In der Fußball-Bundesliga rollt wieder der Ball, die deutschen Kombinierer holen Gold und auch die deutschen Tennis-Asse feiern Titel. In der Region verpassen Hammelburgs Volleyballer die Überraschung, das "Bäderduell" geht an Bad Brückenaus Handballer und die Eishockey-Mannschaft des SC Bad Kissingen holt sich den Unterfrankenpokal. Ach ja: Lokaler Fußball wird auch gespielt...

Zum Rückrunden-Auftakt in der Fußball-Bundesliga vergibt der FC Bayern München bei Borussia Dortmund leichtfertig einen Sieg angesichts der 2:0-Führung durch den Doppelpack von Roland Wohlfarth. Doch die Borussia gleicht nach dem Anschlusstreffer von Norbert Dickel in der Nachspielzeit durch Michael Zorc aus. Ein Husarenstück liefert der 1. FC Nürnberg ab beim 5:1-Sieg über Vizemeister Werder Bremen. Vor 25 000 Zuschauern im Frankenstadion sind Stefan Reuter (2), Jörn Andersen (2) sowie Dieter Eckstein die Torschützen für den Club. Jubel bei den deutschen Tennis-Stars Boris Becker und Steffi Graf. Der Weltranglistendritte aus Leimen besiegt im Finale von Indian Wells (USA) den um einen Platz besser platzierten schwedischen Australian-Open-Sieger Stefan Edberg mit 6:4, 6:4 und 7:5. Die 17-jährige Heidelbergerin lässt beim Turnier von Boca Raton (USA) der Tschecheslowakin Helena Sukova beim 6:2 und 6:3 keine Chance. 50 000 Menschen bejubeln in Oberstdorf die Mannschaftsgoldmedaille für das DSV-Team in der Nordischen Kombination. Hermann Weinbuch, Hans-Peter Pohl und Thomas Müller sichern sich Platz eins vor den Teams aus Norwegen und der UdSSR.

Im Fußball-Sparkassenpokal unterliegt der Post SV Bad Kissingen auf eigenem Platz dem TSV Reiterswiesen klar mit 1:5. Dabei leisten die Hausherren 30 Minuten lang erbitterten Widerstand und egalisieren durch N. Spieske das 0:1 von D. Beck. Nach dem Kopfballtor von J. Mast ist jedoch der Wille der Post gebrochen. Schneider, Mast sowie D. Schäfer treffen zum Endstand. 2:0 führt der FC Elfershausen durch Tore von H. Berger und J. Hartmann gegen Rot-Weiß Obererthal, ehe Stöth für die Gäste verkürzt. Einen umstrittenen Foulelfmeter verwandelt P. Wald zum Ausgleich. Danach fühlen sich die Hausherren vom Schiedsrichter, der M. Louda mit Rot vom Platz stellt, verschaukelt. Die Rot-Weißen nutzen die Situation durch S. Weidinger und einen Hattrick von Stöth aus und gewinnen noch mit 6:2. Im ewig jungen Duell zwischen dem FC Hammelburg und dem FC Fuchsstadt gehen die Hausherren durch G. Betz in Führung und kontrollieren die Partie. Doch ein katastrophaler Rückpass von Müller, den Rohner zum Ausgleich nutzt, wendet die Partie. Noch vor der Pause köpft Kubo zum 2:1 ein und Rohner verwertet ein Schaub-Zuspiel zum 3:1. Nach dem Wechsel drückt die Sykora-Elf aufs Tempo, kann allerdings durch Wilferd nur noch auf 2:3 verkürzen. Doppelt bittere Niederlage für Hammelburg, da der Ex-Fuschter B. Heid nach einem Ruser-Foul ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Das Pokalspiel zwischen den beiden A-Klassisten TSV Münnerstadt und FC Rottershausen endet mit 2:3 zu Gunsten der Gäste. Das 0:1 durch E. Kraus gleicht Schwarz aus, ehe H. Seufert die "Spirken" abermals in Führung bringt. Per Strafstoß markiert U. Meyer das 2:2, doch E. Kanz stellt kurz vor dem Ende die Weichen endgültig auf Sieg für Rottershausen. Beim FC Poppenlauer ereilt Bezirksligist FC Reichenbach das Pokal-Aus. Beide Mannschaften beginnen offensiv, doch während Poppenlauers Torwart N. Breuer ein sicherer Rückhalt seines Teams ist, erwischt Reichenbachs Zerberus Wiener einen schwarzen Tag. Beim 1:0 legt er E. Potschka den Ball vor die Füße und beim 2:0 durch E. Wedel tritt Wiener zuvor über den Ball. Reichenbach zeigt erst in Durchgang zwei Bezirksligareife, kann das Blatt aber nicht mehr wenden.

