An diesem Wochenende hätte eigentlich noch gespielt werden können, doch die meisten Fußballer gehen jetzt bereits in die angekündigte Zwangspause. Der Bezirksspielausschuss hat nämlich die Aussetzung des Ligapokals in allen Klassen von der Bezirksliga abwärts im Herrenbereich im Bezirk Unterfranken beschlossen. Lediglich eventuell angesetzte Meisterschafts-Nachholspiele können gespielt werden.

Sechs der acht Spiele, die am Samstag, 31. Oktober, in der Bayernliga Nord stattfinden sollten, wurden ebenfalls bereits abgesetzt. Dazu zählt auch die Begegnung zwischen dem TSV Großbardorf und der DJK Don Bosco Bamberg. "Die Bamberger haben angerufen und gesagt, dass sie den Spielbetrieb eingestellt haben", sagt Großbardorfs Sportvorstand Andreas Lampert auf Nachfrage dieser Redaktion. Der Verein aus Bamberg schreibt auf seiner Facebook-Seite: "Die DJK Don Bosco Bamberg hat entschieden, den Trainings- und Spielbetrieb ab sofort komplett einzustellen." Es seien traurige Zeiten für Fußballer, schreibt die DJK Don Bosco.

Die Großbardorfer hätten gerne noch einmal gespielt, bevor im November der Amateursport deutschlandweit eingestellt wird. "Aber wir machen uns keinen großen Kopf darüber und akzeptieren die Entscheidung", sagt Andreas Lampert. Der Bayerische Fußball-Verband gestattet seinen Vereinen unterhalb der Regionalliga, Spiele bei einem Sieben-Tage-Inzidenz-Wert von über 50 - egal ob am Spielort oder in der Region des Gastvereins - abzusagen.

FC 05 darf sich schonen

Das für Samstag geplante Regionalliga-Duell zwischen dem FC Memmingen und dem FC 05 Schweinfurt ist ebenfalls abgesagt worden. Grund ist, dass sich die Schweinfurter in der Corona-Testphase für die DFB-Pokal-Partie gegen Schalke 04 befinden und daher möglichst wenig Kontakt zu Nicht-Teammitgliedern haben sollen.

Auch kein Tischtennis

Der Spielbetrieb im bayerischen Tischtennis wird ab 30. Oktober ausgesetzt. Das verkündet der Bayerische Tischtennis-Verband (BTTV) auf seiner Homepage. Bis zum 31. Dezember finden in allen Spielklassen des BTTV keine Mannschaftskämpfe mehr statt. Eine Fortsetzung des begonnenen Spielbetriebs sei zum jetzigen Zeitpunkt weder zielführend noch sinnvoll. "Durch Rückzüge oder Nichtantreten sowie durch ausgefallene beziehungsweise verlegte Spiele und immer häufigere Sperrungen von Sporthallen ist ein fairer Spielbetrieb nicht mehr zu gewährleisten", heißt es auf der Homepage.