SV Obererthal - FC Untererthal 1:0 (0:0). Tor des Tages: 1:0 Andreas Graup (75.). Gelb-rot: Andreas Graup (90. +1), Tobias Brust (90. + 3, beide Obererthal).
"Erthal ist Rot-Weiß", so die heimischen Fans nach dem Sieg im Derby vor über 300 Zuschauern als Konter an die FC-Fans, die vor dem Spiel ein Banner mit der Aufschrift "Erthal ist Grün-Weiß" aufgehängt hatten. Die Beantwortung der Meisterfrage ist somit vertagt. Die Gäste stellten vor der Pause das stärkere Team, das durch Benedikt Hüfner zwei Mal hätte in Führung gehen können. In Durchgang zwei drehten die Rot-Weißen auf, wurden überlegen. "Der FC war da auch geschwächt, da Benedikt Hüfner angeschlagen nicht mehr mitwirken konnte", berichtete SV-Abteilungsleiter Manfred Rüth.
Die Hektik am Schluss hätte man sich sparen können, wenn Andy Graup nicht kurz nach dem Führungstor das 2:0 verpasst hätte, das Keeper Daniel Hammer mit einer Glanzparade vereitelte. Eine erzwungene Umstellung erwies sich bei Obererthal als Glücksgriff. "Nach der Verletzung von Oliver Graup haben wir Stürmer Christof Rüth zurückgezogen, der hat nicht nur den schnellen Lukas Tartler an die Kette gelegt, sondern der ganzen Abwehr Sicherheit gegeben", lobte der SV-Abteilungsleiter.

SV Gräfendorf - SV Morles au/Windheim 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Thomas Aulbach (20., 85.).
In einer sehr fairen Partie, die in Schiedsrichter Michael Moritz einen souveränen Leiter hatte, versäumten es die Gräfendorfer, frühzeitig alles klar zu machen. Schon vor dem 1:0 vergaben Thomas Aulbach und Christoph Mützel beste Chancen. Da es Christoph Mützel vor und nach der Pause nicht gelang, den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen, dauerte es bis fünf Minuten vor Schluss, bis Thomas Aulbach den verdienten Erfolg perfekt machte.
DJK Schlimpfhof - FC Elfershausen 2:3 (0:3). Tore: 0:1 Michel Gaethke (14.), 0:2 Jürgen Reusch (17.), 0:3 Hans-Steffen Büttner (32.), 1:3 Raphael Brand (52.), 2:3 Sebastian Schreck (61., Foulelfmeter).
Einen bitteren Tiefschlag im Abstiegskampf mussten die Schlümpfe einstecken. Dabei fand die DJK gut ins Spiel, hätte durch Michael Nöth sogar in Front gehen können, doch der FC-Keeper war auf dem Posten. Wenig später stand auf der anderen Seite Sebastian Kippes zu weit vor seinem Kasten, so dass ihn Michel Gaethke mit einem 30-Meter-Schuss überlistete. "Als nur drei Minuten später nach einem Konter der Ball erneut in unserem Netz zappelte, gingen bei uns die Köpfe runter", berichtete Schlimpfhofs Informant Björn Seidl, der seine Mannschaft nach der Pause wie verwandelt sah. Der Gastgeber übernahmen das Kommando, stellten auch schnell mit zwei Treffern den Anschluss her. "Das 3:3 ist da mehrfach in der Luft gelegen, doch selbst beste Gelegenheiten haben wir nicht nutzen können", so Seidl.

SG Poppenroth/Lauter II - FC Obereschenbach 3:1 (3:0). Tore: 1:0 Maximilian Pfrang (11.), 2:0 Nikolas Wehner (27.), 3:0 Oliver Kleinhenz (44.), 3:1 Alexander Desch (63.).
In einer einseitigen Partie gelang der Spielgemeinschaft ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Das Spiel schien nach drei Toren in der ersten Hälfte schon entschieden zu Gunsten der Platzherren, die nach dem Abstauber-Tor durch Maximilian Pfrang konsequent nachlegten, beispielsweise durch eine schöne Flanke, die Oliver Kleinhenz für sich zu nutzen wusste. Angesichts der Vielzahl der Chancen wäre sogar eine noch höhere Führung möglich gewesen. Rollentausch allerdings in der zweiten Halbzeit, in der die Heimmannschaft den roten Faden offensichtlich verloren hatte, aber nicht mehr als den Anschlusstreffer kassierte. sck

TSV Wollbach II - FC Fuchsstadt II 4:2 (2:1). Tore: 0:1 Enrico Jopp (6.), 1:1 Rene Schneider (12.), 2:1 Philipp Kirchner (37.), 3:1 René Schneider (69.,Elfmeter), 4:1 Luca Herrmanns (85., Eigentor), 4:2 Erik Widiker (90.).
Obwohl bereits abgestiegen, verteilten die Rhöner keine Gastgeschenke. Und sorgten dafür, dass die Bezirksliga-Reserve weiter um den Klassenerhalt bangen muss. Selbst der frühe Rückstand durch Enrico Jopp konnte die Wollbacher nicht beeindrucken. sck

