Hammelburg Volleys - L.E. Volleys (Samstag, 20 Uhr)

Nein, gelesen hat Oscar Benner das Buch "Der letzte Mohikaner" von James Fenimore Cooper nicht. Und keinen der Filme gesehen. Immerhin: Die Romanfigur sagt ihm etwas. Dabei könnte der Titel - abgewandelt - gut auf den 21-Jährigen passen. Tatsächlich ist Benner "Der letzte Hammelburger" im Zweitliga-Team der Volleys. Und seit kurzem ihr "Häuptling". Eine Aufgabe, die auszufüllen nicht einfach ist.

Natürlich geht es bei den Hammelburg Volleys nicht, wie bei Coopers Roman von 1820, um durch weiße Siedler existenziell bedrohte nordamerikanische Indianerstämme. Doch so mancher Fan fragte sich im Sommer schon: Wie sollen die Abgänge der Ur-Hammelburger Henning Schulte, Lukas Spachmann und Felix Bendikowski aufgefangen werden? Würde der Verein schlagkräftige Neuzugänge verpflichten? Wären die in der Lage, gemeinsam mit den gebliebenen Spielern die 2. Liga erneut zu halten?

Erfolgreiches neues Team

Die Antwort nach den ersten vier Ligaspielen heißt: definitiv! Die Volleys grüßen mit elf Punkten von Platz 2. Unter ihrem neuen "Oberindianer" Cornel Closca zeigen die "Krieger" nicht spektakuläre, aber erfolgreiche Teamleistungen. Mit dabei Oscar Benner als Hauptangreifer.