FC 05 Schweinfurt - FC Ingolstadt II (Freitag, 19 Uhr)
Seit vier Spielen hat der FC Ingolstadt II (15./7) nicht mehr verloren - aber auch seit vier Spielen nicht mehr gewonnen. Was zu viele Unentschieden anrichten können, zeigt sich derzeit in der Tabelle: Der ambitionierte Bundesliga-Nachwuchs steht nämlich auf einem Abstiegs-Relegationsplatz. Dort werden die Oberbayern aber ganz gewiss nicht bleiben. Der drittligaerfahrene Abwehr-Routinier Thomas Kurz kam vom SSV Jahn Regensburg, mit Max Christiansen steht ein Silbermedaillen-Gewinner von Rio im Kader. Mit dem hochtalentierten japanischen Stürmer Ryoma Watanabe, dem nicht weniger gefährlichen Sturmkollegen Sammy Ammari und dem zweitligaerfahrenen Mittelfeld-Routinier Andreas Buchner hat der FCI eine der gehobenen Regionalliga-Teams zu bieten.
In der Vorsaison landete die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl im gesicherten Mittelfeld, was auch in dieser Spielzeit das Ziel ist. Die "Schanzer" werden mit Wut im Bauch anreisen: Zuletzt vergab ausgerechnet Oldie Buchner, 31, beim 1:1 gegen den SV Schalding-Heining in der Nachspielzeit einen Elfmeter. So kam ein aus Ingolstädter Sicht mehr als unglückliches Remis heraus.


Nach Aubstadt am Dienstag

Aber auch der FC 05 (8./13) will daheim gewinnen und die 0:5-Niederlage in Unterhaching vergessen machen. "Wenn wir all das abrufen, was wir können, dann sollte das funktionieren mit dem dritten Heimsieg in Folge. Wir werden selbstbewusst auf unsere Stärken bauen, um das Spiel für uns zu entscheiden", sagt Chef-Coach Gerd Klaus vor dem Heimdebüt von Neuzugang Lukas Billick. "Das erste Heimspiel bei einem neuen Verein ist natürlich immer besonders. Ich freue mich wirklich sehr auf das Stadion und die Stimmung. Gerade wegen des letzten Spiels erwarte ich eine starke Reaktion der Mannschaft, wir wollen die drei Punkte in Schweinfurt behalten", sagt Billick.
Das Totopokalspiel des FC 05 beim TSV Aubstadt wird am Dienstag, 6. September, um 18 Uhr im Aubstädter Schulstadion angepfiffen.