FSV Schönderling - TSV Euerdorf 5:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 Benedikt Schuhmann (16.), 2:0 Patrick Hahn (Foulelfmeter/30.), 3:0 Jens Mathes (60.), 4:0/5:0 David Hahn (73./85.).

Der Traumstart des TSV Euerdorf gehört inzwischen der Vergangenheit an, der so famos gestartete Aufsteiger ist mit der fünften Pleite in Folge hart gelandet. Beim FSV Schönderling sah der Neuling nur wenig Land. Mit einer guten Mannschaftsleistung drängten die FSVler den Gast meist tief in dessen Hälfte. Herausragend agierten dabei Michael Gerlach und Fabian Schroll, die die Defensive hervorragend organisierten und auch den Spielaufbau ankurbelten. Nach vorne sorgte neben den Hahn-Brüdern Patrick und David auch Spielertrainer Jens Mathes immer wieder für Höhepunkte. So beim 3:0, als er die Kugel nach Ablage von David Hahn aus vollem Lauf in die Maschen nagelte.

FC Obereschenbach - SG Geroda/Stralsbach 5:1 (3:1) - Torfolge: 1:0/2:0/3:0 Sebastian Reith (2./11./24.), 3:1 Daniel Heck (29.), 4:1 Patrick Hartmann (87.), 5:1 Sebastian Reith (90.) - Bes. Vorkommnis: Sebastian Schölzke (Geroda) hält Foulelfmeter von Alexander Desch (30.).

Mit einer furiosen ersten Hälfte machte der Spitzenreiter mit den überforderten Gästen schnell kurzen Prozess. Die ausführende Gewalt war dabei Sebastian Reith, der das Match mit seinem lupenreinen Hattrick schon nach 24 Minuten entschieden hatte. Durch eine Unachtsamkeit kam die SG zum Anschlusstreffer, der aber Ergebniskosmetik bleiben sollte. Nach dem Wechsel schaltete die Heimelf mehrere Gänge zurück und passte erst in der Schlussphase das Ergebnis an den Spielverlauf an.

TSVgg Hausen - TSV Waldfenster 5:5 (3:1) - Torfolge: 1:0 Maximilian Fichtl (12.), 2:0 Sergej Huck (25.), 3:0 Timo Fehr (35.), 3:1 Thomas Eckert (42.), 4:1 Patrick Fichte (48.), 4:2/ 4:3/4:4 Thomas Eckert (56./61./63.), 4:5 Tobias Heilmann (70.), 5:5 Frank Dölling (73.).

Eine unglaubliche Partie bekamen die Zuschauer in Hausen geboten. Zunächst waren es die Hausherren, die ein wahres Feuerwerk abbrannten und schnell mit 3:0 in Führung lagen. "Da haben wir tollen Fußball gespielt und verdient geführt", resümmierte Pressesprecher Rudi Müller die ersten 35 Minuten. Im Anschluss aber nahm sich die bis dato so sattelfeste Hausener Abwehr - in neun Spielen hatte man erst sechs Gegentore kassiert - scheinbar einen freien Tag. Mit dem 3:1 von Thomas Eckert schöpften die Gäste neuen Mut und ließen sich auch durch den vierten Hausener Treffer nicht aus dem Konzept bringten. Mit vier Toren binnen nur 14 Minuten drehte der Gast das Spiel komplett. Die Hausener Deckung, inklusive Keeper Jonas Mahlmeister gab dabei nicht immer die beste Figur ab. Der Schlusspunkt in einem irren Spiel war aber wieder den Hausherren vorbehalten. Spielertrainer Frank Dölling war es, der höchstselbst für den insgesamt gerechten Endstand sorgte.

SV Gräfendorf/Dittlofsroda - DJK Schlimpfhof 1:5 (0:1) - Torfolge: 0:1 Michael Römmelt (37.), 0:2 Patrick Köth (52.), 0:3/0:4 Michael Römmelt (58./60.), 1:4 Thomas Aulbach (61.), 1:5 Florian Wehner (62.).

Dank einer brutalen Effektivität fertigen die Schlimpfhofer ihren Gastgeber überdeutlich ab. Nach einer offenen ersten Hälfte nutzten die Gäste nach dem Wechsel quasi jede Chance. "Da war wirklich jeder Schuss ein Tor", klagte SV-Pressewart Peter Tretter nach der Partie. Der Sieg fiel so zwar etwas zu deutlich aus, war von der Sache her aber absolut verdient. "Wir haben nach dem 0:2 den Kopf verloren, da haben die Schlimpfhofer uns einfach überrannt", fasste Tretter die Partie im Nachhinein zusammen.

