Dass sich viele höherklassige Mannschaften qualifiziert haben, bestätigt, dass Futsal ein Spiel für technisch gut ausgebildete Teams ist. Das Ende des herkömmlichen Hallenfußballs scheint aber noch nicht gekommen. Es wird überlegt, die Übergangszeit für Turniere mit Bande zu verlängern, schließlich haben sich etliche Vereine teure Rundumbanden zugelegt. Am Wochenende besteht für die Zuschauer nun die Gelegenheit, sich vom Spiel ohne Bande überzeugen zu lassen. Für Birgit Schaupp, Jugendleiterin des FC Hammelburg, und FC-Vorsitzendem Andreas Ruppert ist die Ausrichtung eine Herausforderung in punkto Organisation. Bewährte Helfer sind Christian Ohmert, Sebastian Kusche, Alexander Menschow und Joachim Schaupp.
Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der FC Hammelburg der erfolgreichste Club bei der Durchführung von Hallenturnieren ist, denn seit 1968 kicken bereits die Oldies, seit 1970 die Junioren und seit 1972 die Ersten Mannschaften unter den schützenden Hallendächern der Bundeswehr oder der Saaletalhalle.

Neue Aufgabe für Bernd Heinlein

Nicht mehr als Chefansager tätig ist Bernd Heinlein, der kommissarisch das Amt des bis dato verwaisten Posten des Juniorenspielgruppenleiters übertragen bekam. Sporen im Fußballgeschäft verdiente sich Heinlein nicht nur als Moderator von Turnieren, sondern auch als Jugendleiter und Trainer im Nachwuchsbereich. Selbst hat er mit dem Kicken einst als Torwart beim SV Langendorf begonnen.

Die U-13-Junioren, von denen sich die drei Erstplatzierten für die am 15./16 Februar stattfindenden Bezirksmeisterschaften qualifizieren, eröffnen am Samstag um 9 Uhr das Spektakel. Ab 15 Uhr sind die U-17-Kicker an der Reihe, von denen sich nur der Sieger für die Endrunde in Münnerstadt qualifiziert. Gleiches gilt am Sonntag für die Altersklassen U-15 und U-19, die ebenfalls nur einen Sieger für die Bezirksmeisterschaften abstellen dürfen.
Standesgemäß zählt der TSV Großbardorf mit seinem Nachwuchs als Favorit für den ein oder anderen Titel. Als Mitfavoriten innerhalb der verschiedenen Altersklassen gelten der TSV Brendlorenzen, der TSV Münnerstadt und die JFG Oberes Streutal. Ausrichter FC Hammelburg wird nur innerhalb der U-17 eine Titelchance eingeräumt.

Samstag, 9 Uhr (Finale: 14.05 Uhr):
U-13: Gruppe A: SV Obererthal, TSV Großbardorf, JFG Rhön, FC Thulba, JFG Grabfeld; Gruppe B: SC Diebach, FC Hammelburg, TSV Brendlorenzen, TV Jahn Winkels, FC Strahlungen.
Samstag, 15 Uhr (Finale: 20.05 Uhr):
U-17: Gruppe A: TSV Brendlorenzen, FC Thulba, SG Thundorf, JFG Rhön, JFG Oberes Streutal; Gruppe B: JFG Grabfeld, TSV Münnerstadt, SG Unsleben, FC Hammelburg, TSV Hollstadt.
Sonntag, 9 Uhr (Finale: 14.05 Uhr):
U-15: Gruppe A: SG Langendorf, JFG Oberes Streutal, SG Stockheim, FC Hammelburg, TV Jahn Winkels; Gruppe B: TSV Münnerstadt, SG Niederlauer, SG Herschfeld, DJK Waldberg, FC Thulba.
Sonntag, 15 Uhr (Finale: 20.05 Uhr):
U-19: Gruppe A: SG Untererthal, JFG Oberes Streutal, SG Winkels, SG Unsleben, TSV Münnerstadt; Gruppe B: SG Bad Neustadt, TSV Rothhausen/Thundorf, SG Burglauer, JFG Wern-Lauertal, SG Hammelburg.