2. Bezirksliga Ost Männer


SC Heuchelhof II - TSV Arnshausen 9:5 (33:21 Sätze).
Der TSV Arnshausen verabschiedet sich nach der 5:9-Niederlage am Heuchelhof mit dem siebten Platz in die Winterpause, also auf einem Nichtabstiegsplatz. Bei der Heuchelhofer Zweiten gingen die Kissinger in der Eröffnung verheißungsvoll mit 2:1 in Führung. Die TSV Doppel Jochen Hein/Fabian Rottenberger und Jürgen Büttner/Tim Hein starteten anfangs erfolgreich. Doch in den elf folgenden Einzeln kippten die favorisierten Hausherren die Partie. Für den TSV Arnshausen punkteten lediglich die routinierten Jochen Hein zweimal im vorderen Paarkreuz und Jürgen Büttner einmal in der Mitte, während die jungen TSV Nachwuchsspieler leer am Heuchelhof ausgingen.


3. Bezirksliga Nord Männer

SV Schwanfeld - TSV Aschach 9:2 (31:13 Sätze).
Der TSV Aschach verlor sein letztes Vorrundenspiel in Schwanfeld hoch mit 2:9. Schon zu Beginn gerieten die Saalestädter beim SVS mit 0:3 in das Hintertreffen. In den ersten drei Einzeln punkteten die überlegenen Gastgeber. Peter Häfner sorgte im zweiten Paarkreuz gegen Mothes für den ersten Gästezähler. Hans-Peter Reuss verlor unglücklich im fünften Satz gegen Manuel Köhler. Martin Beck machte es gegen Jonas Meckelein im Entscheidungssatz, den er mit 11:5 gewann, besser. Nach der siebten Saisonniederlage überwintern die Gabel-Männer mit 2:14 Punkten auf dem neunten Platz, ein Abstiegsplatz.


1. Bezirksliga Ost Jungen


TSV Arnshausen - TSV Bad Königshofen 6:8 (19:29 Sätze).
Der Nachwuchs des TSV Arnshausen stellte in der Partie gegen die Königshöfer Nachwuchsriege mit Tim Hein und seiner Schwester Lara zwei emsige Punktesammler. Das Gästeteam gewann jedoch die spannende Partie, weil alle vier Grabfeldakteure in der Lollbachhalle punkteten. Jakob Schäfer und Max Dreher, zeitgleich Teilnehmer an den Bayerischen Meisterschaften in Bogen, wurden von den Nachrückern Raab und Bregulla glänzend vertreten.

SB Versbach - SV 73 Langendorf 7:7 (25:27 Sätze).
Einen verdienten Teilerfolg erkämpfte sich der Langendorfer Nachwuchs in Versbach. Beim Sportbund gewannen die Gößmann-Jungen beide Eröffnungsdoppel. Der SB Versbach erkämpfte sich durch ein leichtes Übergewicht in den Einzeln den am Ende verdienten Ausgleich. Langendorf stellte mit Robin Schmidt, er triumphierte dreimal, den stärksten Einzelakteur.