SG Hassenbach - TSV Gauaschach 6:4 (2:2) - Torfolge: 0:1 Marcel Balling (7.), 0:2 André Hofmann (14.), 1:2 Timo Bieberich (26.), 2:2 Christoph Keßler (35.), 2:3 Mirek Göbel (47.), 3:3 Timo Bieberich (51.), 3:4 Marcel Fiebig (63.), 4:4/5:4 Oliver Hofmann (79./80.), 6:4 Stefan Eyrich-Halbig (82.) - Rote Karte: Pascal Weidner (Gau aschach/92.).

Die Gastgeber zeigten in einem hartumkämpften Match eine tolle Moral und überließen den Gästen trotz deren dreimaliger Führung keinen Punkt. Umso trauriger waren die TSVler, die bis zehn Minuten vor dem Abpfiff einem Auswärtssieg entgegensteuerten, doch drei Gegentreffer binnen vier Minuten waren ein Schock. Von diesem erholten sich die Gauaschacher nicht mehr. Ein Frustfoul von Pascal Weidner in der Nachspielzeit war aus Gäste-Sicht ein unrühmliches Ende eines unerquicklichen Nachmittags. Im Gegensatz dazu hofft SG-Coach Thorsten Straub, dass "der Sieg für Aufwind in den nächsten Wochen sorgen wird". sbp

SG Wirmsthal/Ramsthal II - SG Oberleichtersbach 4:2 (3:2) - Torfolge: 1:0 Sascha Ott (2.), 2:0 Holger Späth (5.), 2:1/2:2 Simon Wittmann (20./27.), 3:2 Mirko Kaiser (31.), 4:2 Willi Voss (80.) - Rote Karte: Florian Müller (Oberleichtersbach/60.) - Gelb-rote Karte: René Lormehs (Oberleichtersbach/75.).

Vom 0:2-Rückstand ließen sich die Gäste nicht beeindrucken, den Doppelschlag von Simon Wittmann beantwortete allerdings Mirko Kaiser mit dem erneuten Führungstreffer der Einheimischen, die in Überzahl die Partie entschieden.

SpVgg Haard - SV Rödelmaier II 2:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 Tom Schulz (4.), 2:0 Joshua Ramos (22.).

Bereits nach vier Minuten nutzte Tom Schulz ein Missverständnis in der gegnerischen Hintermannschaft aus, um seine Farben in Führung zu schießen. Als Joshua Ramos aus 16 Metern das 2:0 erzielte, war das Spiel frühzeitig entschieden. In der zweiten Halbzeit trafen beide Mannschaften noch einmal die Querlatte. Haards Pressewart Waldemar Schmitt meinte nach dem Spiel: "Wenn die ein Tor schießen, geht es noch einmal rund. Eigentlich müssen wir wesentlich höher gewinnen. Aber wie so oft konnten wir einfach keine Tore schießen."

TV Jahn Winkels - DJK Wülfershausen 0:4 (0:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Jonas Gensler (5./22.), 0:3 Patrick Warmuth (55.), 0:4 Johannes Gessner (69.).

"Wir hatten nicht den Hauch einer Chance", meinte Winkels' Pressewart Bernd Hillenbrand. Aufgrund einiger verletzter und kranker Spieler mussten sogar zwei AH-Spieler bei den Gastgebern aushelfen. "Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht und sind gar nicht ins Spiel gekommen", meinte Hillenbrand.

SpVgg Sulzdorf - TSV Nüdlingen 4:2 (2:2) - Torfolge: 1:0 Stefan Metz (5.), 1:1 Ralph Katholing (20.), 2:1 Carsten Eckart (30.), 2:2 Sebastian Schäfer (Foulelfmeter/40.), 3:2 Dominik Müller (87.), 4:2 Carsten Eckart (90.+2.) - Gelb-rote Karten: Stefan Tanzmeier (85.), Markus Rossol (90./beide Nüdlingen).

Einen Dämpfer mussten die Nüdlinger hinnehmen. Gegen den Tabellenvorletzten kam man gar nicht zurecht. Bereits nachkürzester Zeit lagen die Gäste mit 0:1 zurück. Ralph Katholing und Sebastian Schäfer sorgten zwar zweimal für den Ausgleich, aber in der Schlussphase entschieden die Gastgeber die Partie für sich.

FC Strahlungen II - FC Rottershausen 2:1 (2:0) - Torfolge: 1:0 Dominik Beck (17.), 2:0 Lukas Hein (19.), 2:1 Maximilian Seufert (72.).

Einen verdienten Erfolg der Strahlunger Reserve gab es im Spiel gegen die "Spirken". Vor allem, weil die Gastgeber in der ersten Halbzeit das Geschehen dominierten. Lukas Hein hatte die erste Chance . Doch der Gästetorwart konnte den Kopfball parieren. Kurze Zeit später nutzte Dominik Beck einen Abpraller zur Führung. Nur zwei Minuten später baute Hein die Führung aus, als er nach einer Flanke von Markus Schmitt einköpfte. Nach dem Wechsel agierten die Gäste weitaus engagierte und offensiver. Durch einen Weitschuss von Maximilian Seufert kamen die Rottershäuser zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase rettete der heimische Torwart mit zwei guten Paraden den Sieg.

