Eindeutig zu hoch fiel nach Ansicht von Ludwig Schmöger die Niederlage seiner SG Seubrigshausen aus. "Die Hausener haben zwar verdient gewonnen, aber nach dem 0:3 waren wir am Drücker." Nach gut einer Stunde brachten nacheinander Johannes Freibott, Sebastian Härter und Alexander Schuhmann bei klasse Chancen den Ball nicht im TSVgg-Kasten unter. "Wenig später fällt das 0:4, Hausen war einfach cleverer."
Einen glatten Sieg landete Tabellenführer Oerlenbach/Ebenhausen. Informant Hubertus Hofmann sieht zwar immer noch Verbesserungsmöglichkeiten, hat aber schon gute Ansätze gesehen. "Wir müssen uns noch finden, das wird von Spiel zu Spiel immer besser. Außerdem können wir noch nicht in Bestbesetzung spielen." Gerade die ersten 20 Minuten haben ihm gefallen, als das Team in die Breite spielte und sich so Räume schuf. Unerklärlich ist für ihn, warum das Team nach der 2:0-Führung hektisch wurde.