TSV Steinach - FC Rottershausen 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Julian Göller (9.), 0:2 Fabian Schmitt (27., Eigentor), 0:3 Maximilian Seufert (45.), 1:3 Michael Voll (56.).

Mit dem Erfolg im Landkreis-Derby haben sich die "Spirken" ins gesicherte Tabellenmittelfeld vorgearbeitet. Die drei Punkte in Steinach sicherte sich die Elf von Alexander Schott dank einer enormen Effektivität im ersten Durchgang. "Da haben wir durch fehlende Leidenschaft es dem Gegner aber auch zu einfach gemacht. In der Kabine habe ich deutlich angesprochen, dass wir mit dieser Spielweise nichts erben werden", ", meinte nach dem Abpfiff Steinachs Spielertrainer Michael Voll. Der Gast profitierte beim Führungstreffer von einem Lapsus der TSV-Hintermannschaft, weil Holger Wieschal die Kugel unfreiwillig Julian Göller in den Fuß spielte. Die Hausherren bemühten sich zwar um den Ausgleich, so verfehlte Maximilian Hein aus günstiger Position bei seinem Schlenzer Richtung langes Eck den Kasten, aber mit ihrer unaufgeregten Spielweise dominierten die Gäste das Geschehen. Lohn war der zweite, wenn auch glücklich zustande gekommene Treffer: Nach Freistoßflanke von Frank Seufert misslang Fabian Schmitt die Kopfballabwehr - Eigentor. Den Steinachern mangelte es auch danach an strukturierten Angriffen, weder Hein noch Fabian Rottenberger wussten das Leder an Keeper Sedrick Rotter vorbeizubringen. Als Maximilian Seufert mit einem Distanzschuss TSV-Goalie Franz-Xaver Rosshirt bezwang, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. "Dann haben wir nach der Pause die Line verloren", kommentierte FC-Spielertrainer Alexander Schott den Verlauf des zweiten Durchgangs, "da war letztlich unser Sieg glücklich". Denn nach dem Anschlusstreffer von Michael Voll, der nach einem Pfostenschuss von Rottenberger abstaubte, war die Heimelf am Drücker. Zählbares sprang aber nicht mehr heraus, weil der finale Pass nicht ankam oder die Schüsse aus günstiger Position zu unplatziert waren. sbp