Die krisengebeutelte SG Oberbach/Riedenberg II steckt mit extrem dünner Personaldecke mitten im Abstiegskampf, hat sich aber längst noch nicht aufgegeben. Ganz anders die Situation beim SV Morlesau/Windheim, der an der Spitze weiterhin ordentlich mitmischt. "Wir haben wirklich kein gutes Spiel gemacht und sind am Ende für unsere Schlafmützigkeit ganz bitter bestraft worden", lautete das Resümee von SV-Trainer Stefan Brustmann. "Eine Mannschaft, die an der Spitze steht, darf so ein Spiel natürlich nicht aus der Hand geben. So gehen uns wichtige Punkte durch die Lappen."

In Modlos haben die Gräfendorfer jede ihrer wenigen Chancen eiskalt genutzt und so die SGO schier zur Verzweiflung gebracht. Ein abgefälschter Freistoß von Spielmacher Christoph Mützel landete frühzeitig im Gehäuse von Florian Müller.
Als sich die komplette Hintermannschaft der Gastgeber nicht einig war, netzte Johannes Schmelz spitzbübisch ein. In Unterzahl kämpfte sich die SGO noch einmal heran, Routinier Tobias Romeis konnte einen Ball aus extrem spitzem Winkel irgendwie in den Maschen platzieren. Doch Thomas Aulbachs Kracher aus rund 18 Metern war der Genickbruch für die Oberleichtersbacher.

Wer ganz oben steht, dem ist das Glück meistens hold. Und so kamen die Machtilshäuser in einem ausgeglichenen Spiel gegen Römershag zu den erwarteten Punkten. "Die Gäste wirkten etwas reifer und cleverer in ihrer Spielanlage", berichtete Römershags Fußballboss Jürgen Breitenbach. Per Kopf brachte Daniel Warmuth die Gäste nach einer Ecke in Führung. "Der zweite Treffer durch Markus Schmitt war eigentlich ein Zufallsprodukt", so Breitenbach, der einem Lattentreffer von Konstantin Melser etwas hinterhertrauert. "Spielerisch war der Unterschied nicht allzu groß." Die Pfaffenhäuser spielten eine Halbzeit lang groß auf und schossen sich eine vermeintlich komfortable 3:1-Führung heraus. Doch nach der Pause brach der sehenswerte Auftritt der Platzherren wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Die Gäste witterten Morgenluft. Weil die Gastgeber wenigstens am Kreidepunkt den Überblick behielten, konnten die Albertshäuser das Match nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. In Obereschenbach taten sich die Akteure sehr schwer mit dem harten Geläuf. Florian Graf und Benedikt Meder hätten frühzeitig den Sack zumachen können, aber die Chancenverwertung der Platzherren war zunächst miserabel. In einem kampfbetonten Spiel warfen die Gäste aus Fuchsstadt zwar nie die Flinte ins Korn, aber im Angriff blieben die kleinen Füchse äußerst harmlos und uninspiriert.

Gegen die favorisierten und spielerisch besseren Stangenröther hielt Ramsthals Reserve gut mit. Erst mit der Einwechslung von TSV-Goalgetter Enrico Rauch lief es entscheidend besser, sodass es für die Gastgeber nur das zwischenzeitliche 1:1 von Thomas Simon zu bejubeln gab. Bei schlechten Platzverhältnissen zeigten Poppenroth und Elfershausen ein gutes Spiel, Tore sollten allerdings keine fallen. Daniel Metz besaß die große Chance zur Führung für die Heim-Elf, aber sein Schuss landete an der Latte. Für Poppenroths Jochen Wehner war es "ein typisches 0:0."

Weiter im Aufstiegsrennen mitmischen dürfen die Ebenhäuser und Oerlenbacher, die sich bei Verfolger Hohenroth aber mit einem Remis begnügen mussten. Den besseren Start erwischten die Hohenröther, die durch Thomas Fuß in Front gingen. In der Endphase des ersten Abschnitts drückten die SGler dann richtig aufs Tempo, erspielten sich aber keine nennenswerten Torchancen. Direkt nach dem Seitenwechsel standen die Aktien für einen Hohenröther Heimsieg immer besser. Nur wenige Sekunden nach Wiederbeginn markierte Kai Feder das 2:0. Die Oerlenbacher und Ebenhäuser ließen sich aber auch von diesem neuerlichen Nackenschlag nicht aus der Ruhe bringen. Auf etwas glückliche Art und Weise fiel der Anschlusstreffer. Tobias Then fälschte das Spielgerät ins eigene Gehäuse ab. Danach gelang Florian Vierheilig der Ausgleich vom Kreidepunkt aus. In den Schlussminuten wurde das Geschehen hektisch. Die große Gelegenheit auf das entscheidende 3:2 besaß aber keiner mehr.

