SV Garitz - FC Thulba 3:5 (3:1). Tore: 0:1 Felix Lutz (8.), 1:1 Marco Niebling (9.), 2:1 Simon Herold (28.), 3:1 Julian Thomas (30.), 3:2 Tobias Huppmann (65.), 3:3 Markus Kaufmann (67.), 3:4 Maximilian Heinrich (72.), 3:5 Florian Heim (75.).
Im Vorfeld hatte der Garitzer Coach Andrzej Sadowski den FC Thulba noch als "FC Bayern München der Rhöner Kreisliga" hochgelobt. Doch zumindest in den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer vertauschte Rollen. Denn zur Pause führten die Grün-Weißen, und das gewiss nicht unverdient. "Wir hatten es verstanden die Räume eng zu machen, womit Thulbas Spielertrainer Victor Kleinhenz nicht sein gewohntes Spiel aufziehen konnte", sagte SV-Pressesprecher Thomas Leiner. Zwar hatten die Frankonen früh vorgelegt durch Felix Lutz, aber postwendend gelang Marco Niebling per Kopf der Ausgleich im Anschluss an einen Eckball. Und es wurde noch besser für den Außenseiter, der erstmals führte durch den Treffer von Simon Herold nach der Freistoßflanke von Florian Schießer und der Ablage mit der Brust von Björn Schlereth. Ein feiner Konter führte nach dem langen Ball von Dominik Schmitt zum dritten Garitzer Treffer durch Julian Thomas. "Wir hatten berechtigte Hoffnung, dass wir weiter so stabil bleiben", sagte Leiner. Aber mit dem direkt verwandelten Freistoß von Tobias Huppmann bekamen die Gäste die entscheidende Motivationsspritze. "Das war der Knackpunkt, danach ging bei uns der Faden verloren", so Leiner. Mit einem sehenswerten Fallrückzieher-Tor brachte Markus Kaufmann seine Farben auf Kurs, ehe Maximilian Heinrich und Florian Heim für die Entscheidung sorgten. js

VfR Sulzthal - TSV Bad Königshofen 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Alexander Unsleber (10.), 1:1 Marcus Lockner (23., Foulelfmeter), 2:1 Alexander Unsleber (28.). Gelb-Rot: Tim Eckert (60., Sulzthal). Bes. Vorkommnis: Felix Neder (Sulzthal) pariert Foulelfmeter von Marcus Lockner (77.).
Gut für den VfR Sulzthal, dass sich die Geschichte nicht komplett wiederholte. Wie im Hinspiel hatte der Aufsteiger nämlich zwei Elfmeter gegen sich gepfiffen bekommen. Diesmal aber trafen die Grabfelder vom Kreidepunkt nur einmal. Und sackten daher nach dem 2:1-Erfolg zuhause im zweiten Vergleich keinen einzigen Zähler ein. "Nicht nur aufgrund des parierten Elfmeters war Felix Neder unser Held in dieser Abwehrschlacht", sagte VfR-Vorsitzender Peter Fenn, dessen Elf einen perfekten Start hatte, als sich Fabian Weber den Ball erkämpfte und Alexander Unsleber in Szene setzte, der aus 40 Metern TSV-Keeper Andreas Hofmann mit einem Heber düpierte. "So ein Tor sieht man nicht alle Tage", so Fenn. Extrem ballsichere und spielstarke Königshofener egalisierten durch den von Marcus Lockner verwandelten Strafstoß nach Foul von Maximilian Rausch an Patrick Kuhn. "Eine unnötige Aktion, unser Keeper hatte doch schon den Ball", sagte Fenn, der wieder besser gelaunt war nach der erneuten Führung. Wieder hatte Unsleber getroffen mit einem leicht abgefälschten Ball, der noch den Pfosten touchierte. Nach der harten Ampelkarte gegen Tim Eckert sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball in Richtung VfR-Gehäuse, wo Felix Neder allerdings alle Bewährungsproben meisterte in den Duellen mit Patrick Kuhn und Co. js

1. FC Eibstadt 05 - TSV Rannungen 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Benjamin Kaufmann (26.), 0:2 Andreas Berninger (42.), 0:3 Daniel Kraus (58.), 0:4 Fabian Erhard (62.), 1:4 Joschka Hartmann (88.).
"Rannungen war schon bärenstark und in allen Mannschaftsteilen besser. Das einzige Kompliment was man unserer Mannschaft machen kann ist, dass sie sich nicht aufgegeben hat", bilanzierte Informant Christian Mai . Dabei habe der 1. FC Eibstadt "immer mitgespielt". Angesichts der Entstehung meinte Mai jedoch: "Die ersten zwei Tore gehen bei einem Abstiegskandidaten nicht rein." Ein misslungener Befreiungsschlag landete bei Daniel Kraus. Der legte für Benjamin Kaufmann auf, der Stefan Trammer im Tor der Gastgeber tunnelte. Das 2:0 fiel besonders unglücklich. Drei Eibstädter Verteidiger wurden sich nicht einig und droschen das Leder zur Ecke. Die landete am zweiten Pfosten bei Andreas Berninger, der eigentlich nur Aluminium traf. Doch von der Torstange prallte der Ball an die Hacke von Trammer und von dort über die Linie. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld erhöhte Daniel Kraus auf 3:0. Das 4:0 besorgte Fabian Erhard nach einem Einwurf. Joschka Hartmann blieb lediglich der Ehrentreffer. rus

