TSV Münnerstadt - FC 06 Bad Kissingen 0:4 (0:1). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Filip Lijesnic (45., 51., Foulelfmeter, 60.), 0:4 Marcel Klug (86.).

Mit seinem Dreierpack binnen 15 Minuten entschied Kissingens Spitze Filip Lijesnic das Landkreis-Derby beinahe im Alleingang. Dabei spiegelt das Ergebnis die Kräfteverhältnisse nicht ganz wider. "In den ersten 30 Minuten hätten wir mindestens ein Tor vorlegen müssen. Das Gegentor kurz vor der Pause war der Knackpunkt", resümiert Münnerstadts Sportvorstand Günter Scheuring. Bis dahin waren fast ausschließlich die Gastgeber am Drücker. Erst scheiterte Niklas Markart freistehend an FC-Keeper Jan Hofmann; dann verlängerte Julius Büttner eine Katzenberger-Hereingabe knapp am Pfosten vorbei. Mit der ersten richtig gefährlichen Offensivaktion der Bad Kissinger schlug der Ball hinter Patrick Balling ein. Filip Lijesnic traf per Kopf nach einer präzisen Flanke von Vlad Ruja zur glücklichen Pausenführung. Vom Punkt legte Lijesnic nach; Lukas Katzenberger hatte Luis Hüfner per Grätsche zu Fall gebracht. Beim Konter zum 0:3 war die linke Mürschter Außenbahn unbesetzt, sodass Lijesnic nach Ablage von Christian Laus nur noch einschieben musste. Auf der Gegenseite scheiterten Philipp Müller und Jannik Schmittzeh binnen 60 Sekunden jeweils am Querbalken. Den Schlusspunkt setzte jedoch Marcel Klug, indem er von einem Missverständnis in der TSV-Defensive nach einer Freistoßflanke profitierte. Das Parallelspiel in dieser Gruppe gewann der SV Rödelmaier mit 4:2 gegen die DJK Altbessingen.jo

Münnerstadt: Balling - Katzenberger, Köhler, Weber, Müller - L. Schmittzeh (76. Knysak), Markart, Sperlich (46. Kröckel), J. Büttner - J. Schmittzeh, Fleischmann.

Bad Kissingen: Hofmann - Heilmann, Popa, Halbig (33. Klug) - Götz, Schmitt, Hüfner, Laus (61. Fischer), Ruja (70. Dobra) - Lijesnic, May. FC Thulba - FC Westheim 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Fabian Martin (13.), 1:1 Moritz Büchner (35.). Gelb-rot: Philipp Vierheilig (80., Westheim).

Mit einem überraschenden Unentschieden endete das Derby, der Punktgewinn der ohne ihren Spielertrainer David Böhm angetretenen Gäste war dabei nicht unverdient. Die Westheimer versuchten aus einer kompakten Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen. Eine Taktik, die früh aufging, als Fabian Martin nach einem perfekten Zuspiel von Yanik Pragmann flach an Keeper Rene Leurer vorbei einschob. Die Frankonen, die ohne ihren Abwehrchef Cedric Werner aufliefen und bei denen sich ihr Coach Oliver Mützel das Geschehen zunächst von der Bank aus ansah, hatten nach zwanzig Minuten die erste gute Gelegenheit zum Ausgleich, doch Sebastian Gah war zu sehr überrascht, nachdem Westheims Goalie Leon Wahler den Flankenball von Julian Wüscher nicht zu fassen bekommen hatte. Eine Viertelstunde später jubelten die Einheimischen dann doch: Einen Freistoß-Hammer von Tobias Huppmann musste Wahler prallen lassen, Moritz Büchner staubte ab. Die Thulbaer waren danach zwar optisch überlegen, doch großartige Möglichkeiten kreierten sie nicht. Glück hatten sie, als die Gäste neuerlich einen Konter liefen und Martin knapp verzog. Eine ähnliche Situation gab es wenig später auf der Gegenseite, hier setzte der eingewechselte Florian Döll das Spielgerät am Tor vorbei. Die beste Gelegenheit zum Siegtreffer verzeichnete die Heimelf, als Sebastian Gah den Ball Richtung langes Eck schlenzte, Wahler aber den Ball aus dem Eck fischte. In Überzahl rannten die Gelb-Schwarzen in der Schlussphase mit Mann und Maus an, doch die vielbeinige Gäste-Abwehr ließ nichts anbrennen. Das zweite Spiel in dieser Gruppe zwischen dem TSV Bergrheinfeld und dem TSV Gochsheim wurde abgesagt.sbp

Thulba: Leurer - Düsterwald (81. Fuß), M. Gah, Graser (64. Scholz), Reuß - M. Büchner, D. Büchner, Wüscher (46. Mützel), S. Gah - L. Heim (64. Döll), Huppmann.

Westheim: Wahler - Grek, Vierheilig, Nöth, Beck - Schmid (85. Hoos), Schaub (71. D. wendel), Stein (64. Zoll), Wiesler - Pragmann, Martin.