Eine Tour vor der Haustüre möchten wir an dieser Stelle umso mehr empfehlen: die Kissinger Runde. 27 Kilometer, die es in sich haben angesichts der zahlreichen Höhenmeter. Dafür sind die Belohnungen mannigfaltig in Form von famosen Ausblicken in einer abwechslungsreichen Naturkulisse.

Nicht zu verachten in dieser Jahreszeit: die pittoresken Strecken durch die Wälder liefern viele schattige Passagen. Unser jüngster Ausflug startete am Wanderparkplatz über den Dächern von Garitz. Kaum ist die Straße in Richtung Wittershausen überquert, führen einen die mit "KR" gekennzeichneten Schilder in einem weiten Bogen hoch zum Staffelsberg. Weitläufig ist das Waldstück, das über den Wald für die Seele und die Ilgenwiese rüber ins Kaskadental geht.

Den Gradierbau gestreift, beginnt mit unverstelltem Blick der Gang hoch zum Bismarckturm und über den Sinnberg runter zum Kriegerdenkmal zwischen Winkels und Nüdlingen. Das nächste Waldstück ist nun wieder ganz nah und geleitet den Tourengeher über den Osterberg und Ehrenfriedhof zur Ruine Botenlauben. Die härteste Stück ist geschafft. Über Arnshausen, den Golfplatz und die Wichtelhöhlen führt die letzte Etappe am Weg der Besinnung entlang zum Ausgangspunkt unserer Tour.