FC Westheim - DJK Schondra 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Fischer (41.), 1:1 Fabian Beck (77.).
Das Spiel war wie bei vielen Begegnungen im Landkreis geprägt vom Wind. "In der ersten Halbzeit hatten wir den Gegenwind und arge Probleme, in der zweiten Halbzeit hat sich das gedreht und Schondra hatte die Probleme", sagte Westheims Abteilungsleiter Maximilian Schaub. Ansonsten war der Gastgeber personell etwas geschwächt, beispielsweise fiel Yanik Pragmann wegen seiner Meniskus-OP aus. "Spielerisch war nicht viel drin, der Wind hat es uns schwer gemacht. Das Ergebnis geht aber in Ordnung", so Schaub. Das 0:1 fiel nach einer Ecke, der Ball wurde aus dem Rückraum abgefälscht. Sebastian Fischer verwandelte. Schondra hatte in der ersten Halbzeit noch einen Lattentreffer, mehr war aber nicht drin. Beim Ausgleich in der zweiten Halbzeit hatte Maximilian Schaub mit links geschossen, der Ball wurde abgeblockt und Fabian Beck schloss trocken mit rechts ab.

BSC Lauter - FC Bad Brückenau 1:0 (1:0). Tor: Daniel Metz (22.).
Den dritten Heimsieg in Serie feierte der BSC Lauter, der damit in der Tabelle den FC Bad Brückenau überholte. "Das war ein dreckiger Sieg. Wir hätten uns auch nicht über ein Unentschieden oder über eine Niederlage beschweren dürfen", sagte BSC-Pressesprecher Andre Lang, der eine ausgeglichene erste Hälfte gesehen hatte mit einem leichten Chancenplus für seine Elf. Verdient daher die Pausenführung durch Daniel Metz nach einer schönen Kombination über Nico Keßler und Anu-In Bamrumnok. Nach Wiederanpfiff drängten die Sinnstädter mit aller Macht auf den Ausgleich gegen nur noch verteidigende Lauterer. Brückenaus Alexander Latus traf den Pfosten, den Schuss von Eugen Ortmann parierte Felix Friedlein und als Latus bereits den BSC-Keeper ausgespielt hatte, rettete Rüdiger Rost auf der Linie. js

TSV Oberthulba - SV Morlesau/Windheim 1:1 (1:0). Tore:
1:0 Sebastian Weidner (44.), 1:1 Marco Möhler (90.+1).
Vor dem 1:0 hatte Oberthulbas Steffen Gerlach eine hundertprozentige Torchance und auch gegen Ende der ersten Halbzeit versemmelte Gerlach die höhere Führung für sein Team. Das sollte sich rächen, denn in der zweiten Hälfte war der Gast am Drücker. Bastian Seidl und Philipp Metz kratzten jeweils eine Riesenmöglichkeit der SVler von der Linie. Doch weil Oberthulba seine Chancen liegengelassen hatte und Marco Möhler kurz vor dem Ende einen langen Einwurf mit dem Kopf ins Tor verlängerte, teilten sich beide die Punkte. "Es war ein faires Spiel und komplett ausgeglichen, beide Mannschaften haben gekämpft. Wir haben die Tore nicht gemacht und Morlesau hatte in der zweiten Halbzeit Druck drauf und deshalb ist es auch ein gerechtes 1:1", bilanzierte Philipp Metz.

