Mit einem neuen Trainer, dem Ex-Herbstädter Leistungsträger Martin Beck, geht der TSV Trappstadt in die Saison. Vorteil für den Trainer ist, dass das Team eingespielt ist und ohne Abgänge startet. Auf Augenhöhe mit den Trappstädtern dürfte auch der FC Bayern Fladungen einzuschätzen sein, der verjüngte Kader ist, sollten Leistungsträger nicht ausfallen, für eine Überraschung gut.

Lieber keine Relegation

Nichts mit dem Abstiegskampf und der Relegation, die sie zuletzt bestreiten mussten, wollen der TSV-DJK Wülfershausen und die SG Urpringen/Sondheim/Rhön etwas zu tun haben. In Wülfershausen strebt man einen Platz im sicheren Mittelfeld an, während Urspringens Spielertrainer Markus Herbert trotz einiger Zugänge vorsichtshalber kein bestimmtes Saisonziel, aber mindestens den Klassenerhalt, ausgibt.

Dies muss auch das Ziel beim TSV Bad Königshofen sein, der bei den Abgängen Lukas Harich und Simon Kürschner vermeldet. Aber auch der langjährige Torjäger Alexander Sarwanidi und Spielertrainer Jochen Tüchert haben die Kurstädter verlassen. Das neue Trainerduo Bernd Knahn und Florian Zirkelbach nennt als Saisonziel zwar einen Platz im oberen Tabellendrittel. Doch würde dies der letztjährige Tabellenneunte schaffen, wäre das eine echte Überraschung.