SV Garitz II - FC Rottershausen 0:7 (0:4). Tore: 0:1 Matthias Gerhardt (17.), 0:2 Frank Seufert (24.), 0:3 Thomas Werner (27.), 0:4 Frank Seufert (32.), 0:5 Michael Neeb (49.), 0:6 Daniel Sauter (69.), 0:7 Thomas Werner (89.).
Die Gäste überholten mit einem ungefährdeten Sieg den bisherigen und diesmal spielfreien Spitzenreiter aus Unterweißenbrunn, "der Erfolg stand nie in Frage", so ihr Spielertrainer Matthias Gerhardt. Dieser sorgte höchstpersönlich nach einer schönen Kombination für die Führung gegen stark ersatzgeschwächte Grün-Weiße. "Ich trainiere seit Jahren nicht mehr, die jungen Kerle, die Rottershausen dabei hatte, sind uns ständig davongelaufen", so Matthias Glöckler erschöpft. Die "Spirken" ruhten sich nach dem 0:1 keineswegs aus, stürmten weiter nach vorne und hatten den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg nach einer halben Stunde schon eingetütet. Die Wege beider Mannschaften dürften sich trennen, die SVler stehen mit einem Bein in der B-Klasse, die Gerhardt-Elf kurz vor dem Aufstieg in die Kreisklasse. sbp

TSV Nüdlingen - TSVgg Hausen 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Marc Lauter (15.), 0:2 Peter Tulinski (17.), 1:2 Lukas Meder (52.), 2:2 Nico Heer (84.). Gelb-rot: Sebastian Noack (58.), Timo Schmitt (88.), Peter Tulinski (89., alle Hausen).
Mit Undiszipliniertheiten, besonders Meckereien, haben sich die Häusler selbst aus dem Spiel genommen und einen ärgerlichen Punktverlust im Aufstiegsrennen hinnehmen müssen. Dabei waren sie vor der Pause die überlegene Mannschaft, lagen durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten beruhigend vorne. Die Nüdlinger wachten erst nach der Pause auf. Ralph Katholing bereitete das 1:2 mit einem Rückpass und den Ausgleich mit einem Freistoß auf den Kopf von Nico Heer mustergültig vor. "Obwohl die Partie nicht unfair war, hatte der Schiedsrichter in der hitzigen Atmosphäre alle Hände voll zu tun", berichtete DJK-Abteilungsleiter Matthias Kiesel von drei Platzverweisen für die Gäste.

TSV Arnshausen - SG Seubrigshausen/Großwenkheim 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Johannes Friedrich (21.), 2:0 Jens Mammitzsch (50.), 3:0 Markus Jeßberger (52.), 3:1 Sascha Balling (57.), 4:1 Jens Mammitzsch (73.).
"Jetzt haben wir nächstes Wochenende unser Endspiel bei der Post", war Arnshausens Spielertrainer Bastian Steuerwald nach dem überlebenswichtigen Dreier erleichtert. Zunächst wurden seine Nerven arg strapaziert, denn mehr als ein Tor sprang bis zur Pause nicht heraus. Doch spätestens als Johannes Friedrich Jens Mammitzsch die Kugel zum zweiten Treffer maßgerecht auflegte, kam der TSV in Fahrt. "Die SG hat meist mit langen Bällen agiert, das hat uns die Arbeit in der Defensive erleichtert", sah Steuerwald die Gäste zu harmlos gegen die sicher stehende TSV-Abwehr.

DJK Unter-/Oberebersbach - FC 06 Bad Kissingen II 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Schröder (43.), 2:0 Peter Hemmert (56.).
Der Abstiegskampf bleibt weiterhin überaus spannend. Unter-Oberebersbach holte sich den fast schon überlebenswichtigen Dreier gegen die zweite Mannschaft aus Bad Kissingen. Die DJK zeigte gleich den nötigen Biss im Abstiegskampf. Die Hausherren spielten nach vorne und hatten das Geschehen im Großen und Ganzen im Griff. Von den Gästen war in der Offensiv herzlich wenig zu sehen, sie konzentrierten sich auf eine stabile Defensive. Kurz vor der Halbzeitpause belohnte die DJK sich für das Engagement. Sebastian Schröder brachte den Ball mit Bogenlampe im Kissinger Tor unter. Peter Hemmert legte nach einer knappen Stunde Spielzeit nach und sorgte für Nervenberuhigung. Von den Gästen kam trotz des Rückstandes wenig. In der Schlussphase wurde ein drittes DJK-Tor wegen Abseits nicht anerkannt.

FC Strahlungen II - SG Sandberg/Waldberg II 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Thorsten Seufert (30.), 2:0 Manuel Hein (37.), 2:1 Thomas Uhlein (59.), 3:1 Manuel Hein (88.).