Die Überraschung in der Volleyball-Regionalliga bleibt aus. Der TV/DJK Hammelburg unterliegt beim TV Landau mit 3:1, der damit vorzeitig als Meister feststeht. Nach deutlichem Satzverlust schlagen Petterka, Marx, Buttler, Rauschmann und Co. im zweiten Durchgang zurück (15:13). Hoch her geht es im dritten Satz, den der Spitzenreiter nach großem Kampf für sich entscheidet. Damit ist die Hammelburger Gegenwehr erlahmt und Landau macht mit einem 15:0 das Meisterstück perfekt. Sieg und Niederlage setzt es für die zweite Mannschaft des TV/DJK Hammelburg in der Landesliga Nord. Die DJK Würzburg wird von T. Oschmann, R. Beß, T. Karollus und Mitstreiter klar mit 3:0 bezwungen, dagegen setzt es für die Truppe von Hans-Josef Fell eine deutliche 0:3-Pleite gegen den MTV Fürth.

Durch einen 9:7-Auswärtserfolg beim ERC Haßfurt sichert sich der SC Bad Kissingen vorzeitig den Eishockey-Unterfrankenpokal. Vor über 600 Zuschauern behalten die Kissinger Kufencracks in aufgeheizter Atmosphäre die Nerven und den Gegner im Zaum. Die Tore für die Gäste erzielen Jim Raymond (3), Roland Meiser (3), Emanuel Alomo, Otto Granich sowie Mike Hawkins.

In der Handball-Kreisliga A der Männer geht das mit Spannung erwartete Bäderduell zwischen dem TSV Bad Kissingen und dem FC Bad Brückenau mit 17:18 an die Rhöner. In der harten und kämpferisch geführten Partie bleibt das Geschehen im ersten Durchgang ausgeglichen. Erst nach der Pause setzt sich die Karrer-Crew auf 17:13 ab. Zwar kommt der TSV heran, doch in der dramatischen Schlussphase bringt Bad Brückenau den Vorsprung über die Zeit. Für die TSV-Treffer sorgen Schlicht (7), Probst (4), Scherner (3), Bögner, Tauber und Betz, während auf Seiten des Siegers der überragende R. Betz (11), Bauer (3), Markovics, Berger, Keßler und Kimmel erfolgreich sind. Trotz einer 8:4-Pausenführung verlieren die Handballerinnen des TSV Bad Kissingen in der Bezirksliga gegen die TG Kitzingen mit 13:14. Kurz vor Spielende führen die diesmal von Helmut Barzen gecoachten TSV-Damen mit 13:11, doch ein von C. Schlotter vergebener Siebenmeter ist das Startsignal für die Gäste. Die Tore für Bad Kissingen erzielen B. Langer (5), C. Schlotter (3), H. Steiner (3), S. Steiner und K. Tauber.

Vom Pech verfolgt sind die Mädchen vom Bad Brückenauer Franz-Miltenberger-Gymnasium bei der Nordbayerischen Handballmeisterschaft in Neutraubling bei Regensburg. Wegen eines Tores verpasst das Team von Trainerin Karin Neumeyer den Gesamtsieg und belegt am Ende Rang drei. Zum dritten Mal richtet die US-Militärgemeinde Wildflecken am Skigelände "Kippelbach" einen Riesenslalom für Angestellte sowie deutsche und amerikanische Gäste aus. Unter den 90 Teilnehmern setzt sich bei den Damen Susanne Morshäuser durch, bei den US-Damen siegt Nancy Call, während bei den Herren der Altersklasse I Harald Möller das Siegerpodest erklimmt. Helmut Simon gewinnt die AK II und Florian Schneider wird Gästesieger. Als beste Mannschaft präsentieren sich Kilian Enders, Richard Enders und Helmut Simon.