FC Thulba -FC Fuchsstadt 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Johannes Feser (24.), 0:2 Dominik Halbig (33.), 0:3, 0:4 Johannes Feser (59., 74.).

Landesligist Fuchsstadt kam zu einem verdienten Erfolg, weil er die bessere spielerische Anlage zeigte und wenig brenzlige Situationen der Gastgeber zuließ. "Mit unserem Spiel in der ersten Viertelstunde war ich noch zufrieden", meinte Thulbas Trainer Oliver Mützel, der dann zu seiner Enttäuschung feststellte, dass die Fehlerquote seiner Schützlinge, gerade im Spielaufbau, zunahm. Fuchsstadt, das auf die Stammkräfte Simon Bolz und Lukas Lieb verzichtete, erkämpfte sich eine Überlegenheit, ausgehend von der überragenden Innenverteidigung mit Sebastian Barthel und Philipp Pfeuffer sowie "Abfangjäger" Michael Emmer. In Führung gingen die Gäste, als bei einer Flanke von Nico Neder "Jogo" Feser den Kopf in die Flugbahn hielt, womit der heimische Keeper Rene Leurer auf dem falschen Fuß erwischt wurde. Ausgangspunkt des zweiten Treffers war ein Diagonalschlag von Pfeuffer auf Feser. Nach dessen Flanke nahm Dominik Halbig den Ball auf, umkurvte den Goalie und knallte die Kugel unter die Latte. Noch vor dem Seitenwechsel knallte Feser nach einer Ecke den Ball per Direktabnahme an den Außenpfosten. Im zweiten Durchgang änderte sich wenig am Spielverlauf; beide Teams brachten frische Spieler. Den dritten Treffer fädelte der emsige Steffen Schmidt ein, der das Leder auf Halbig passte. Der legte es mit einem Kontakt in den Lauf von Feser, der dann flach einschob. Feser war auch für den Endstand verantwortlich. Nach einem Einwurf schüttelte er seinen Gegenspieler ab und hämmerte den Ball aus 20 Meter unter die Latte. Nachdem Halbig den Ball freistehend über den Kasten gesetzt hatte (84.), standen die Frankonen kurz vor dem Ehrentreffer. Doch den Seitfallzieher des eingewechselten Moritz Büchner wehrte Fuchsstadts wenig geprüfter Torhüter Leon Zwickl ab; den Abpraller brachte Tobias Huppmann Richtung Tor, wo Bartel auf der Linie klärte. "Insgesamt war unsere Leistung okay", sagte Fuchsstadts Trainer Martin Halbig. "Gefehlt hat mir etwas die Spritzigkeit, aber das lag wohl an den harten Trainingseinheiten in der Woche."

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen - FC 06 Bad Kissingen 1:4 (0:3). Tore: 0:1 Luis Hüfner (4.), 0:2 Marcel Klug (25.), 0:3 Filip Lijesnic (28.), 1:3 Fabian Erhard (68.), 1:4 Luis Hüfner (70.).

Die 06-er zeigten vom Anpfiff weg eine konzentrierte Vorstellung. Nach Pass von Daniel May visierte Luis Hüfner bereits nach zwei Minuten den Pfosten an. Beim nächsten Angriff lag die Kugel im FV-Kasten; diesmal hieß der Vorbereiter Filip Lijesnic. Hüfner startete wieder auf der linken Außenbahn durch und ließ FV-Keeper Benno Hobelsberger keine Abwehrchance. Der Bezirksligist dominierte danach das Geschehen. Routinier Christian Heilmann in der Defensive und Regisseur Christian Laus beflügelten sichtlich ihre jungen Mitspieler. Ein weiterer Routinier, Marcel Klug, besorgte nach flacher Hereingabe von Daniel Götz das 0:2. Wenig später unterlief den Gastgebern ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung; Hüfner legte Lijesnic auf, der flach am Goalie vorbei einschob. Den Anschlusstreffer vor der Pause verpasste FV-Abwehrchef Dominik Gehrig, dessen Kopfball nach Ecke von Daniel Kraus am FC-Tor vorbeiflog. Erster Höhepunkt nach dem Seitenwechsel war ein Lattentreffer von May (57.), ehe die Kurstädter etwas nachließen. May, Laus und Klug hatten den Rasen verlassen. Den Ehrentreffer der Rannunger verpasste Kraus, als nach Ecke von Andreas Berninger sein Volleyschuss von Heilmann von der Torlinie weggeschlagen wurde. Als dem junge eingewechselten Nils Edelmann ein Stockfehler unterlief, legte Kraus die Kugel in den Lauf von Fabian Erhard, der mit Flachschuss einnetzte. Doch gleich nach Wiederanpfiff machte Edelmann seinen Fauxpas wett. Nach einem Alleingang legte er an der Strafraumgrenze quer; Hüfner schlenzte den Ball ganz überlegt ins Toreck. "Unsere Vorstellung war zufriedenstellend", meinte Kissingens Daniel May. "In Abwesenheit von Vlad Ruja und Cedric Bäßler sowie Florin Popa haben sich die jungen Spieler ordentlich verkauft." FV-Trainer Werner Dreßel sah "bei uns eine Leistungssteigerung".

