Pünktlich zum Beginn der Relegation präsentierte sich das Wetter von seiner allerbesten Seite. Entsprechend groß waren allerorten die Zuschauerzahlen. Meist im hohen dreistelligen Bereich. Das Spiel in Münnerstadt zwischen dem VfL Euerbach und den Sportfreunden aus Herbstadt sowie das Titelstechen zwischen dem SV Burgwallbach und SV Eichenhausen in Mittelstreu sahen deutlich über 1000 Zuschauer. Zum Vergleich: Das Spiel um den Aufstieg in die Regionalliga zwischen dem TSV Großbardorf und dem BC Aichach sahen keine 800 Fans. Nach dem Ausscheiden der "Gallier" werden in Sachen Regionalliga-Qualifikation nun dem FC 05 Schweinfurt die Daumen gedrückt. Etwas glücklich qualifizierten sich die Schnüdel gegen den Landesligisten SV Schalding-Heining für die nächste Runde, wo der FC Augsburg II wartet. Das Hinspiel ist für Samstag (17 Uhr) in Augsburg terminiert, das Rückspiel findet statt am Mittwoch, 6. Juni, im Willy-Sachs-Stadion (18.30 Uhr).

Diebachs weiter Weg


850 Zuschauer hatten in Garitz den 4:1-Sieg des SC Diebach über den damit in die Kreisklasse abgestiegenen TSV Ebenhausen verfolgt. Die Frankonen gehen nach diesem Stechen um Platz elf in der Kreisliga Rhön in die Relegation und treffen dort am Freitag um 18.30 Uhr in Waldberg auf den SV Burgwallbach, der sein Titelstechen gegen den SV Eichenhausen mit 2:3 verloren hatte. Der Sieger dieser Begegnung trifft in einem alles entscheidenden Spiel auf den VfL/Sportfreunde Bad Neustadt, der im Duell der Kreisklassen-Vizemeister den FC Hammelburg mit 3:2 nach Verlängerung besiegt hatte.
In die Knochenmühle der Relegation muss auch der SV Wildflecken nach der Niederlage im Elfmeter-Schießen gegen die SG Unterweißenbrunn. Beide Teams waren punktgleich in der Kreisklasse 3. Herausforderer um einen Platz in der Kreisklasse ist am Samstag (15 Uhr, in Sandberg) der Dritte der A-Klasse Rhön 3, der TSV Stangenroth. Ebenfalls um einen freien Platz in der Kreisklasse geht es am Samstag ab 18 Uhr in Aura zwischen dem Kreisklassen-13. SG Wirmsthal/Ramsthal II und dem FC Untererthal, der das Stechen um Platz zwei der A-Klasse Rhön 1 gegen den FC Poppenroth nach Elfmeterschießen verloren hatte.
Das dritte Spiel in dieser Konstellation findet am Sonntag um 18 Uhr in Salz statt. Dann will die SG Seubrigshausen/Großwenkheim ihren Platz in der Kreisklasse 2 verteidigen gegen den TSV Hollstadt, Dritter der A-Klasse Rhön 2.
Gegen den Abstieg in die B-Klasse spielen am Sonntag ab 15 Uhr in Albertshausen der FC Elfershausen und die SG Waldfenster/Lauter II, die in der A-Klasse Rhön 1 punktgleich auf den Plätzen 13 und 14 sind. Der Verlierer folgt der DJK Reith/ Schwärzelbach in die B-Klasse.

Zweite Chance für Haard


Wider Erwarten müssen auch die B-Klassen Vizemeister SpVgg Haard (B-2) und DJK Wargolshausen (B-4) noch einmal ran. Beide Teams hatten ihr Aufstiegsspiel am Pfingstwochenende verloren, doch weil der SV Herschfeld kurzfristig seine A-Klassen-Mannschaft vom Ligabetrieb zurückgezogen hat, darf sich der Sieger dieses Duells doch noch über den Aufstieg freuen. Austragungsort dieser Partie am Sonntag ab 15 Uhr ist Strahlungen.