Das zeigt die Ligeneinteilung, die der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagabend bei der Sitzung des Bezirksspielausschusses beschlossen und anschließend veröffentlicht hat. Unter der wegen der Rückkehr des SV Ramsthal aus der Schweinfurter Kreisliga auf 16 Mannschaften aufgestockten Kreisliga Rhön wird in zwei Kreisklassen mit je 13 Teams, drei A-Klassen mit je zwölf Mannschaften und vier B-Klassen gekickt. Zwei von ihnen sind mit 13 Teams bestückt, die anderen beiden mit zwölf.

Geschichte ist derweil der SV Morlesau/Windheim - beide Mannschaften gehen künftig getrennte Wege. Die Fußballer des SV Morlesau laufen künftig als Spielgemeinschaft mit dem A-Klassisten FC Obereschenbach auf, die Kicker des SV Windheim schließen sich dem Kreisklassisten SC Diebach an. "Die Reserve wird in der B-Klasse eine Spielgemeinschaft bilden. Sechs Spiele der zweiten und zwei Spiele der ersten Mannschaft werden in Windheim stattfinden", sagt SC-Vorstand Dieter Schaub. Trainiert werden die Frankonen in der neuen Saison übrigens von Florian Thurn, der vom FC Fuchsstadt kommt und von Markus Kirchner als Co-Trainer unterstützt wird.

Die Auf- und Abstiegsregelung soll zeitnah veröffentlicht werden. Die Spielgruppentagung ist am Mittwoch, 10. Juli, 19 Uhr, beim TSV Aschach. Kreisspielleiter André Nagelsmann ist bis 6. Juli nicht erreichbar und wird von Spielgruppenleiter Peter Schmitt sowie dem Kreisvorsitzenden Rainer Lochmüller vertreten.