Der TV Jahn Winkels ist zurück in der B-Klasse. Die Mannschaft von Trainer Detlef Hartmann bezwingt in einem hochdramatischen Endspiel um den letzten freien Platz in der B-Klasse Bad Kissingen den TSV Euerdorf mit 5:4 nach Verlängerung. Vor 250 Zuschauern auf dem Sportgelände der DJK Burghausen geht Euerdorf durch H. Wernke in Führung, die der Winkelser M. Halbig egalisiert. Doch noch vor der Pause steht Euerdorf mit einem Bein in der B-Klasse, da ein Doppelschlag von Lippert und A. Hesselbach das 3:1 bedeutet. Als sich Hartmann auf Winkelser Seite selbst einwechselt, geht es aufwärts und die Jahnler schaffen es durch einen Doppelschlag des überragenden Jürgen Hammer in die Verlängerung. Dort kontrolliert die Hartmann-Elf das Spiel und versetzt der Euerdorfer Köhler-Truppe durch zwei Treffer von M.
Halbig den Todesstoß. Da ändert auch der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Schuhmann nichts mehr.

TSV Oberthulba im Finale

Favorit FC Thulba und überraschend der TSV Oberthulba bestreiten das Finale des Sparkassenpokals. Die Frankonen beherrschen souverän die Zwischenrunde und gewinnen nach Toren von A. Klubertanz, H. Golling und J. Neder mit 3:0 gegen den SV Morlesau sowie durch ein Tor von G. Gerlach mit 1:0 gegen den FC Fuchsstadt. In der zweiten Gruppe genügt dem TSV Oberthulba gegen den FC Reichenbach ein 1:1 zum Einzug ins Finale. Dabei gleicht J. Sykora die Reichenbacher Führung von B. Nöth aus. Vorher trennen sich die Teutonen 1:1 vom FSV Schönderling (Tore: H. Müller für den FSV und B. Nöth für den FC). Damit ist der 4:3-Erfolg des TSV Oberthulba gegen Schönderling das Faustpfand für das Finale. In der abwechslungsreichen Partie gleicht J. Sykora das 1:0 des FSV von H. Müller aus. Der erneuten Schönderlinger Führung von Schuhmann setzt Oberthulba einen entscheidenden Dreifach-Schlag von Kleinhenz, Veth und Sykora entgegen. Das 3:4 von R. Morber kommt für Schönderling zu spät.
Der Sieger des Großgemeindepokals der Gemeinde Bad Bocklet heißt TSV Bad Bocklet. Der Gastgeber um Kapitän Andy Erhard bezwingen Vorjahressieger TSV Steinach mit 6:3 sowie den TSV Aschach mit 2:0. Dank eines 3:2-Erfolges über Steinach wird Außenseiter Aschach Zweiter.
Die C-Jugend des FC Hammelburg ist neuer und souveräner Fußball-Stadtmeister. Trainer Adolf Riedmanns Mannen behalten gegenüber der Konkurrenz ihre weiße Weste und behaupten Platz eins mit 8:0 Punkten und 10:0 Toren vor der SG Pfaffenhausen/Westheim (6:2), dem SC Diebach (4:4), der SG Ober-/Untererthal (2:6) und dem TSV Gauaschach (0:8). Torschützenkönig des Turniers wird Jürgen Durmann von der SG Pfaffenhausen/Westheim mit sieben Toren vor dem Hammelburger Sven Roith, der fünfmal ins Schwarze trifft.

Weitere Meisterteams

Ein Meisterteam entspringt aus der Jugendabteilung des Post SV Bad Kissingen. In der E-Jugend Gruppe 7 ist die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schmitt konkurrenzlos und behält in der Saison mit 32:0 Punkten eine weiße Weste. Dabei erzielen die Postler ein sagenhaftes Torverhältnis von 185:8. Bester Torschütze ist Oliver Richter mit fantastischen 70 Toren. Die nächstbesten Schützen sind Dominic Richter (54), Christian Laus (29) und Matthias Assel (14).
1989 ist das Meisterjahr der Fußball-D-Jugend des FC Fuchsstadt. Das Team von Trainer Jürgen Sykora holt sich den Titel in der Kleinfeldgruppe 4 mit 23:1 Punkten und 100:7 Toren. Sascha Sykora wird dabei mit stolzen 42 Treffern Torschützenkönig, gefolgt von Christof Heurung (22 Tore) und Heiko Schaupp (20 Tore). Zudem holen sich die Fuschter Jungs souverän den Sieg beim eigenen Pokalturnier.
Stolz ist man im Lager des TSV Wollbach auf seine D-Jugendlichen. Die von Gerhard Kirchner trainierten Jungs holen sich ungeschlagen mit 34:2 Punkten und 93:11 Toren den Meistertitel auf dem Großfeld der Gruppe III. Torschützenkönig der Truppe wird Christoph Reuß mit 30 Treffern vor Oliver Grom (15).

