FC Westheim - Spfr. Steinbach 2:5 (0:2). Tore: 0:1 Christopher Imhof (2.), 0:2 Sven Hengstermann (27., Eigentor), 0:3 Christopher Imhof (47.), 0:4 Christopher Bugner (55.), 1:4 Maximilian Seit (80.), 2:4 Bastian Zoll (81.), 2:5 Marcel Zitzmann (87.).

Nach dieser Niederlage im Kellerduell dürften die Hoffnungen der Böhm-Schützlinge in Sachen Klassenerhalt endgültig Richtung Null tendieren. In einer spielerisch dürftigen Auseinandersetzung leisteten sich die Gastgeber gegen einen keinen Deut besseren Gegner zu viele Abwehrschnitzer. Im Sturm agierte man zu harmlos und erzielte erst Tore, als die Partie bereits verloren war. Gleich der erste Angriff der Haßbergler wurde erfolgreich abgeschlossen. Christopher Imhof hatte sich in einem Laufduell von Marcel Nöth abgesetzt und das Leder mit der Pike ins lange Eck gesetzt. Die Saaletaler versuchten sich in der Folge mit langen Bällen, kassierten aber das 0:2, als ein Schuss von Christopher Imhof an die Latte, von dort an den Rücken von Keeper Sven Hengstermann und anschließend über die Torlinie flog. Den Anschlusstreffer verpassten David Böhm mit einem Schlenzer über den Winkel (28.) und Yanik Pragmann, der die Kugel aus spitzem Winkel am langen Eck vorbeizog (31.).

Noch ein Missgeschick

Gleich nach dem Seitenwechsel passierte der FC-Deckung ein neuerliches Malheur: Bei einem Missverständnis zwischen Patrick Stöth und Philipp Vierheilig kam Imhof an den Ball und schob überlegt ein. Der vierte Gegentreffer entstand auf kuriose Weise: Einen harmlosen Imhof-Schuss wähnte der FC-Goalie im Toraus, sah sich aber überrascht, als das Spielgerät vom Pfosten ins Spielfeld zurückprallte. Der am schnellsten reagierende Imhof legte quer, der aufgerückte Verteidiger Christopher Bungert musste nur noch einschieben. Immerhin stimmte die Moral bei der Heimelf, bei der nach dem Doppelschlag durch Maxi Seit und dem eingewechselten Bastian Zoll noch einmal Hoffnung aufkeimte, die aber Gäste-Akteur Marcel Zitzmann mit seinem Treffer endgültig zerstörte. "Der Kampf geht trotzdem weiter", so FC-Mittelfeldakteur Maxi Schaub. Nächste Woche steht erst einmal das Toto-Kreis-Match gegen den SV Rödelmaier auf dem Programm. sbp

Westheim: Hengstermann - Nöth (58. Grek), Stöth, Martin (59. Zoll), Vierheilig (62. Wüscher) - Graup, Seit, Schaub, Schmid (71. Wiesler) - Pragmann, Böhm.

DJK Dampfach - FC 06 Bad Kissingen 5:3 (2:2). Tore: 0:1 Filip Lijesnic (10.), 1:1 Thiemo Persch (16.), 1:2 Filip Lijesnic (19.), 2:2 Philipp Geißendörfer (21.), 3:2 Patrick Winter (59.), 4:2 Thiemo Persch (62.), 4:3 Daniel May (82.), 5:3 Thiemo Persch (87.).

Ihr Kommen brauchten die Zuschauer bei dieser spannenden und torreichen Auseinandersetzung nicht zu bereuen. Die Niederlage stellt für die 06-er allerdings einen herben Dämpfer im Kampf um einen Aufstiegsplatz dar. Den besseren Start verzeichneten die Kurstädter: Nach einem weiten Schlag aus der eigenen Hälfte heraus setzte sich Filip Lijesnic ab und ließ DJK-Keeper Sascha Dörfler keine Abwehrchance. Der zügige Ausgleich resultierte aus einem zu kurzem Rückpass eines 06-ers, der Torschütze Thiemo Persch war einen Schritt schneller am Ball als der aus seinem Tor herausstürzende Jan Hofmann. Beim nächsten Angriff schaffte der Gast die neuerliche Führung: Nach einer Kombination übers gesamte Spielfeld bediente Luis Hüfner Lijesnic, der überlegt einnetzte. Doch die Gastgeber, die angesichts der für sie gefährlichen Tabellensituation "heiß auf drei Punkte waren", so ihr Pressesprecher Horst Dombrowski, schlugen postwendend zurück. Nach Flanke von Kapitän Stefan Greb traf Philipp Geißendörfer volley. Weitere Höhepunkte waren bis zum Seitenwechsel rar. Nach einer Stunde nahm die faire Auseinandersetzung wieder Fahrt auf. DJK-Torjäger Patrick Winter brachte seine Farben auf Vorarbeit von Neuzugang Luis Schenk in Front. Die Platzherren legten sofort nach. Nach einer Hereingabe von Adrian Hatcher war der überragende Persch erneut handlungsschneller als sein Gegenspieler. Die Gäste gaben aber nicht klein bei, und als ihr Spielertrainer Daniel May einlochte, war zumindest eine Punkteteilung wieder in Sicht. Allerdings mussten May & Co nun volles Risiko gehen und fingen sich dabei einen Kontertreffer ein, den Julian Langer mit einem Rückpass von der Grundlinie aus einfädelte. Nach Ansicht des Dampfacher Pressesprechers war der Heimsieg hochverdient.sbp

Bad Kissingen: Hofmann - Schmitt, Heilmann, Halbig, Götz - Dobra, Laus (68. Fischer), May, Klug (46. Kheder) - Lijesnic, L. Hüfner.