TSV Steinach - SV Römershag 7:2 (3:0). Tore: 1:0 Fabian Schäfer (4.), 2:0 Aaron Friedel (17.), 3:0 Niklas Otter (39.), 3:1 James Galloway (47.), 4:1 Michael Voll (66.), 5:1, 6:1 Fabian Schäfer (69., 71.), 6:2 Joshua Jung (72., Eigentor), 7:2 Fabian Schäfer (88.). Bes. Vorkommnis: Joshua Jung (Steinach) schießt Foulelfmeter an die Latte (86.).
Ein - schon am Ergebnis zu erkennen - einseitiges Spiel, bei dem Römershag aber zu keiner Zeit durch unfaire Aktionen versuchte, Steinach den Spielfluss zu zerstören. "Es ging gleich gut los", sagte Pressewart Volker Hildmann, "mit einem Eckball von Aaron Friedel, den Fabian Schäfer per Kopf verwandelte." Beim 2:0 war Friedel nach einem Doppelpass mit Arne Wieschal selbst erfolgreich, als er alleine vor dem Tor ins lange Eck einschob. "Nach zwei Abseitstoren folgte das reguläre 3:0 durch Niklas Otter nach einer Vorlage von Fabian Schäfer, der heute einen echten Sahnetag erwischte", freute sich Hildmann. Kurz nach der Halbzeit führte Römershags Spielertrainer James Galloway einen Freistoß aus, den Steinachs Torwart Franz-Xaver Rosshirt abwehrte und sich selbst ins Tor boxte. "Ein kleiner Betriebsunfall", sagte Hildmann dazu. Danach spielte es Steinach locker herunter. Bester Mann auf dem Platz war aber Fabian Schäfer mit vier Toren und einer Vorlage.

SG Gräfendorf/Wartmannsroth/Dittlofsroda - VfR Sulzthal 0:4 (0:3). Tore: 0:1 Jonas Schmitt (24.), 0:2 Tim Eckert (35.), 0:3 Jonas Schmitt (45.), 0:4 Fabian Weber (55.).
"Es ist blöd gelaufen für uns", sagte Gräfendorfs Trainer Christoph Mützel. "Wir wollten uns eigentlich tief stellen, aber haben recht früh durch Standards die Gegentore bekommen." Mützel musste früh zweimal verletzungsbedingt wechseln, aber das war nicht der Grund für die auch in der Höhe verdiente Niederlage. "Wir waren nicht wach und waren einfach schwächer und von Beginn an einen Schritt langsamer als Sulzthal", so Mützel. In der zweiten Halbzeit machte es die SG einen Tick besser als zuvor, was aber auch daran lag, dass Sulzthal einen Gang zurückgeschaltet hatte. Philipp Hesselbach, der sich sehr kampfbereit zeigte, und Tim Eckert wurden von Gräfendorfs Trainer gelobt: "Die haben mehr investiert als wir und hatten mehr Bock. Bei uns hatte keiner seinen besten Tag."

SV Garitz - SG Reiterswiesen/Post SV Bad Kissingen 0:1 (0:1). Tor: Fabian Renninger (10.).
Das 0:1 resultierte aus einem Fehler von Marco Niebling, der Florian Heller den Ball in den Fuß gespielt hatte, woraufhin dieser quer nach innen passte und Fabian Renninger den Ball nur noch im Tor unterbringen musste. "Es war ein verdienter Sieg für die SG Reiterswiesen, die das ganze Spiel über die technisch bessere Mannschaft war", sagte Garitz' Pressewart Thomas Leiner. Der SV versuchte es über lange Bälle in die Spitze, was aber nur zu drei Halbchancen führte. "Aufgrund der Konterchancen hätte Reiterswiesen noch locker zwei Tore mehr machen müssen. Tobias Ehrenberg und Gani Dervisi vergaben aber recht kläglich frei am Tor vorbei", sagte Leiner, der die Partie insgesamt als ein "nicht besonders gutes Spiel" beschrieb. Auf dem Kunstrasenplatz, der durch den böigen Wind schwer zu bespielen war, gelang Garitz keine richtige Torchance. Eigentlich ungewöhnlich für den SV, der personell bedingt die Woche zuvor sein Spiel gegen Sulzthal hatte absagen müssen. "Durch die schwere personelle Situation war es uns eigentlich von vornherein klar, dass es schwer werden würde", sagte Leiner.

