TSV Ebenhausen - SG Albertshausen/Nüdlingen 3:3 (3:1). Tore: 1:0 Sina Zwirlein (3.), 2:0 Nicole Lutz (21.), 3:0 Emma Metz (26., Eigentor), 3:1 Amelie Hagedorn (45.), 3:2 Carina Neuber (61.), 3:3 Laura Hauck (80., Elfmeter). Bes. Vorkommnis: Christina Dees (Ebenhausen) verschießt Foulelfmeter (20.).

Erstmals in der über 100-jährigen Geschichte, trat mit den TSV-Frauen eine Ebenhäuser Fußballmannschaft zu einem Pflichtspiel in der Bezirksliga an. Beide Mannschaften boten den knapp 100 Zuschauern sechs Tore und Spannung bis zum Ende. Dabei schien es eine klare Angelegenheit zu Gunsten des Aufsteigers zu werden. Die Heimmannschaft spielte die Gäste nämlich zeitweise an die Wand, erzielte drei Tore und erlaubte sich gar den Luxus eines verschossenen Elfmeters. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand die Spielgemeinschaft besser ins Spiel und verkürzte Sekunden vor dem Pausenpfiff durch Amelie Hagedorn. "In der ersten Halbzeit haben wir gut Druck gemacht, doch der Treffer vor der Pause hat dem Gegner Auftrieb gegeben", sagte TSV-Abteilungsleiterin Christina Dees. Nach dem Wechsel sahen die Fans ein komplett anderes Match. "In der Halbzeit gab es ein paar deutliche Worte”, so SG-Coach Benny Mast, dessen Elf nun mehr Mut im Spiel nach vorne zeigte, während die Heimmannschaft konditionell immer mehr nachließ. Nach dem Anschlusstreffer durch Carina Neuber gelang Laura Hauck mit einem umstrittenen Strafstoß der 3:3-Endstand. Mit Fortuna im Bunde waren die TSV-Mädels, als kurz vor dem finalen Pfiff ein Schuss der Gäste die Latte in Schwingung versetzte. Unter dem Strich war es aufgrund der unterschiedlichen Hälften eine gerechte Punkteteilung.

SV Gemeinfeld - FC WMP Lauertal 3:5 (1:1). Tore: 0:1 Franziska Kilian (23.), 1:1 Jana Will (34.), 1:2, 1:3 Laura Suhl (61., 62.), 2: 3 Sonja Schnitzer (76.), 2:4 Laura Suhl (78.), 3:4 Sonja Schnitzer (79.), 3:5 Laura Suhl (88.).

Der FC WMP Lauertal konnte sich in den ersten Minuten vor allem bei seiner Torhüterin Talia Schwientek bedanken, dass kein Ball der Heimmannschaft im Tor landete. Franziska Kilian traf sogar zur Gästeführung, die freilich nicht lange Bestand hatte. Dass das Unentschieden zur Pause durchaus glücklich war, wusste auch Trainer, Klaus Weisensee: "In der ersten Halbzeit hatten wir schon Glück, nur ein Gegentor kassiert zu haben.” Die zweite Halbzeit gefiel Weisensee deutlich besser: "Da waren wir sehr gut und vor allem konditionell überlegen.” Eine brillante Leistung bot insbesondere Laura Suhl, die mit vier Treffern zur Matchwinnerin avancierte. So reichten Gemeinfeld drei Tore, darunter ein Doppelpack von Sonja Schnitzer, und eine starke Leistung nicht zu einem Punktgewinn.

FC Einigkeit Rottershausen - SV Friesenhausen 0:0.

Gleich am ersten Spieltag gab es in der Kreisliga Rhön das erste torlose Remis, ein Ergebnis das kein Zuschauer gerne sieht. Allerdings muss man den Frauen aus Rottershausen zugutehalten, dass zwei Spielerinnen der Startelf sowie alle drei eingewechselten Spielerinnen Neuzugänge waren, von längeren Fußballpausen zurückkamen oder erst diesen Sommer aus der Jugend hochgezogen wurden. Für eine Mannschaft, die sich erst noch finden muss, war dieser Auftakt zufriedenstellend.

SG Hendungen/Nordheim/Oberstreu/ Mittelstreu - SG Schönderling/Thulba 1:3 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Celine Hock (26., 46.), 0:3 Lea Ulsamer (54.), 1:3 Laura Wagner (81.).

Es war zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen. Durchaus überraschend daher der Führungstreffer der Gäste durch Celine Hock, die unmittelbar nach Wiederanpfiff ihren Doppelpack schnürte, unbedrängt aus der zweiten Reihe traf. Mit dem 3:0 durch Lea Ulsamer war der erfolgreiche Saisonauftakt für die SG Schönderling/Thulba besiegelt, für die das Gegentor nur ein kleines Malheur sein sollte. "Unser Team hat im ersten Saisonspiel eine saubere Leistung abgeliefert. Darauf lässt sich aufbauen", freut sich SG-Abteilungsleiter Maximilian Muth auf die nächsten Spiele