FC Fuchsstadt - TSV Unterpleichfeld 0:1 (0:0). Tor: Simon Friedrich (54.). Rot: Andreas Graup (76., Fuchsstadt), Nino Wagner (76., Unterpleichfeld). Gelb-Rot: Johannes Feser (65., Fuchsstadt).
"Wir haben den Kohlenberg erstürmt", jubelte nach dem Abpfiff einer Begegnung, die zu keiner Zeit den Charakter eines Spitzenspieles hatte, TSV-Coach Thomas Redelberger. Der Spitzenreiter verteidigte den Platz an der Sonne in einem Match mit gefühlten 100 Fouls, ständig ertönte die Pfeife von Schiedsrichter Christopher Hienz, dem FC-Coach Dirk Züchner "eine katastrophale Leistung" bescheinigte.
Der vom Platz gestellte TSVler Nino Wagner sprach nach dem Abpfiff von "totaler Überforderung".


Rösler auf dem Posten

Die beidseits nicklig geführte Auseinandersetzung verlief weitgehend ohne Torchancen, die erste hatte TSV-Sturmspitze Manuel Örtel auf dem Kopf, doch wurde der Ball noch rechtzeitig von Dustin Höppner von der Torlinie geschlagen (20.). Die "Füchse" taten sich aufgrund des Pressings des Gegners mit dem Spielaufbau schwer und durften sich bei ihrem Keeper Marc Rösler bedanken, als dieser einen Weitschuss des aufgerückten TSV-Verteidigers Andreas Flockerzie entschärfte (26.). Kurz darauf geriet dann endlich auch das Gäste-Tor in Gefahr, doch der Schrägschuss von Andy Graup flog am kurzen Eck vorbei. Zwei Minuten später kam es fast zu einer identischen Situation, doch auch Simon Bolz, der nie richtig ins Spiel fand, hatte kein Zielwasser getrunken. Kurz vor dem Seitenwechsel stieß FC-Verteidiger Harald Bayer nach vorne, passte nach innen, doch weder Graup noch Johannes Feser waren rechtzeitig zur Stelle. Ansonsten waren viele Fouls, Schauspielereien und übertriebene Frei stoß entscheidungen des Unparteiischen zu erleben. Der Halbzeitkommentar von Großbardorfs Innenverteidiger Marcel Hölderle - "ziemliches Gewürge" - blieb so unwidersprochen. Auch im zweiten Durchgang setzte sich das unersprießliche Gekicke fort, allerdings ging der Tabellenführer in Führung. Ein harmloser Zweikampf am FC-Sechzehner wurde mit Freistoß geahndet, der von Simon Friedrich getreten, von der Mauer abgefälscht und als Aufsetzer unhaltbar für Marc Rösler ins kurze Eck einschlug. Die Begegnung wurde noch hitziger, erstes Opfer war Johannes Feser, der wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah. Fünf Minuten später gab es helle Aufregung auf der FC-Bank, als Andy Graup im Strafraum zu Boden ging, doch der erwartete Elfmeterpfiff ausblieb. Überhaupt nicht mehr die Welt verstanden Graup und sein Gegenspieler Nino Wagner, als sie nach einem Zweikampf, in dem beide zu Boden gingen, den Roten Karton sahen. Damit war endgültig, wie schon im Hinspiel, damals beendete die Redelberger-Elf das Spiel nur mit acht Mann, die Atmosphäre vergiftet. Von planvollem Offensivspiel war nichts mehr zu sehen, dafür erhöhte sich der Diskussionsbedarf minütlich. "Wir sind heute an mehreren Faktoren gescheitert", so Dirk Züchner, "am kommenden Wochenende in Riedenberg erwarte ich eine Reaktion der Mannschaft".
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein (46. Schaupp), Plehn, Emmer, Bayer - Bold (62. Lieb), P. Stöth, Höppner (84. Thurn), Bolz - Feser, Graup.
TSV Münnerstadt - SV Riedenberg 5:2 (2:1). Tore: 0:1 Dominik Fröhlich (3.), 1:1 Julian Göller (12.), 2:1 Adrian Reith (36.), 3:1 Hans-Christian Schmitt (61.), 3:2 Philipp Dorn (65.), 4:2 Julian Göller (72.), 5:2 Adrian Reith (83.).
Wesentlich mehr Gefallen am Spiel wussten die Akteure "Am Kleinfeldlein" zu verbreiten, denn dort war das Landkreisderby zum einen fair geführt, zum anderen war ein durchdachter Spielfluss samt Toren zu erleben. Dabei gelang den Grün-Weißen ein Start nach Maß, "der Freistoß zum 0:1 war einfach klasse und unhaltbar", attestierte TSV-Informant Günther Scheuring Der Plan von TSV-Coach Adrian Gahn, gegen den konterstarken Rivalen auf keinen Fall in Rückstand zu geraten, hatte sich so erledigt. Doch der Treffer tat der Partie gut, denn "wir haben sofort mit verstärkten Offensivaktionen den Gegner unter Druck gesetzt", berichtete TSV-Informant Günther Scheuring. Das Bemühen wurde zügig belohnt, nach Vorlage von Niklas Markart netzte Julian Göller ein. Die Lauertaler dominierten danach das Spiel und gingen in Führung, als Adrian Reith das Leder aus spitzem Winkel in die Maschen drosch. Nun war wieder die Klug-Elf gefordert, die nach einer Stunde den neuerlichen Zwei-Tore-Rückstand durch einen Nachschuss von Hans-Christian Schmitt hinnehmen musste. "Aus dem Nichts und wieder aus einem Freistoß, der von unserer Seite zu kurz abgewehrt wurde, schaffte Riedenberg den Anschlusstreffer" (Scheuring). Die Hoffnung von Rüdiger Klug auf eine Punkteteilung erledigte sich wenig später, als Göller nach einem schweren Lapsus von SV-Keeper Florian Dorn erneut zuschlug. "Danach hat man bei meinen Spielern gemerkt, dass sie jetzt doch im Saisonverlauf schon viele Körner gelassen hat", so Rüdiger Klug. "Die momentane Trainingsbeteiligung fördert auch nicht gerade den Fitnesszustand der Spieler." Er erkannte die Berechtigung des gegnerischen Sieges neidlos an, "Münnerstadt ist einfach spielstark und hat auch den größeren Kader mit viel Potenzial". Er geht aber trotzdem nicht hoffnungslos ins Derby gegern die Fuchsstädter.
Münnerstadt: Büttner - Kraus, Kanz, Müller, F. Reith - N. Markart, Schmitt, Nöthling, Kröckel (74. Coprak) - Göller (84. Seufert), A. Reith (86. D. Mandold).
Riedenberg: Fl. Dorn - Schultheiss, Schaab, Vorndran, Seuring - Schuhmann (68. D. Dorn), Carton, Ch. Dorn (58. Galloway), Fröhlich - Wich (77. Spahn), Ph. Dorn.


