FC Untererthal - VfL SpFr Bad Neustadt 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Peda Martinovic (28.), 1:1 Andre Tiedemann (42.), 2:1 Lukas Tartler (68.).
Der Tabellenletzte griff mit diesem "Dreier" nach dem fast schon letzten Strohhalm im Kampf um den Klassenerhalt. "In den ersten 20 Minuten gab es eher ein Abtasten beider Mannschaften", berichtete FC-Pressesprecher Thomas Tiedemann. Die erste Großchance einer kampfbetonten Auseinandersetzung vergab Gäste-Stürmer Marek Buchowski. Dieser durfte mitjubeln, als Peda Martinovic bei einer unübersichtlichen Situation im FC-Sechzehner - die Kugel sprang Ping-Pong-mäßig zwischen einigen Akteuren hin und her - im richtigen Moment den Fuß an den Ball brachte. Die spielerisch überlegende Gerhardt-Elf setzte zwar nach, staunte aber nicht schlecht, als der völlig unerwartete Ausgleich fiel. "Wir haben nämlich unsere erste nennenswerte Offensivaktion vor dem Seitenwechsel genutzt", sagte Tiedemann. Nach Steilpass von Lukas Tartler setzte Tiedemanns Sohn André das Leder unhaltbar in den Winkel. Im Gegenzug strich ein Fallrückzieher von Tim Amberger knapp über das diesmal von Jonas Schipper gehütete Tor. Nach der Pause musste sich Schipper bei zwei direkt getretenen Freistößen strecken, nach knapp einer Stunde vergaben Lukas Tartler, Maurice Fella und Mathias Tartler innerhalb von Sekunden die Führung für die Schneider-Elf. Auf Vorarbeit von Andy Ermisch flankte Fella präzise in den Strafraum und fand den einschussbereiten Lukas Tartler - 2:1.

FC Reichenbach - Spfr. Herbstadt 0:1 (0:1). Tor: Dominik Firnschild (36.).
Dieses Duell zweier Teams, die sich im Kampf gegen den Abstieg stemmen, ging an die Schützlinge von Martin Beck, die mit viel Kampf zum Ärger von FC-Coach Sebastian Schmitt drei Punkte entführten. "Das war unnötig, weil wir mit mehr Ballbesitz anrannten. Was uns seit Wochen allerdings fehlt, ist die Abgeklärtheit im Abschluss, die Mannschaft belohnt sich nicht und das ist für uns alle bitter." Die Partie startete dabei mit Chancen auf beiden Seiten, in der vierten Minute klärte der FCler Jonas Trägner für seinen bereits geschlagenen Torhüter Yannick Kreiner nach einem Schuss von Bernd Warmuth auf der Torlinie. Auf der Gegenseite musste dessen Kollege Thomas Kneuer bei zwei Schüssen von Johannes Katzenberger (9., 11.) sein Können beweisen. Erst in der 34. Minute brannte es wieder, dabei hätte Thomas Reder, der an einem Reflex von Kriener scheiterte, seine Farben in Führung bringen können. Zwei Minuten später lag die Kugel doch im FC-Tor, nach weitem Schlag von Mathias Leicht brachte Lurz das Spielgerät wieder flach in den Strafraum, wo er den einschussbereiten Dominik Firnschild fand. Nach der Pause waren die Teutonen drückend überlegen, vor dem gegnerischen Sechzehner brachten sie aber selten Gefährliches zustande. In der 71. Minute schlug ein abgefälschter Katzenberger-Schuss an die Latte. Zehn Minuten später rettete der Gäste-Keeper die drei Punkte, als er einen Schuss von Christoph Hillenbrand aus dem Winkel fischte.
TSV Trappstadt - SV Ramsthal 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Ludwig Wagner (29.), 1:1 Florian Hahn (36., Foulelfmeter).
"Eine starke kämpferische Leistung", lobte TSV-Sprecher Michael Bader seine Mannschaft nach dem 1:1 gegen den Titelaspiranten SV Ramsthal. Personell gehandicapt fightete der Aufsteiger mit viel Leidenschaft und Herzblut. "Insgesamt war der SV Ramsthal dem Sieg zwar näher, aber Trappstadt haute sich voll rein und kämpfte um jeden Ball und jeden Zentimeter Boden", zeigte sich Bader vom Teamspirit beeindruckt. Dem 1:0 ging eine Kombination voraus, die Ludwig Wagner vollendete. Der Ausgleich resultierte aus einem Foulelfmeter. Philipp Rudbach setzte sich auf der linken Seite durch, legte von der Grundlinie scharf quer nach innen, wo Wagner aus fünf Metern einschob. Ramsthal blieb die Antwort nicht schuldig: Tobias Willacker zog aus zwölf Metern halbrechter Position ab - TSV-Keeper Felix Häpp parierte mit dem Fuß. Dann doch der Ausgleich, als Florian Hahn einen an Willacker verursachten Elfmeter verwandelte. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste mehr Ballbesitz und waren dem 2:1 näher. Vor allem, als Willi Voss zehn Meter vor Keeper Häpp auftauchte, aber total verzog. rus

SV Burgwallbach/Leutershausen - SC Diebach 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Denis Vogel (57.), 1:1 Maik Kirchner (64.). Gelb-Rot: Patrick Schmähling (90., Diebach).
"Mit dem Punktgewinn kann ich leben", erklärte SC-Coach Michael Leiber, "wir sind im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen und haben den Drei-Punkteabstand zum Gegner gewahrt." Mächtig angefressen war dagegen sein Kollege Markus Stumpf: "Ich bin stinksauer, weil wir nicht gewonnen haben, was aber irgendwie logisch ist, wenn man aus seiner Überlegenheit, gerade in der ersten Halbzeit, nichts macht." Tatsächlich hatten vor dem Seitenwechsel nur die Gastgeber auf dem holprigen Geläuf in Leutershausen nennenswerte Gelegenheiten, die sich aber auch in Grenzen hielten. Die beste hatte noch Carsten Polzer auf dem Fuß, er scheiterte aber aus fünf Metern an Keeper Lukas Wahler. Dessen Vorderleute taten sich mit dem Spielaufbau schwer. Nach einem gewonnenen Zweikampf tankte sich Denis Vogel an zwei Gegenspielern vorbei in den Strafraum hinein und schlenzte die Kugel ins Toreck. Doch den Frankonen gelang der zügige Ausgleich, ein flach getretener Freistoß von Patrick Schmähling landete auf dem Fuß von Markus Schernich, der den Ball auf den heraneilenden Maik Kirchner zurücklegte, der trocken ins kurze Eck einschoss. Die Platzherren erhöhten in der Schlussphase noch einmal den Druck, dabei rettete Wahler mit Fußabwehr bei einem Vogel-Schuss (71.) und einem Aufsetzer von Marcel Mölter (89.) den Punkt für seine Farben.


Außerdem spielten
SV Burgwallbach/Leutershausen - FC Bayern Fladungen 1:0 (0:0). Tor: Carsten Polzer (75.).
SV Rödelmaier - TSV Hausen/Rhön 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Sergej Schmidt (28.), 2:0 Sebastian Popp (63.). Rot: Maximilian Orf (64.).
TSV Bad Königshofen - TSV Nordheim/Rhön 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Julian Diemer (52.), 1:1 Ferdinand Heusinger (53.), 1:2 Dominik Baumüller (63.)
TSV Großbardorf II - 1. FC Eibstadt 05 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Maximilian Rost (29., Eigentor), 2:0 Maximilian Mosandl (33.), 3:0 Benjamin Diemer (45.), 4:0 Martin Erdenbrecher (82.)