SV Aura - FC Elfershausen 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Hans-Steffen Büttner (35.), 1:1 Mirko Hälbig (42.), 1:2 Felix Mack (85.).
Das Spiel des SV Aura gegen den FC Elfershausen war ziemlich ausgeglichen. In der ersten Halbzeit dominierte keine der beiden Mannschaften, beide Tore fielen aus Standardsituationen heraus. "In der zweiten Halbzeit waren wir mehr am Drücker", sagte Pressewart Michael Kolb. Trotzdem fiel das 2:1 für Elfershausen kurz vor Schluss. "Der Treffer in der 85. Minute hat uns den Endstoß gegeben", so Kolb. Aura konnte sich davon nicht mehr erholen.

TSV Stangenroth - TSV Wollbach II 8:0 (4:0). Tore: 1:0 David Wehner (2.), 2:0 Sandro Rauch (18.), 3:0 Johannes Edelmann (42.), 4:0 Jonas Voll (43.), 5:0 Enrico Rauch (54.), 6:0, 7:0 Nico Wehner (61., Foulelfmeter, 69.), 8:0 Enrico Rauch (77.).
Schon recht früh klingelte es das erste Mal im Kasten von Wollbachs Torwart Stefan Braun, als David Wehner zum 1:0 traf. Stangenroths Mannschaft lieferte ein rundum "gutes Spiel ohne Torchance für den Gegner" ab, wie Abteilungsleiter Manuel Endres sagte. Kurz vor der Halbzeitpause fing der TSV an, mit seinem Gegner kurzen Prozess zu machen. Innerhalb von einer Minute schossen Johannes Edelmann und Jonas Voll das 3:0 und 4:0, bevor Enrico Rauch und Nico Wehner mit je zwei Toren nach der Pause den Sack zumachten. "Wir hätten theoretisch noch höher gewinnen können, aber das ist bei dem Ergebnis egal", meinte Endres.

SV Römershag - SG Albertshausen/​Garitz II 2:3 (1:2). Tore: 0:1 Pascal Ziegler (1., Eigentor), 0:2 Vitalis Schildt (3.), 1:2 Max Schalewski (43.), 2:2 Sergej Schill (60.), 2:3 Graziano Marci (89.).
Den Anfang verschliefen die Römershager, denn es stand bereits nach der dritten Minute 2:0 für die SG Albertshausen. Erst nach 15 Minuten fand der SV langsam in das Spiel hinein, war sogar überlegener, traf allerdings das Tor nicht. In der zweiten Hälfte wollten die Gastgeber das Spiel umbiegen, was ihnen mit dem zwischenzeitlichen 2:2 auch zu gelingen schien. Doch kurz vor Schluss ließen sie den Gegner noch einmal vor das Tor, wo Graziano Marci eiskalt verwandelte.

SG Gräfendorf/​Wartmannsroth - FC Obereschenbach 6:0 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Philipp Hölzer (18., 33., Foulelfmeter), 3:0, 4:0 Christoph Mützel (41., 61.), 5:0 Markus Pabst (84.), 6:0 Julian Meder (88., Eigentor). Bes. Vorkommnis: Philipp Hölzer (SG) verschießt Foulelfmeter (38.).
Das Spiel lief, wie es das Endergebnis bereits vermuten lässt, eher einseitig ab. Der Gegner Obereschenbach hatte laut Peter Tretter, Abteilungsleiter der SG, im gesamten Spiel nur zwei Chancen. "Wir dagegen hatten neben den sechs Toren auch noch fünf Pfosten- und einen Lattentreffer", sagte Tretter. Außerdem verschoss Philipp Hölzer beim Stand von 2:0 einen Foulelfmeter und brachte sich damit um seinen Hattrick. Aber selbst wenn es möglich gewesen wäre, noch höher zu gewinnen, "ist das so in Ordnung", wie Tretter versicherte.

TSV Volkers - SG Oberbach/​Riedenberg II 3:3 (1:2). Tore: 1:0 Yevhenii Stoianov (10.), 1:1 Lukas Hergenröther (34.), 1:2 Tom Schumm (44.), 1:3 Christian Hergenröder (58., Foulelfmeter), 2:3, 3:3 Matthias Brust (85., 90.). Rot: Markus Brust (83., Volkers). Bes. Vorkommnis: Florian Heublein (SG) pariert Foulelfmeter von Matthias Brust (5.).
Dank seiner hervorragenden Einstellung gab es den ersten Punkt der Saison für den Aufsteiger aus Volkers. Der sah nach 85 Minuten schon wie der sichere Verlierer aus, weil die Gäste mit 3:1 führten und in Überzahl waren nach dem Platzverweis gegen Markus Brust, der gegenüber dem Schiedsrichter den falschen Ton angeschlagen hatte. Aber die Familie hält zusammen in Volkers, denn Bruder Matthias sicherte seiner Elf mit dem späten Doppelpack tatsächlich den Teilerfolg, nachdem der etatmäßige Keeper des TSV in der Anfangsphase noch einen Strafstoß verschossen hatte. Pech hatten auch die TSVler Markus Brust und Deniz Ipek mit ihren Alu-Treffern im ersten Durchgang. js

FC Untererthal II - SV Machtilshausen 3:3 (2:2). Tore: 0:1 Christian Mützel (12.), 1:1 Simon Hereth (32.), 2:1 Tobias Schneider (37.), 2:2 Santo Schneider (44.), 2:3 Christian Mützel (84.), 3:3 Mathias Tartler (88.).
Ein zwiegespaltenes Gefühl ist es für die Mannschaft von Untererthal nach diesem ereignisreichen Wochenende. Am Freitag noch mit 5:0 gewonnen und nun auch fast dem Aufstiegsaspirant Machtilshausen drei Punkte abgenommen, nachdem man sich zuvor drei Gegentreffer "selbst reingelegt hat", wie FC-Trainer Florian Röthlein sagte. "Wie beim 0:1 haben wir den Gegner auch beim 2:3 in unseren Rücken laufen lassen. Beim 2:2 haben wir den Ball dem Gegner sogar in den Fuß gespielt", ärgerte er sich. Doch umso glücklicher für ihn und den FC war das 3:3 kurz vor Schluss, als sich der SV schon als Sieger wähnte. "Das 3:3 war ein traumhafter Freistoß aus 17 Metern direkt unter die Latte", so Röthlein. Auch verzeichnete sein FC noch zwei gute Chancen zum Schluss, "wir hätten auch gewinnen können", sagte der Trainer.


Spiel vom Freitag
FC Untererthal II - TSV Wollbach II 5:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Daniel Virnekäs (16., 18.), 3:0 Maurice Fella (65.), 4:0 Maximilian Rottenberger (82., Eigentor), 5:0 Andreas Desch (86.).