Außerdem spielten
TSV Röthlein - TSV/DJK Wiesentheid 0:0. Gelb-Rot: Christian Bollstetter (88., Röthlein). Rot: Marius Klein (43.), Christian Enzbrenner (72.), Dominik Hochrein (73., bereits ausgewechselt, alle Wiesentheid).
SG Oberschwarzach/Wiebelsberg - TSV Forst 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Sebastian Reinstein (49.), 2:0 Alexander Greß (88.).
DJK Dampfach - FC Gerolzhofen 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Andre Weimann (31.), 1:1 Johannes Koch (33., Foulelfmeter), 2:1 Peter Hertel (46.), 2:2 Fabian Mack (55.), 3:2 Marcel Gerber (86.).
SV Rödelmaier - DJK Unterspiesheim 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Johannes Nunn (4.), 0:2 Sebastian Nunn (15.). Gelb-Rot: Christoph Koob (26., Rödelmaier). Rot: Christian Hofgesang (44., Rödelmaier).
FSV Krum - FT Schweinfurt 2:3 (1:0). Tore: 1:0 Max Witchen (10.), 1:1 Ercan Öztürk (50.), 1:2 Stefan Hahn (56.), 2:2 Nico Mutisse (69.), 2:3 Nino Scheidler (84.).
FC Geesdorf - TSV Güntersleben 5:1 (3:1). Tore: 1:0 Stefan Weiglein (12.), 2:0 Simon Weiglein (28.), 3:0 Kai Oppmann (29., Eigentor), 3:1 Johannes Weth (34.), 4:1 Daniel Wagner (68.), 5:1 Simon Krämer (88.)