SPORT AUS ALLER WELT

Fußball
Borussia Dortmund ist DFB-Pokalsieger 1989. Die Westfalen setzen sich im, mit 76 431 Zuschauern, ausverkauften Berliner Olympiastadion mit 4:1 gegen Werder Bremen durch. Gefeierter Akteur ist Dortmunds Stürmer Norbert Dickel, der erst die Führung der Bremer von Karl-Heinz Riedle ausgleicht und nach dem 2:1 von Frank Mill für das entscheidende 3:1 sorgt. Michael Lusch macht kurz vor dem Ende den Deckel auf die Partie.

Fußball Eintracht Frankfurt bleibt in der Fußball-Bundesliga. Die Hessen setzen sich in zwei Relegationsspielen gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Saarbrücken durch. Nach dem 2:0-Hinspielerfolg durch Treffer von Jörn Andersen und Manfred Binz vor 42 000 Zuschauern im Waldstadion, duselt sich die Eintracht im Rückspiel zu einer 1:2-Niederlage. 32 000 Zuschauer im Saarbrücker Ludwigsparkstadion sehen zunächst die Hausherrenführung durch Antony Yeboah, die Frankfurts Frank Schulz ausgleichen kann. Yeboahs zweiter Treffer für Saarbrücken ist für die Schlappner-Elf am Ende zu wenig.

Motorradsport Reinhold Roth (Amtzell) sorgt beim Weltmeisterschaftslauf im niederländischen Assen wieder einmal für einen deutschen Sieg in der 250-ccm-Klasse. Roth siegt vor der Wahnsinnskulisse von 180 000 Zuschauern auf seiner Honda vor Sito Pons aus Spanien und dem Schweizer Jaques Cornu, der auf Rang drei fährt.

SPORT AUS DER REGION

Handball
Die männliche A-Jugend der DJK Nüdlingen schafft erstmals den Sprung in die Oberliga Nordbayern. Den Jungs von Trainer Helmut Renner genügt dazu ein 14:14-Remis gegen die TG Höchberg. Schon zur Halbzeit steht die umkämpfte und ausgeglichene Partie 7:7-Unentschieden, ehe Nüdlingen einem Drei-Tore-Rückstand hinterherlaufen muss, den man eine Minute vor dem Ende egalisieren kann. Für die DJK treffen H. Renner (6), R. Limpert (2), C. Kirchner (2), H. Rauch (2) und V. Reuß (2).

Tennis Ohne eine einzige Niederlage schafft die erste Mannschaft des TC Blau-Weiß Bad Brückenau in der Besetzung Thomas Liebelt, Wolfgang Schmidt, Nagib Amara, Toni ankert, Walther Schütze, Uwe Gerhard, Christian Gerhäuser und Thomas Abersfelder Platz eins in der Kreisklass II, Gruppe 6, und schafft damit den direkten Wiederaufstieg.

Tennis Bei den Unterfränkischen Meisterschaften der Jugend in Aschaffenburg schneiden die Akteure des TC Rot-Weiß Bad Kissingen positiv ab. René Feser wird dank eines 6:4, 5:7 und 6:1-Sieges über Michael Koma (TV Aschaffenburg) Unterfrankenmeister der Altersklasse III. In der Altersklasse I unterliegt Claudia Kohlert im Finale der Rumänin Camelia Roman (TC Bad Königshofen) mit 2:6 und 1:6. Ebenfalls Zweiter wird Matthias Horn in seinem letzten Jugendjahr nach einer 1:6 und 4:6-Endspielniederlage gegen den Rumänen Remus Farkas (TC Bad Königshofen). Einen guten dritten Platz erreicht Steffi Bauer.

Tennis Erstmals in ihrer siebenjährigen Geschichte glänzt die Herrenmannschaft des TC Bad Bocklet als ungeschlagener Meister der Kreisklasse III. Das erfolgreiche Team stellen Ingolf Klemke, Horst Adam, Michael Palluch, Peter Rosner, Harald Köhler, Uwe Kristandt, Achim Bögner und Andreas Balling.

Leichtathletik Bei den Unterfränkischen Schülermeisterschaften im Bad Kissinger Dr.-Hans-Weiß-Sportpark schafft Barbara Hildmann vom TV Bad Brückenau im Weitsprung den weitesten Satz der Konkurrenz W 13 und holt sich mit 4,92 Metern den Titel. Einen zweiten Platz erreicht Tamara Krämer in der Weitsprung-Konkurrenz W 14 mit einer Weite von 4,94 Metern. Vereinskamerad Rainer Friedensohn überrascht in der Konkurrenz M 14 mit dem Sieg über 75 Meter in 9,90 Sekunden und wird beim Kugelstoßen mit 10,44 Meter Zweiter.

Volleyball Die Damenmannschaft des TSV Bad Kissingen setzt mit dem Gewinn des Kreispokals das i-Tüpfelchen auf eine starke Saison. Die Mannschaft um Spielertrainerin Ingrid Bartzen setzt sich im Finale knapp gegen den TV Jahn Schweinfurt durch.