TSV Bad Königshofen II - SG Seubrigshausen/Großwenkheim 1:0 (1:0) - Tor des Tages: 1:0 Thorsten Eckart (31.).

"Die Gäste spielten sehr aggressiv, was uns überhaupt nicht liegt und sie haben uns nie richtig zu unserem Spiel kommen lassen", fand TSV-Informant Peter Blau, der selber in der Hintermannschaft mitwirkte. Blau berichtete weiterhin von vielen hochkarätigen Torchancen für seine Farben. Eine davon führte zum entscheidenden Siegtor der Spielgemeinschaft durch Thorsten Eckart.

SV Wildflecken - SG Premich/Gefäll 4:1 (2:0) - Torfolge: 1:0/2:0 Julian Seufert (15./28.), 3:0 Lukas Schora (Foulelfmeter/65.), 3:1 Stefan Endres (Foulelfmeter/75.), 4:1 Michael Reidelbach (89.).

Der Kreisklassen-Absteiger kommt immer mehr in Fahrt und setzt sich im gesicherten Mittelfeld fest. Gegen enttäuschende Premicher und Gefäller hatte die Elf von Spielertrainer Lukas Schora allerdings auch leichtes Spiel. Schon vor dem Wechsel hätten die Wildfleckener deutlich höher als mit 2:0 in Front liegen können nach dem Doppelpack von Julian Seufert. Der Premicher Anschlusstreffer durch den Strafstoß von Stefan Endres entfachte ein leichtes Strohfeuer, doch der Sturmlauf der Gäste blieb doch eher ein laues Lüftchen. Nach einem schönen Konter machte Michael Reidelbach per sehenswertem Abschluss den Deckel auf die Partie.

SG Sandberg/Waldberg II - TSV Aschach 2:3 (2:2) - Torfolge: 1:0 Markus Herold (19.), 2:0 Dominic Arnold (28.), 2:1 Christian Schmitt (34.), 2:2 Alexander Schneider (35.), 2:3 Heiko Lochner (89.).

Mit Fortuna im Bunde waren die Aschacher bei ihrem Auswärtssieg in Sandberg, belohnten sich allerdings auch für ihre erstklassige Moral. Nach einer halben Stunde hätte wohl kaum mehr einer einen Pfifferling auf die Gäste gesetzt, die im Anschluss aber ihr Kämpferherz entdeckten. Noch vor der Pause egalisierten die TSVler per Doppelschlag von Christian Schmitt und Alexander Schneider. Im zweiten Abschnitt wogte die Partie hin und her, zwei Mal durften sich die Gäste beim erstklassig reagierenden André Dippacher zwischen den Pfosten bedanken. Am Ende wäre das Remis zwar gerechter gewesen, doch mit einem Schuss ins kurze Eck überraschte Heiko Lochner den Sandberger Goalie eine Minute vor der Schlusssirene.

TSV Bad Bocklet - TSV Heustreu 5:0 (3:0) - Torfolge: 1:0 Steffen Kraus (Foulelfmeter/11.), 2:0 Jan Voll (35.), 3:0 Stefan Weingart (40.), 4:0 Steffen Kraus (65.), 5:0 Jan Voll (72.) - Bes. Vorkommnis: Steffen Kraus (Bad Bocklet) schießt Foulelfmeter über das Tor (48.).

"Heute könnte ich weinen. Allerdings vor Freude." Bad Bocklets Informant Reiner Coslar war nach der Vorstellung der Seinen komplett von den Socken. "Das war das beste Spiel in den letzten zwei Jahren, eine tolle Mannschaftsleistung. Diesmal hat wirklich alles geklappt." Alles? Nun ja, nicht ganz alles. Schließlich setzte Steffen Kraus doch kurz nach der Pause einen Strafstoß in den Bad Bockleter Himmel. "Schwamm drüber, der Steffen hatte ja schon einen reingemacht und den Fehlschuss mit seinem zweiten Tor auch wieder gutgemacht." So zufrieden gingen die Bockleter Fans wohl schon lange nicht mehr nach Hause.

DJK-SV Eußenhausen - SC Oberbach: Die Partie wurde bereits am Freitag wegen Spielermangels auf Oberbacher Seite abgesagt und wird voraussichtlich am Osterwochenende nachgeholt. sbp

PSV Bad Kissingen - SV Albertshausen: Diese Begegnung wurde aufgrund von Spielermangel auf PSV-Seite dank des Albertshäuser Entgegenkommens verlegt.