SG Schleerieth - TSV Münnerstadt 4:2 (1:0). Tore: 1:0 Jan Ludwig (5.), 1:1 Janik Markert (47.), 2:1 Daniel Schraut (63.), 2:2 Mortaza Ansari (68.), 3:2 Felix Klein (73.), 4:2 Daniel Schraut (91.).

Die Gastgeber, die noch Meisterschaftsambitionen hegen, boten dem Bezirksligisten Paroli und gingen früh durch Jan Ludwig in Führung. Die Gäste, die weniger auf das Ergebnis als auf das Testen aller Akteure setzten und zu Beginn des zweiten Durchgangs Lucas Fleischmann, Michael Halupczok und Nico Markert vom Feld nahmen, schafften zwar den Ausgleich, gerieten aber nach einer Stunde erneut in Rückstand, als der eingewechselte Daniel Schraut TSV-Goalie Jonas Warthemann keine Abwehrchance ließ. Eine andere Ersatzkraft, Mortaza Ansari, schaffte zwar den zügigen Ausgleich. Doch die Schleeriether gingen wieder in Front, als ihr Torjäger Felix Klein von der TSV-Deckung nicht gebremst werden konnte. Der Bezirksligist erhöhte danach noch einmal die Schlagzahl, wurde aber in der Nachspielzeit von Schraut endgültig schachmatt gesetzt.

FC Reichenbach - SG Unsleben/Wollbach 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Jannik Schäfer (11.), 2:0 Markus Weisenseel (20.), 3:0 Chris Kraus (37.), 4:0, 5:0 Markus Erhard (78., 86.).

Die Teutonen bestimmten vom Anpfiff weg das Geschehen. Der Gast durfte sich über die hohe Niederlage nicht beklagen. Auch bei den Einheimischen wurde viel getestet. Die Bank der spielfreudigen Reichenbacher war gut bestückt; so setzte unter anderem der eingewechselte Markus Erhard einen Doppelschlag.

SC Diebach - SG Obereschenbach/Morlesau 3:2 (1:0). Tore: 1:0 Maik Kirchner (2.), 2:0 Patrick Schmähling (65.), 2:1 Philipp Halbritter (71.), 2:2 Julian Meder (87., Foulelfmeter), 3:2 Mika Schaub (92.). Gelb-Rot: Philipp Bold (81., Diebach).

Im Duell der Ortsnachbarn siegten die Diebacher trotz Unterzahl. Bei der letzten Aktion des kampfbetonten Derbys netzte Mika Schaub an SG-Keeper Florian Fischer vorbei ein. Der Auftakt verlief für die zuletzt schwer gebeutelten Frankonen hoffnungsvoll; Maik Kirchner nutzte die erste Gelegenheit zum Führungstreffer. Die Schützlinge von Ex-SC-Coach Bernd Heid hielten die Partie mit aggressivem Zweikampfverhalten dann offen, schienen nach dem 2:0 von Diebachs Kapitän Patrick Schmähling aber auf die Verliererstraße zu geraten. Doch der wuselige Philipp Halbritter sowie Julian Meder per Strafstoß machten den Rückstand wett, ehe sich der Gast nach einer Unaufmerksamkeit noch den etwas überraschenden Gegentreffer einhandelte.  Außerdem spielten

FC WMP Lauertal I - DJK Schweinfurt 0:0.

FC WMP Lauertal II - SG Großwenkheim/Münnerstadt II 1:2 0:1). Tore: 0:1 Dominik Härter (10.), 0:2 Benedikt Zadel (81.), 1:2 Leon Kilian (82.).

SG Bad Bocklet/Aschach - SG Hassenbach/Reith/Oberthulba II 5:3 (1:1). Tore: 0:1 Lennard Wilde (28.), 1:1 Salieu Bah (45.), 1:2 Sebastian Weidner (48.), 2:2 Luis Sandwall (51.), 3:2 Nicklas Kubyschta (53.), 3:3 Sebastian Weidner (58.), 4:3 Tristan Schmid (74.), 5:3 Jens Mammitzsch (89.).

TSV Stetten/Rhön - DJK Schlimpfhof 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Steffen Bergmann (60.), 1:1 Max Schlereth (85.), 2:1 Alexander Link (87.).

SG Niederlauer/Strahlungen II - SG Eltingshausen/Rottershausen II 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Christof Helfrich (14.), 1:1 Manuel Wolf (41.), 2:1 Dominik Mauer (64.), 2:2 Nicolas Loibersbeck (68.), 3:2 Noah Braun (78.), 4:2 Dominik Mauer (80.).