein dritter Platz hinzu.

Top-Zeit über die 75 Meter

 Auch bei den Jungs der Altersklasse M12 feierten die TSVler aus Oberthulba Titel. Finn Wehner sprintete die 75 Meter in schnellen 10,79 Sekunden und hatte damit vier Zehntel Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Moritz Füller zeigte sich am Untermain enorm wurfstark, gewann im Speerwurf mit 27,10 Meter und setzte sich im Ballwurf (200 Gramm) mit 36,50 Metern durch. Klubkollege Max Knüttel gewann in der Altersklasse M12 die restlichen Wurfwettbewerbe. Im Diskuswurf erzielte er 20,33 Meter und lag damit am Ende vor Moritz Füller (17,65 Meter). Im Kugelstoßen kam Max Knüttel mit 6,60 Meter zu Titelehren. Zudem erzielte er im Ballwurf 32,50 Meter und platzierte sich damit auf Rang drei. Malte Koch vom TSV Münnerstadt lief in 2:59,89 Minuten zu Platz drei über die 800 Meter der M12. Ein zweiter Platz gelang ihm zudem mit 1,25 Meter im Hochsprung. Über 75 Meter der Altersklasse M13 sprintete Lukas Strehler vom TV/DJK Hammelburg in 11,04 Sekunden ebenfalls auf den Bronzeplatz.

Glänzend auch in der Staffel

Mitte der Woche gewannen die Jungs des TSV Oberthulba in Großostheim bereits die Staffel über 3 x 800 Meter der U12. Da rannten Lukas Fischer, Max Granich und Hannes Knüttel die sechs Runden in 9:18,60 Minuten. In Elsenfeld waren die Jungs vom TSV Oberthulba über die 4 x 75 Meter der U14 erneut nicht zu schlagen. Max Granich, Max Knüttel, Moritz Füller und Finn Wehner siegten in 44,38 Sekunden.

Die U14 Mädchen des TSV Oberthulba mussten sich über 4 x 75 Meter in der Besetzung Annika Henz, Sara Schmitt, Amy Schulz und Antonia Haas in guten 42,98 Sekunden dem Schweinfurter Quartett geschlagen geben. Danach erwies sich Annika Henz als wahre Meisterin in den Wurfwettbewerben der Altersklasse W12. Den 200 Gramm schweren Ball beförderte sie bei ihrem Sieg auf sehr gute 34,50 Meter. Im Diskuswurf lag sie mit ihren 18,59 Meter erneut ganz vorne. Titel Nummer drei sicherte sich die Hassenbacherin mit der drei Kilogramm schweren Kugel, die sie auf 7,04 Meter wuchtete.

Beachtlich

Als Anne Granich bei 1,25 Meter in den Hochsprung-Wettbewerb der U12 einstieg, waren alle Mitstreiterinnen bereits ausgeschieden. Die Schülerin aus Oberthulba ist im Hochsprung derzeit eine Klasse für sich. In diesem Jahr übersprang sie bereits unglaubliche 1,48 Meter. In Elsenfeld beließ sie es bei ihrem Sieg bei immer noch sehr guten 1,40 Meter. Sehr flotte 10,77 Sekunden reichten Antonia Haas im stark besetzten Sprintfinale der W12 über 75 Meter nicht zum Sieg,

Lea-Marie Thiema von der LG Haßberge war noch schneller als die TSVlerin aus Oberthulba, die im fünften Vorlauf sogar in 10,68 Sekunden gestoppt wurde. Teamgefährtin Sara Schmitt erzielte im Weitsprung der W12 gute 4,21 Meter und wurde Zweite. Einen weiteren dritten Platz steuerte sie mit 27 Metern im Ballwurf bei. Amy Schulz vom TSV Oberthulba überlief die sechs Hürden, verteilt auf 60 Meter der Altersklasse W13, in 11,90 Sekunden und verbuchte damit den zweiten Platz.

Vizemeisterin wurde sie zudem mit 33,50 Meter im Ballwurf.

Lena Schmitt vom TV/DJK Hammelburg erzielte im Ballwurf der W11 30,50 Meter und wurde dafür ebenso mit dem Silberplatz belohnt wie Teamkollegin Theres Strehler über die 800 Meter der W10 (3:24,06 Minuten). Lina Füller vom TSV Oberthulba kam im Schlagballwurf mit 24,50 Meter auf den Bronzerang. Im Staffelrennen der U12 über 4 x 75 Meter liefen die Mädchen des TSV Oberthulba hinter den Würzburgerinnen auf den zweiten Platz.

Weitere Ergebnisse

Schüler M10: 800 Meter: 5. Hannes Knüttel (TSV Oberthulba) 3:00,40 Sekunden; M11: Weitsprung: 4. Lukas Fischer (TSV Oberthulba) 3,82 Meter; M12: Weitsprung: 6. Malte Koch (TSV Münnerstadt) 3,95 Meter; 7. Moritz Füller (TSV Oberthulba) 3,95 Meter; Diskuswurf: 3. Moritz Füller (TSV Oberthulba) 27,10 Meter; M13: Weitsprung: 5. Lukas Strehler (TV/DJK Hammelburg) 3,86 Meter; Ballwurf: 4. Lukas Strehler (TV/DJK Hammelburg) 33,50 Meter.

Schülerinnen W10: 50 Meter: 4. Ida Wehner (TSV Oberthulba) 8,31 Sekunden; 5. Theresa Strehler (TV/DJK Hammelburg) 8,33; Hochsprung: 4. Antonia Mayer 1,05 Meter; 5. Klara Vorndran (beide TSV Oberthulba) 1,05; Weitsprung: 6. Ida Wehner (TSV Oberthulba) 3,44 Meter; 8. Theresa Strehler (TV/DJK Hammelburg) 3,38; 11. Klara Vorndran 3,16; 12. Antonia Mayer 3,16; 14. Charlotte Manger (alle TSV Oberthulba) 3,10; W11: 50 Meter: 5. Sophie Kirchner (TSV Oberthulba) 8,23 Sekunden; Weitsprung: 8. Sophie Kirchner (TSV Oberthulba) 3,42 Meter; W12: 75 Meter: 7. Sara Schmitt (TSV Oberthulba) 11:30 Sekunden; Weitsprung: 4. Antonia Haas (TSV Oberthulba) 4,04 Meter; Diskuswurf: 4. Lena Schmitt (TV/DJK Hammelburg) 14,06 Meter; Speerwurf: 4. Lena Schmitt (TV/DJK Hammelburg) 15,18 Meter; W13: Hochsprung: 7. Amy Schulz (TSV Oberthulba) 1,25 Meter.