TSV Nordheim - FC Untererthal 0:2 0:0). Tore: 0:1 Maurice Fella (68.), 0:2 Simon Hereth (78.).
In diesem für beide Teams so eminent wichtigen Keller-Derby entführte Untererthal am Ende völlig verdient alle drei Zähler. Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten zum Führungstreffer, doch Lukas Tartler (10.) und Simon Hereth (31.) verzogen jeweils knapp. Auf der anderen Seite musste FC-Keeper Daniel Hammer in den ersten 45 Spielminuten nur ein einziges Mal ernsthaft eingreifen (41.). Mit einem Paukenschlag begann die zweite Halbzeit. Sekunden nach Wiederanpfiff des souveränen Unparteiischen Christian Wolf, der mit der wohltuend fairen Partie keine Probleme hatte, landete ein gefühlvoller Heber von TSV-Spielertrainer Dominik Baumüller nur am Aluminium, FC-Keeper Hammer wäre chancenlos gewesen. Wer jetzt einen Sturmlauf der Gastgeber erwartet hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Partie plätscherte ohne größere Höhepunkt dahin bis zur 68. Spielminute, als Maurice Fella eine Unachtsamkeit in der Nordheimer Abwehr ausnutzte und zur Führung abstaubte. Zehn Minuten später die Vorentscheidung, als Mathias Tartler zentimetergenau in die Mitte zu Simon Hereth gepasst hatte. FC-Spielertrainer Michael Hammer ("ich glaube wir haben aufgrund unserer konzentrierten Leistung verdient gewonnen") als souveräner Libero und seine Nebenleute ließen nichts mehr anbrennen und so schaukelte der Aufsteiger den Vorsprung mühelos über die Zeit. rus

FC Bad Brückenau - TSV Großbardorf II 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Louis Albert (2.). Bes. Vorkommnis: Alex Gartung (Bad Brückenau) pariert Foulelfmeter von Tobias Breunig (14.).
Acht Tage nach dem Sieg in Hausen ziehen wieder dunkle Wolken über den Hans-Pfister-Sportpark auf. Der Plan der Platzherren, Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu halten, ging schief. Einige der 80 Zuschauer befanden sich noch auf dem Weg zum Platz, als der spielentscheidende Treffer fiel. Nach einer Rettungstat von Florian Jakobsche nickte Louis Albert den nachfolgenden Eckball ein. Die Gäste blieben am Drücker und standen nach Foul von FC-Spielertrainer Philipp Jakobsche an Maximilian Dietz kurz vor dem 0:2. Doch FC-Goalie Alex Gartung parierte den Elfer von Tobias Breunig. Die Gastgeber agierten immer wieder über die Flügel, doch entweder wurde kein Abnehmer gefunden oder die Grabfelder griffen zu taktischen Fouls. "Dies hätte zu mehr persönlichen Strafen führen müssen", kritisierte der FC-Coach. In Minute 77 reklamierten die FCler vehement einen Handstrafstoß für sich, auch ein Foul an Marcel Gebhart kurz zuvor im Sechzehner wurde ebenfalls nicht geahndet. Problem der Einheimischen war die geringe Anzahl an Hochkarätern. Diese waren an einer Hand abzuzählen, ein knapp verzogener Schuss von Kevin Lormehs (10.) sowie ein Lormehs-Freistoß, den TSV-Keeper Simon Voll gerade noch mit den Fingerspitzen über das Toreck lenkte (70.), waren noch die besten Gelegenheiten. "Wir müssen jetzt nach vorne blicken", so Jakobsche, "richtungsweisend wird das Derby am nächsten Spieltag in Untererthal sein." sbp


Außerdem spielten
Spfr. Herbstadt - SG Heustreu/Hollstadt 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Matthias Schäfer (12.), 1:1 Matthias Leicht (25.), 2:1, 3:1 Daniel Lurz (65., 66.). Gelb-Rot: Thorsten Dietz (75., Heustreu/Hollstadt).
VfL Spfr. Bad Neustadt - TSV Hausen 4:1 (0:0). Tore: 1:0 Maximilian Mosandl (50.), 2:0 Maximilian Mosandl (61., Foulelfmeter), 2:1 Stefan Hautzinger (63.), 3:1 Marek Buchowski (77.), 4:1 Maximilian Mosandl (82.).
SV Rödelmaier - SV Burgwallbach/Leutershausen 1:3 (1:1). Tore: 0:1 Alexander Bühner (8.), 1:1 Marcel Gernert (38., Foulelfmeter), 1:2 Benedikt Floth (65., Handelfmeter), 1:3 Matthias Tripp (90.).