SG Gräfendorf/Wartmannsroth - TSV Wollbach II 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Thomas Aulbach (9.), 2:0 Michael Beck (62., Foulelfmeter), 3:0 Philipp Hölzer (66.), 4:0 Thomas Aulbach (75.).
Eins trübt Gräfendorfs Freude über den 4:0-Sieg: Die Verletzung von Johannes Schmelz, der nach einem Foul unglücklich auf die Schulter gefallen war und sich diese ausgekugelt hatte (60.). Vom herbeigerufenen Sanitäter wurde Schmelz neben dem Spielfeld behandelt und erst nach Spielende ins Krankenhaus gefahren. "Das war ungewöhnlich", sagte Gräfendorfs Abteilungsleiter Peter Tretter. Ungewöhnlich für den Tabellenführer war auch, dass er sich in der ersten Halbzeit sehr schwer getan hatte. "Man hat nicht gesehen, dass hier der Erste gegen den Letzten spielt", bilanzierte Tretter. Nach dem schnellen 1:0 durch Thomas Aulbach hatte Wollbach den verdienten Ausgleich auf dem Fuß, man scheiterte aber am Gräfendorfer Torwart (25.). In Halbzeit zwei hatte der Gast keine einzige Chance mehr, Gräfendorf spielte auf ein Tor. "Wollbach war auf Ergebnissicherung aus", so Tretter. Herausragend war Thomas Aulbach, der die Vorlage zum 3:0 nach einem Doppelpass für Philipp Hölzer gab und mit einer sehenswerten Einzelleistung zum 4:0-Endstand abschloss.

SV Aura - FC Untererthal II 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Sascha Graser (13.), 2:0 Dominik Kolb (42., Eigentor). Bes. Vorkommnis: Mirko Hälbig (Aura) verschießt Handelfmeter (74.).
Über 90 Minuten hatte Aura das Spiel in der Hand, obwohl Untererthal in der ersten Halbzeit gut verteidigte. Gäste-Torwart Mario Koch war mehrmals zur Stelle, um seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage zu bewahren. Trotzdem brachte Sascha Graser nach einer flach geschossenen Ecke den Ball im Tor unter. Erst kurz vor dem Pausenpfiff fiel das 2:0: Erneut nach einer Ecke, aber durch den Untererthaler Dominik Kolb, der den Ball ins eigene Tor abfälschte. "Wir hätten höher gewinnen müssen, aber in der zweiten Halbzeit haben wir das Tor einfach nicht getroffen", zog Pressewart Michael Kolb ein Resümee. Mirko Hälbig vergab die größte Möglichkeit, als er einen Handelfmeter am Tor von Koch vorbeischoss.

TSV Stangenroth - SV Machtilshausen 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Johannes Edelmann (8.), 1:1 Markus Schmitt (13.), 2:1 Johannes Edelmann (32.), 2:2 Santo Schneider (57.), 3:2 Rene Söder (60.), 4:2 Nico Wehner (80.).
So eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel nicht: "Nach dem 1:1 durch Markus Schmitt hatte Machtilshausen die Chancen, auf 2:1 oder sogar auf 3:1 zu erhöhen", sagte TSV-Abteilungsleiter Manuel Endres. "Aber der SV hatte Pech mit dem Abschluss und unser Torwart Rene Rosskopf hat gut gehalten." Erst in der zweiten Halbzeit wurde der TSV stärker. Beim 3:2 köpfte Rene Söder nach einer Ecke ein, danach machte die Abwehr des SV auf und Stangenroth konterte. "Es wäre jedoch schwer für uns geworden, wenn Machtilshausen in Führung gegangen wäre."

TSV Volkers - FC Obereschenbach 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Deniz Ipek (11., Foulelfmeter), 2:0 Cabdi Fuaad Mahamad (30.), 3:0 Stefan Beck (55.), 3:1 Alexander Desch (68.), 4:1 Cabdi Fuaad Mahamad (90.). Gelb-Rot: Rene Leurer (65., Obereschenbach), David Reuter (75., Obereschenbach), Andreas Brust (78., Volkers).
"Wir haben recht gut begonnen, wir wussten aber auch, worum es geht", erklärte Volkers Abteilungsleiter Oliver Brust. Weil Oberbach in Oberleichtersbach gewonnen hatte, musste ein Sieg her. Der TSV begann mit einer guten Möglichkeit von Stefan Beck. Zwei Minuten später wurde der nur durch ein Foul gehindert, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Deniz Ipek trat an und verwandelte. Auch beim 2:0 leistete Beck die Vorarbeit, legte für Cabdi Fuaad Mahamad auf, der den Torwart aus elf Metern überlupfte. Nach dem 3:0, einem Flugkopfball durch - natürlich - Stefan Beck, kam die Hektik. Alexander Desch brauchte nach einem Abwehrfehler nur noch einschieben. "Wir hatten beste Chancen, den Sack zuzumachen", so Brust. Erst kurz vor Ende gelang Mahamad das 4:1.

SG Oberleichtersbach/Modlos - SG Oberbach/Riedenberg II 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Markus Rüttiger (54.), 0:2 Lukas Hergenröther (72.). Bes Vorkommnis: Matthias Fischer (Oberbach) pariert Foulelfmeter von Maximilian Knüttel (21.). Gelb-Rot: Julian Fuß (87.), Rot: Christian Dorn (90., beide Oberbach).
Den besseren Start hatten die Gastgeber mit Chancen von Moritz Leitsch und Maximilian Knüttel, der nach Foul an Tobias Romeis vom Elfmeterpunkt an Matthias Fischer scheiterte. Mit ihrer ersten Gelegenheit gingen die Gäste durch Markus Rüttiger in Führung. "Das 0:1 kam wie aus dem Nichts. Danach haben wir das Fußballspielen eingestellt", analysierte Oberleichtersbachs Coach Steffen Schneider, dessen Elf durch Lukas Hergenröther den Knockout kassierte. Hektisch wurde die Schlussphase, weil sowohl Julian Fuß als auch Christian Dorn wegen überharter Spielweise vorzeitig zum Duschen mussten.