Beim dritten und letzten Teil der unterfränkischen Meisterschaften erklomm ein Trio des TV/DJK Hammelburg die oberste Podeststufe. Lilian Heid wurde im Weitsprung der U18 ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann den Wettbewerb mit guten 5,19 Metern, die sie im fünften Versuch erzielte. Bis dahin hatte Teamgefährtin Hanna Schmitt geführt. Die Mehrkampfspezialistin, die momentan die bayerische Rangliste im Vier- und Siebenkampf anführt, wurde mit für sie sehr guten 5,08 Metern Zweite.

Drei Siege holte Hanna Schmitt bereits vor drei Wochen beim zweiten Teil der Bezirksmeisterschaften in Marktheidenfeld. Im Hochsprung gab es nun erneut einen Sieg durch die Westheimerin, die immerhin 1,57 Meter überquerte. Da konnte sie es sicherlich verschmerzen, dass es im Speerwurf mit 33,08 Meter und Rang drei, dieses Mal nicht ganz so weit ging. Elisa Eich, ebenfalls vom TV/DJK Hammelburg, wurde im Hochsprung der U18 mit 4,57 Meter Dritte, kam im Weitsprung mit 4,57 Metern auf Rang fünf und wurde im Speerwurf mit 26,38 Metern Sechste.

Johanna Büchs, die in Marktheidenfeld mit dem Sieg über die 100 Meter Hürden, ein gelungenes Comeback feierte, gewann in Höchberg auch den Weitsprung der Frauen. Für ihren besten Versuch wurden 5,11 Meter gemessen. Ihre 1,51 Meter im Hochsprung reichten für Rang zwei. Im Speerwurf belegte sie mit 27,30 Meter zudem den vierten Platz. Thomas Wollein vom TV Bad Brückenau, der Bezirksmeister über 100 Meter der M14, musste sich im Weitsprung mit 5,09 Meter knapp geschlagen geben und wurde Zweiter. Auf diesen Rang sprang auch Teamgefährtin Mia Engel, die in der Altersklasse W14 mit 4,17 Meter gemessen wurde.

Marcel Müller vom 1. FC Rottershausen wurde mit dem 800 Gramm schweren Speer der Männer mit 39,64 Metern Vierter. Am 12. und 13. September geht es für die unterfränkischen Leichtathleten erneut um Bezirkstitel, diesmal bei den Mehrkampfmeisterschaften in Hammelburg. Dieser Termin ist dann der einzige in diesem Jahr, der wegen Corona nicht verschoben werden musste.

Viviane Heilmann, die im vergangenen Jahr noch das TV/DJK-Trikot trug und mittlerweile für den SC Magdeburg startet, hat für dieses Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn gemeldet. Auf ihrer Paradestrecke, den 400 Meter Hürden, steht die Hammelburgerin in der Meldeliste mit der schnellsten Zeit ganz oben. Das Finale kann am Samstag um 15:55 Uhr per Livestream im Internet unter www.leichtathletik.de verfolgt werden.