Spaziergängern bot sich im Bad Kissinger Kurpark ein ungewöhnliches Bild: barfuß, mit weißen Anzügen und schwarzen oder braunen Gürteln bekleidet, zeigten Karatekämpferinnen und Karatekämpfer ihr Können vor einem streng dreinblickenden Prüfungskomitee. Corona-konform fand die diesjährige Schwarzgurt-Prüfung der Kenyukai-Karate-Schule von Andreas Haberzettl mit viel Abstand im weitläufigen Luitpoldpark statt.

"Oma! Oma!", ruft die dreijährige Jana begeistert, als die erste Karatekämpferin vor die Riege der Prüfer tritt: Gudrun Osti-Führer (56) ist mit 27 Jahren Kampferfahrung Dienstälteste und wird bereits zum 5. Dan (Grad des schwarzen Gürtels) geprüft. "Sie ist ein Beispiel dafür, dass Karate lebenslang erlernt und fortgeführt werden kann, wenn man es richtig anwendet", sagt Andreas Haberzettl, Inhaber der Karate-Schulen in Bad Kissingen und Würzburg. "Dabei geht es in unserem Karate Stil Uechi Ryu nicht nur um die waffenlose Selbstverteidigung, sondern vor allem um die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit und um den Einklang von Körper, Geist und Technik."

Über hundert Erwachsene hat der Shihan (Großmeister) in seiner knapp vierzigjährigen Tätigkeit als Karatelehrer bereits zum schwarzen Gürtel geführt. Dass es in diesem Jahr noch einige mehr werden, freut ihn besonders: "Dieses Jahr war ja alles ungewiss und die Vorbereitungszeit kurz. Im Winter war nur Online-Training möglich, im Frühjahr konnten wir zu zweit trainieren und dann zwar in einer Gruppe, aber noch lange ohne Kontakt und draußen bei teils frischen Temperaturen."

Neben Gudrun Osti-Führer haben Maik Despang und Benedikt Borst den 5. Dan erhalten, Benedikt Herbert und Angelika Despang den 4. Dan, Siegfried Schwemmer den 2. Dan und Vanessa Bocklet den ersten Schwarzgurt für Erwachsene. Nach der Prüfung fand eine Vorprüfung für Anwärter auf den schwarzen Gürtel in der Sporthalle der Klinik Bavaria statt. Jana ist nun sehr stolz auf ihre Oma und überlegt, ob sie auch mal Karatekämpferin werden will. Den Kampfschrei Kiai kann sie schon. Angelika Despang