FC Sand II - FC Thulba 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Tobias Huppmann (52.), 0:2 Oliver Mützel (90.+1).

Tief durchschnaufen hieß es für den FC Thulba nach dieser Partie. "Ich bin schon der Meinung, dass wir noch nach unten schauen müssen. Daher war dieser Sieg enorm wichtig für uns. Geklappt hat nicht alles, aber auf der Leistung lässt sich aufbauen. Gegen Unterspiesheim wollen wir nächste Woche den Sieg bestätigen", fasste FC-Abteilungsleiter Christoph Adrio die Begegnung zusammen. Kaum auf ihre Kosten kamen die Fans in den ersten 25 Minuten, in denen sich die Akteure reichlich Fehlpässe leisteten und Passschärfe vermissen ließen. Die langen Bälle der Sander bereiteten Thulbas Abwehr derweil kaum Probleme. Zwischen den Pfosten hatte übrigens Rene Leurer den Vorzug vor Alex Büchner erhalten und rechtfertigte seine Nominierung mit einem "zu Null". Vor der Pause wurde das Spiel der Frankonen druckvoller mit vorzeigbaren Gelegenheiten für Tobias Huppmann und Lorenz Heim, der einmal elfmeterreif gefoult wurde. "Kontakt im Strafraum war da", urteilte Adrio, der nach dem Wechsel eine wesentlich bessere Körpersprache bei seiner Elf ausgemacht hatte. Verdient daher der Führungstreffer, per Kopf erzielt von Tobias Huppmann. In der Folge ging die Bayernliga-Reserve ins Risiko, was Rene Leurer deutlich mehr Arbeit bescherte. Gezittert wurde auch deshalb, weil die Gäste ihre Konter unsauber zu Ende spielten. Sebastian Gah verpasste das 2:0 ebenso wie Cedric Werner, der nach seinem fulminanten Sololauf nur Aluminium getroffen hatte. Besser machte es mit der allerletzten Aktion des Spiels FC-Coach Oliver Mützel, mustergültig bedient von Tobias Huppmann.js

Thulba: Leurer - Reuß, M. Gah, Werner, Graser (55. Düsterwald) - Mützel, D. Büchner, S. Gah, Betz (55. Wüscher), Huppmann - Heim (80. M. Büchner).

SV-DJK Unterspiesheim - TSV Münnerstadt 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Dominik Seufert (6.), 2:0 Thomas Sternecker (26., Foulelfmeter), 3:0 Christoph Pickel (46.), 4:0 Martin Seubert (54.).

Noch ist der Abstand zur Abstiegszone da, aber mit solchen Leistungen wird sich der TSV Münnerstadt noch in die Bredouille bringen. Insbesondere das Defensivverhalten war schlichtweg ungenügend. "Die Niederlage ist auch in der Höhe verdient. Der Gegner war kämpferisch besser, giftiger und schneller. Unterspiesheim hat das Einmaleins des Fußballs beherrscht, wir dagegen nicht", lautete die schonungslose Analyse von TSV-Sportvorstand Günter Scheuring. Für offensive Gefahr hatte lediglich Kapitän Niklas Markart sorgen können, der früh (4.) mit einer Doppelchance am Unterspiesheimer Keeper Maximilian Schneider gescheitert war, dann kurz vor der Pause in guter Position unbedrängt übers Tor schoss. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber bereits mit 2:0: Erst hatte Dominik Seufert mit einer Kopfballverlängerung Erfolg nach der Freistoßflanke von Thomas Sternecker. Dann traf Sternecker per Strafstoß nach einem allerdings fragwürdigen Vergehen von TSV-Schlussmann Patrick Balling, der eigentlich eher am Ball als sein Widerpart war. Allerdings hatten die Lauerstädter schon vorher fahrlässig verteidigt. Nach einer Ecke sorgte Christoph Pickel per Kopf für die Vorentscheidung, ehe Martin Seubert eine schöne Kombination zum Endstand abschloss. Über viele Jahre waren die Unterspiesheimer eine Art Lieblingsgegner für die Mürschter, die allerdings bereits das Hinspiel verloren hatten. Zeitenwende?js

Münnerstadt: Balling - Halupczok (46. Köhler), J. Markert, Weber (57. N. Markert), Müller - J. Schmittzeh (24. Schmitt), L. Schmittzeh, Katzenberger (57. Ansari), Markart, Kröckel (46. Büttner), Fleischmann.

Außerdem spielten

SV Rödelmaier - TSV/DJK Wiesentheid 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Alexander Knaub (11.), 1:1 Youssouf Serifou (39.), 1:2 Lukas Huscher (60.).

TSV Forst - DJK Hirschfeld 2:2 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Shendrit Mehmeti (14., 43.), 1:2 Luca Schmitt (58.), 2:2 Fazdel Tahir (68.).

TSV Gochsheim - TSV Bergrheinfeld 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Felix Seufert (16.), 1:1Fnan Tewelde (28.), 1:2 Sebastian Werner (61.), 2:2 Nico Kummer (64.). Gelb-Rot: Nico Kummer (78., Gochsheim).

SV/DJK Oberschwarzach - DJK Altbessingen 4:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Alexander Greß (21., 30.), 3:0 Philipp Mend (47.), 4:0 Marco Ullrich (51.). Gelb-Rot: Marcel Warmuth (78., Altbessingen).