TSV Steinach - SV Eichenhausen/Saal 4:4 (1:2). Tore: 0:1 Dominik Ruck (6.), 1:1 Steffen Schmitt (7.), 1:2 Dominik Ruck (11.), 2:2 Maximilian Hein (51.), 3:2 Holger Wieschal (57.), 3:3 Dominik Ruck (60.), 4:3 Holger Wieschal (65.), 4:4 Dominik Ruck (72.).
"Wir hätten das Ding gewinnen müssen", sprach TSV-Informant Volker Hildmann von zwei verlorenen Punkten. "Wir waren hinten viel zu anfällig, das hat der Gegner clever ausgenutzt." Hildmann sah deutlich mehr Chancen und das optische und spielerische Übergewicht auf TSV-Seite. Dafür besaß der Gast im "vierfachen" Dominik Ruck einen Vollstrecker von Format. Schon beim frühen Rückstand deutete sich an, dass die TSV-Abwehr nicht ihren besten Tag erwischen würde. Im Gegenzug gelang Steffen Schmitt der Ausgleich per Kopf. Es dauerte wieder nicht lange und erneut schlug Ruck zu.
Zwei Tore von Maximilian Hein und Holger Wieschal stellten nach dem Wechsel die TSV-Weichen auf Sieg. Aber die Achillesferse des TSV, die Abwehr, sorgte dafür, dass die Gäste - auch dank des cleveren und abgebrühten Dominik Ruck - ins Spiel zurückkamen.

TSV Maßbach - DJK Salz 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Christopher Schmitt (2.), 1:1 Lukas Müller (46.).
In einem von starkem Wind beeinträchtigten Spiel fanden die Lauertaler im ersten Abschnitt überhaupt nicht ihren Rhythmus. Der Führungstreffer der Gäste ging auf das Konto von Christopher Schmitt, der nach einer Ecke den Ball aus fünf Metern einschob. Nach der Pause nahm Maßbach mit dem Wind im Rücken und beflügelt durch das schnelle 1:1 durch den Kopfball von Lukas Müller Fahrt auf und gewann zusehends Oberwasser. "Wir hatten das Spiel sicher im Griff, wurden sicherer im Abspiel und zweikampfstärker", lobte TSV-Pressesprecher Peter Hauch. Weniger freute ihn die Torausbeute. Das 2:1 lag mehrfach in der Luft.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Sulzfeld/Merkershausen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Manuel Schmitt (31.), 2:0 Matthias Klöffel (51.), 2:1 Christian Kalke (81.). Gelb-Rot: Jens Leut häuser (85., SG).
"Ich bin ehrlich. Der Ausgleich lag in der Luft und wir hätten uns nicht beschweren können", war Heribert Klöffel aus dem TSV-Lager heilfroh über das 2:1 gegen das Schlusslicht. Klöffel hatte zunächst seine Freude am TSV, der in den ersten 20 Minuten zweimal die Oberkante der Latte traf durch André Schmitt und Michael Weigand. Zudem lenkte der Gästekeeper einen Simon Meister-Freistoß an die Latte (19.). Das längst fällige 1:0 erzielte Manuel Schmitt. Nach dem Wechsel erhöhte der TSV schnell auf 2:0 durch den Kopfball von Matthias Klöffel. Danach war's aus und vorbei mit der Herrlichkeit. Die Gäste aus dem Grabfeld starteten eine Drangphase. Aber alle Versuche gingen drüber oder daneben - bis auf den Anschlusstreffer.

SpVgg Haard - DJK Weichtungen 4:3 (3:3). Tore: 1:0 Marc Baumgart (5.), 1:1 Stefan Denner (8.), 1:2 Christopher Kirmes (24.), 2:2 Oliver Hillenbrand (37.), 3:2 Rene Bartsch (40.), 3:3 Stefan Denner (41.), 4:3 Jens Mammitzsch (59.).
Marc Baumgart sorgte per Kopf für die frühe Haarder Führung, Stefan Denner nutzte allerdings im direkten Gegenzug Unstimmigkeiten in der Haarder Defensive zum Ausgleich. "Es ging hin und her, das Spiel hätte auch 8:5 ausgehen können", sagte Haards Abteilungsleiter Waldemar Schmitt. Torhüter Peter Haupt sah beim Tor von Christopher Kirmes nicht gut aus, doch Oliver Hillenbrand und Rene Bartsch drehten das Spiel. Kurz vor der Pause egalisierte der Weichtunger Kapitän Denner erneut. "Der Sieg ist verdient, da wir einen Tick besser waren." Den Unterschied machte der Kopf von Jens Mammitzsch. Vor dem Spiel wurde Haards Trainer Thomas Wäcke verabschiedet. Sein Nachfolger ist Sebastian Martin.

FC Poppenlauer - DJK Burghausen/Windheim 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Steffen Heuchler (10.), 1:1 Andreas Straub (16.), 2:1 Michael Thomas (63.). Bes. Vorkommnis: Yannick Kriener (DJK) pariert Handelfmeter von Daniel Heuchler (27.).
Obwohl Michael Moritz elf Verwarnungen aussprechen musste, bekam der Schiedsrichter hernach viel Lob für eine umsichtige Spielleitung. Steffen Heuchler stocherte den Ball nach einer Hereingabe zur FC-Führung ins Tor. Der Tabellendritte hatte aber die richtige Antwort parat mit dem Abstaubertor von Andreas Straub. "In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr vom Spiel, deshalb haben wir verdient gewonnen", sagte FC-Trainer Frank Bonfig. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Daniel Heuchler und der Abschluss von Michael Thoma machten die kleine Überraschung perfekt.

FC Rottershausen - TSV Pfändhausen 2:4 (1:2). Tore: 1:0 Fabian Schmitt (15.), 1:1 Paul Groß (19.), 1:2 Benedikt Müller (37.), 2:2 Sven Hofmann (65.), 2:3 Robin Döll (70.), 2:4 André Wetterich (81.). Gelb-Rot: Andre Seufert (69., FCE).
Der starke Wind machte den Konkurrenten zu schaffen, spielerisch wehte eher ein laues Lüftchen. Die Spirken kamen gut in die Partie mit dem Führungstreffer von Fabian Schmitt, den Paul Groß im Nachsetzen egalisierte. Benedikt Müller erzielte die Halbzeit-Führung der Gäste per Kopf. Sven Hofmann erzielte das schönste Tor, als er TSV-Keeper Simon Schneider überlupfte. Die Ampelkarte gegen Andre Seufert und die eiskalte Chancenverwertung ließen Pfändhausen als Sieger vom Platz gehen. sjs/spion

Außerdem spielten
SG Windshausen - FC Eibstadt 3:2 (0:0). Tore: 0:1 Nico Grunau (65.), 0:2 Michael Schmitt (69., Eigentor), 1:2, 2:2 Manuel Kleinhenz (72., 86.), 3:2 Christopher Hüllmantel (90.+1, Foulelfmeter). Rot: Simon Brennfleck (23., FC). Gelb-Rot: Andreas Cienskowski (66., SG), Florian Stumpf (85., FC).