SV Obererthal - SG Oerlenbach/Ebenhausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Frank Schmitt (30.), 1:1 Marius Laudensack (78.).
"Wir sind mit dem einen Punkt zufrieden. In der ersten Halbzeit hätte die SG Oerlenbach/Ebenhausen das Spiel für sich entscheiden können, in der zweiten Halbzeit haben wir dann kämpferisch mehr dagegen gehalten und so den Ausgleich erzwungen", so Obererthals Trainer Lukas Heid nach dem Spiel. Oerlenbach erspielte sich in der ersten Halbzeit ein klares Chancenplus. Matthias Dees, Daniel Franz und Frank Schmitt sorgten für mächtig Wirbel und so war die Führung auch hochverdient. Obererthal kam nur einmal gefährlich nach vorne. In der zweiten Halbzeit hielten die Rot-Weißen das Spiel offener. Der Lohn war der Ausgleich durch Marius Laudensack, der aus kurzer Entfernung flach einschob. In den letzten Minute hielten beide Teams ihren Kasten sauber.

DJK Wülfershausen - FC Poppenlauer 6:1 (2:1). Tore: 1:0 Florian Büttner (21.), 2:0 Patrick Warmuth (43.), 2:1 Jonas Hofmann (44.), 3:1 Florian Balling (73.), 4:1 Patrick Warmuth (74.), 5:1 Ronny Roggatz (81.), 6:1 Florian Büttner (85.). Gelb-Rot: Johannes Gensler (53., Wülfershausen).
"Ein verdienter Sieg, aber der FC Poppenlauer wurde unter Wert geschlagen, ein 4:1 hätte locker gereicht", sagte DJK-Sprecher Harald Will. Der sah "kein schönes Spiel", was - zumindest zum Teil - am starken Wind lag. "Wir haben erst richtig Fußball gespielt, als wir in Unterzahl gerieten." Mit einem Mann weniger erzielte die DJK fünf Tore. In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, allerdings mit wenigen Torraumszenen. Die Ausnahme bildeten die drei Aktionen, die Torjubel auslösten. Im zweiten Durchgang agierten die Hausherren gradlinig, effektiv und nutzten ihre schön herausgespielten Chancen eiskalt. rus


Außerdem spielten
SG Heustreu/Hollstadt - SG Salz/Mühlbach 3:5 (2:2). Tore: 0:1 Nico Rauner (9.), 1:1 Jonas Braune (17.), 1:2 Marco Stumpf (30.), 2:2 Christian Menninger (32.), 2:3, 2:4 Marco Stumpf (64., 65.), 3:4 Fabian Dietrich (69.), 3:5 Marco Stumpf (88.). Gelb-Rot: Benedikt Wüst (63., Heustreu/Hollstadt).
TSV Pfändhausen - TSV Ostheim/Rhön 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Daniel Stockheimer (5.), 0:2, 0:3 Sebastian Hock (11., 67,), 1:3 Peter Hahn (73.), 1:4 Lukas Hodermann (81.). Rot: Benjamin Schneider (45., Pfändhausen).
SG Urspringen-Sondheim/Rhön - VfB Burglauer 3:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Fritz Hey (3., 19.), 3:0 Alexander Wiederkehr (50.), 3:1 Jan Schneider (64.). Gelb-Rot: Matthias Peuker (90., Burglauer).
DJK Waldberg - SG Windshausen/Brendlorenzen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Seufert (18.), 2:0 Jonas Metz (59.), 2:1 Christopher Hüllmantel (87.).
TSV Ostheim - SG Heustreu/Hollstadt 3:3 (1:1). Tore: 0:1 Marcel Betz (28.), 1:1 Markus Landgraf (45.), 1:2 Andreas Schneider (49.), 2:2 Daniel Stockheimer (52.), 3:2 Benjamin Schneider (69., Foulelfmeter), 3:3 Jonas Braune (90.+5, Foulelfmeter). Gelb-Rot: Florian Fuchs (86., TSV).