Ein Sieg war Pflicht für den SV Morlesau/Windheim, der im Titelkampf noch ein Wörtchen mitreden will. Die Raab-Elf aus Stangenroth hat sich derartige Träume schon abgeschminkt, ballert allerdings zum Leidwesen mancher Gegner nach wie vor aus allen Lagen auf den Kasten. "Wir wollen natürlich unbedingt oben dranbleiben, das haben wir heute unter Beweis gestellt", sagte SV-Trainer Stefan Brustmann. Dominik Thoma war der Matchwinner. "Ich habe ihn erst später eingewechselt, er hat sofort eingeschlagen." Bei den Stangenrothern hatte Enrico Rauch zwar Chancen, aber das gefürchtete Offensivfeuerwerk der Gäste blieb diesmal aus.
Das Spitzenspiel in Machtilshausen könnte im Aufstiegsrennen vorentscheidend gewesen sein. Im ersten Durchgang gab es für die erwartungsfrohen Fans nur dürftige Kost. Viel mehr als ein Lattenfreistoß der Platzherren war nicht zu bestaunen. Nach der Pause lebte das Match von der Spannung, keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Markus Schmitt hätte die Gastgeber in Führung bringen können, stattdessen schlugen die Gräfendorfer unerbittlich mit einem Doppelpack zu. Trotz heftiger Anstrengungen gelang es Machtilshausen in der Schlussphase nicht mehr, das Spiel zu drehen.

Die abstiegsbedrohten Pfaffenhäuser hatten in der Hinserie eine herbe Klatsche gegen die SGO kassiert und waren auf Revanche aus. Tatsächlich gelang der Frankonia in buchstäblich letzter Minute der Ausgleich, der bei den Fans in Modlos für einige Seufzer sorgte. Zunächst hatten die Gastgeber die deutlich besseren Chancen. Die Pfaffenhäuser brauchten eine Weile, um ins Spiel zu finden, der erste Durchgang war ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit wuchs der Druck der SGO von Minute zu Minute, sodass Maxi Knüttels Führungstreffer mehr als überfällig war. Die SVler warfen alles nach vorne und schnürten die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. "Die Pfaffenhausener haben in der Schlussphase richtig gedrückt und sich den Ausgleichstreffer mit aller Macht erkämpft und daher auch verdient", berichtete Alexander Bub.

In Römershag gelang der Reserve aus Fuchsstadt eine spektakuläre Aufholjagd. "Wenn wir noch ein paar Minuten weitergespielt hätten, dann wäre uns diese Partie völlig aus den Händen gerissen worden", berichtete Kapitän Christoph Ditzel. Die Fuchsstädter drehten bis in die Schlussminuten hinein richtig auf, spielten lange Bälle auf die schnellen Stürmer. "Bei uns war am Ende völlig die Luft raus. Wir können froh sein, dass wir wenigstens noch einen Punkt gerettet haben."

Obereschenbachs Matchwinner war der vierfache Torschütze Florian Weimer. "Ihn konnten wir zu keiner Zeit kontrollieren", wusste Ramsthals Trainer Jürgen Schmitt. In der Anfangsphase hielten die ersatzgeschwächten Gastgeber noch gut mit, doch mit dem 0:1 spielte die Bavaria ihre Überlegenheit immer besser aus. Nach dem Wechsel witterte die Kreisliga-Reserve mit dem Treffer von Holger Späth noch einmal ihre Chance, doch am Ende gingen den Gastgebern die Kräfte aus und Obereschenbach schraubte das Ergebnis in die Höhe. Einen Auswärts-Dreier sahen die Fans auch in Poppenroth, wo die Heimelf gegen die SG Albertshausen/Garitz zunächst nur wenig zuließ, die vor allem über Björn Schlereth und Sandro Cazzella für Betrieb sorgte. Spielentscheidend war der Doppelschlag kurz vor der Pause. Poppenroth/Lauter II hielt zwar wacker dagegen mit Chancen für Bastian Heilmann und Maximilian Pfrang, aber ins Netzt traf auf der Gegenseite nur noch Börn Schlereth.

"Wir haben uns schwer getan. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass wir jetzt die Gejagten sind", sagte Elfershausens Pressesprecher Jürgen Durmann nach der Partie gegen die SG Oberbach/Riedenberg II um den stets torgefährlichen Andre Römmelt, der seine Farben nach dem FC-Führungstreffer von Florian Emmert tatsächlich in Führung schoss. Elfershausen blieb aber im Stile eines Champions cool und sorgte für die nächste, diesmal entscheidende Wende.

Die Spiele im Stenogramm
SG Ramsthal II/Wirmsthal - FC Obereschenbach 1:7 (0:3). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Florian Weimer (16., 33., 41.). 1:3 Holger Späth (60.), 1:4 Philipp Halbritter (63.), 1:5 Florian Weimer (82.), 1:6 Alexander Desch (83.), 1:7 Andreas Graf (84.).

SG Poppenroth/Lauter II - SG Albertshausen/Garitz II 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Dominik Werner (37.), 0:2 Sandro Cazzella (41.), 0:3 Björn Schlereth (90.).

FC Elfershausen - SG Oberbach/Riedenberg II 4:2 (1:1). Tore: 1:0 Florian Emmert (11.), 1:1, 1:2 Andre Römmelt (26., 51.), 2:2 Adrian Campell (55.), 3:2, 4:2 Felix Mack (65., 84.). Bes. Vorkommnis: Adrian Campell (Elfershausen) schießt Elfmeter neben das Tor (37.).

SV Morlesau/Windheim - TSV Stangenroth 2:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Dominik Thoma (80., 87.).

SV Machtilshausen - SV Gräfendorf 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Patrick Müller (68.), 0:2 Ludwig Kleinhenz (73.), 1:2 Markus Schmitt (89., Foulelfmeter).

SG Oberleichtersbach/Modlos - SV Pfaffenhausen 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Maximilian Knüttel (80.), 1:1 Udo Heim (90.+3).

SV Römershag - FC Fuchsstadt II 4:4 (3:1). Tore: 1:0 Konstantin Bengart (24.), 2:0 Viktor Ermisch (28.), 3:0 Christoph Schwarz (35.), 3:1 Lukas Lieb (52., Foulelfmeter), 4:1 Alexander Melser (65.), 4:2 Christian Wahler (75.), 4:3 Andreas Luxem (85.), 4:4 Lukas Lieb (88.). Bes. Vorkommnis: Dominik Hüfner (Römershag) pariert Foulelfmeter (40.).