Einen Dreier hingegen landeten die Niederläurer, die in Hausen gleich vier Treffer bejubeln durften. "Ich bin enttäuscht von unserer Leistung", ärgerte sich TSVgg-Pressewart Rudolf Müller nach dem Spitzenspiel, in dem Sergej Huck und Timo Schmitt beide das 1:0 hätten machen müssen. Stattdessen nutzte der Tabellenführer die Unkonzentriertheiten der heimischen Defensive eiskalt aus. Als Patrick Fichte per Foulelfmeter verkürzte, keimte beim Gastgeber noch einmal Hoffnung auf. Doch die SVler hatten einen Sahnetag erwischt und entschieden das Match mit zwei Weitschusstoren. "Mit so einer Leistung kann man nicht Meister werden", appelliert Rudolf Müller an seine Truppe.

"Mit Kampf und weiten Bällen", so Seubrigshausens Pressewart Ludwig Schmöger, "konnten wir auf dem Ausweichplatz in Kleinwenkheim überzeugen". Auf dem unebenen Geläuf überlupfte Johannes Freibott den Bockleter Keeper Julian Seufert, ehe Dominik Härter per platziertem Flachschuss erhöhte. Nur der Pfosten verhinderte das 3:0 durch Alexander Schuhmann. Nach der Pause legten die Bockleter einen Zahn zu. Fuaad Kheder gelang ein direkter Freistoßtreffer von der Außenlinie. Am Ende hatten die Seubrigshäuser Glück, dass der vermeintliche Bockleter Ausgleichstreffer wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde.

Auch die Kissinger Reservisten dürfen sich über drei Zähler im Abstiegskampf freuen. Matchwinner gegen die Strahlunger Zweite war Doppeltorschütze Chris Kraus, der erst nach einem Freistoß seines Trainers Thomas Lutz, dann nach einer Kombination über Klaus Mittendorfer und Leopold Werner getroffen hatte. Nach dem Anschlusstreffer war Keeper Jörg Schaffelhofer der Turm in der Abwehrschlacht. "Das war am Schluss eine knappe Kiste", berichtete der 06-er Betreuer H.P. Schmitt. Schwer zu kämpfen hatte die Münnerstädter Zweite im ersten Durchgang gegen die Arnshäuser. Die Kissinger Stadtteil-Kicker vergaben zwei Top-Chancen, unter anderem einen Strafstoß. Nach der Pause kippte die Partie zugunsten der Einheimischen, die nach dem Führungstreffer durch Kevin Mangold entscheidend nachsetzten.
Die A-1Stenos
SV Ramsthal II - TSV Stangenroth 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Johannes Edelmann (55.), 1:1 Thomas Simon (64.), 1:2 Nico Kessler (69.).
SV Morlesau/Windheim - SG Oberbach/Riedenberg II 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Christian Dorn (28., Eigentor), 2:0 Daniel Doschko (75.), 2:1, 2:2 Tom Schumm (80., 87.).
SG Oberleichtersbach/Modlos - SV Gräfendorf/Dittlofsroda 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Christoph Mützel (26.), 0:2 Johannes Schmelz (34.), 1:2 Tobias Romeis (46.), 1:3 Thomas Aulbach (63.). Gelb-Rot: René Lormehs (38., Oberleichtersbach), Christoph Mützel (77., Gräfendorf).
SV Römershag - SV Machtilshausen 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Daniel Warmuth (68.), 0:2 Markus Schmitt (81.).
SV Pfaffenhausen - SG Albertshausen/Garitz II 4:2 (3:1). Tore: 0:1 Markus Metz (14.), 1:1 Florian Rauschmann (28.), 2:1 Julius Günther (33.), 3:1 Andreas Schleyer (38., Foulelfmeter), 3:2 Daniel Gesinder (50., Foulelfmeter), 4:2 Andreas Schleyer (86., Foulelfmeter).
FC Obereschenbach - FC Fuchsstadt II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Alexan

Die A-2-Stenos
FC 06 Bad Kissingen II - FC Strahlungen II 2:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Chris Kraus (24., 39.), 2:1 René Beck (50.).
TSV Münnerstadt II - TSV Arnshausen 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Kevin Mangold (66.), 2:0 Sandro Wegmann (82.). Bes. Vorkommnis: Stefan Greubel (Arnshausen) scheitert mit Foulelfmeter an Ardian Matej (28.).
SG Sandberg/Waldberg II - VfB Burglauer II 6:0 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Thomas Uhlein (1., 21.), 3:0 Florian Schmidt (32.), 4:0 Sebastian Arnold (46.), 5:0 Andreas Jurke (78., Eigentor), 6:0 Thomas Uhlein (81., Foulelfmeter).
FSV Hohenroth - SG Oerlenbach/Ebenhausen 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Thomas Fuß (13.), 2:0 Kai Feder (46.), 2:1 Tobias Then (55., Eigentor), 2:2 Florian Vierheilig (66., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Sebastian Dees (90., SG).
TSVgg Hausen - SV Niederlauer 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Christoph Schmück (40., Eigentor), 0:2 Sebastian Braun (43.), 1:2 Patrick Fichte (49.), 1:3 Ferdinand Stumpf (70.), 1:4 Sebastian Braun (80.). Gelb-Rot: Lukas Knaier (80., Niederlauer).
SG Seubrigshausen/Großwenkheim - SG Bad Bocklet/Aschach 2:1 (2:0). Tore: 1:0 Johannes Freibott (7.), 2:0 Dominik Härter (38.), 2:1 Fuaad Kheder (60