SV Garitz - FC Bad Brückenau 1:1 Tore: 0:1 Markus Klüpfel (83.), 1:1 Manuel Krieter (90.).
In so vielen Spielen hatte sich der eigene Kunstrasen-Platz als wichtiger Verbündeter für die Garitzer Fußballer erwiesen. Diesmal nur bedingt, weil es für die Grün-Weißen im Kreisderby nur zu einem Punkt reichte. "Das war ein Unentschieden-Spiel und damit ein gerechtes Ergebnis. Aber auch ein glücklicher Punkt für uns, weil wir erst spät zum Ausgleich kamen", sagte SV-Vorsitzender Thomas Leiner. Nach der Flanke seines Spielertrainers Andrzej Sadowski hatte Manuel Krieter egalisiert. Wenige Minuten vorher hatten die Bad Brückenauer bei ihrer ersten Punkteteilung in dieser Saison vorgelegt durch das Abstaubertor von Markus Klüpfel, nachdem SV-Torsteher Eric Jahn den Schuss von Marcel Gebhart pariert hatte.
In einer ereignisarmen ersten Hälfte hatte es lediglich Tobias Ehrenberg mit einem knapp verzogenen Schuss auf den Chancen-Zettel geschafft. Mehr Dynamik und Torgelegenheiten gab es nach der Pause. Für die Garitzer durch Konstantin Papadopoulos und Florian Schießer, für die Sinnstädter zweimal durch Marcel Gebhart, als Jahn erst stark zupackte, dann die Latte rettete, ehe schließlich doch Tore fielen. Ein souveräner Leiter der Begegnung war Sven Thoma (Oberstreu). js

TSV Rannungen - FC Strahlungen 0:0.
Über das Zeitschinden kurz vor Schluss konnte sich Ludwig Berninger ein Stück weit sogar freuen. Denn die Strahlunger wollten mit allen Mitteln die Uhr herunterspielen, "was uns gezeigt hat, dass wir auch gegen starke Teams auf Augenhöhe mithalten können". Überhaupt war Rannungens Pressesprecher sehr zufrieden mit diesem Match, das trotz der böigen Winde auf hohem Niveau über die Bühne ging. Wobei der ohne Benedikt Bötsch und Tim Krais angetretene Tabellenführer eigentlich nur bei Standards Torgefahr versprühte durch die Schweinfurter Ex-Profis Thorsten Seufert und Jürgen Hein. Mit spielerischen Mitteln kam dagegen die Elf von Werner Köhler vors FC-Tor. Für seinen bereits geschlagenen Keeper rettete Thorsten Seufert auf der Linie gegen Andreas Berninger, während die beiden Versuche von Benni Kaufmann knapp am Strahlunger Tor vorbeigingen. Kampf und Laufintensität stimmten auch nach dem Seitenwechsel, doch klare Torchancen erspielten sich beide Teams nicht mehr. Was nicht zuletzt daran lag, dass die Strahlunger defensiver auftraten und mit dem Spatz in der Hand, also einem Punkt, an diesem windigen Tag zufrieden waren. js

TSV Wollbach - SV Burgwallbach/Leutershausen 0:0.
Nach dem 3:0-Erfolg der Vorwoche über den VfB Burglauer kassierten die Wollbacher auch diesmal keinen Treffer, blieben aber selbst torlos. In der Nachspielzeit hätte Jonas Kirchner für drei Punkte sorgen können, der nach der Flanke seines Bruders Philipp aus fünf Metern frei zum Kopfball gekommen war. "Das wär's gewesen. Unter dem Strich geht das Ergebnis aber in Ordnung. Vor allem auf die Defensivleistung lässt sich aufbauen", bilanzierte TSV-Abteilungsleiter Steffen Schmitt. Die beste Gäste-Gelegenheit hatte Benedikt Floth vergeben frei vor TSV-Keeper Sascha Grom (36.). Kurz vor dem Seitentausch verpasste Christoph Kriener einen Wollbacher Torerfolg nach dem Eckball von Florian Seidl. Und in Halbzeit zwei war es Seidl, der nach dem Zuspiel von Alexander Zink das Runde nicht im Eckigen unterbrachte. js

TSV Großbardorf II - FC Bad Kissingen 2:4 (2:1). Tore: 0:1 Maxi Wehner (18.) 1:1 Markus Neer (27.), 2:1 Markus Kirchner (31.), 2:2 Christian Laus (55.), 2:3 Ervin Gergely (58.), 2:4 Florian Heimerl (62.).
"Absolut verdienter Sieg für Bad Kissingen", so lautete das Fazit von TSV-Trainer Karsten Schilling. Im Lauf der ersten Halbzeit erspielte sich der Gast die ein oder andere gute Möglichkeit. Eine davon nutzte Maxi Wehner. Bad Kissingen war besser, dennoch war die Führung kurz darauf wieder futsch. Markus Neder hielt nach einem Eckball den Kopf hin. Kurz darauf lief es für die Bayernliga-Reserve noch besser. Zweite Chance - zweites Tor, diesmal durch einen Schuss aus gut zehn Metern von Markus Kirchner. Nach Wiederanpfiff sanken die Aktien der Hausherren schnell. Der FC kam mit Elan aus der Kabine und brauchte keine zehn Minuten, um die Partie für sich zu entscheiden. Zunächst traf Christian Laus zum Ausgleich. Ervin Gergely und Florian Heimerl drehten nach einem Eckball die Partie mit ihren Treffern endgültig. Großbardorf ließ sichtbar die Köpfe hängen, Bad Kissingen konnte so einen Offensivgang herausnehmen, ohne in Gefahr zu geraten. spion

FC Thulba - VfB Burglauer 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Maximilian Heinrich (8.), 2:0 Lorenz Heim (16.), 3:0, 4:0, 5:0 Julian Wüscher (43., 56., 68.).
Im Gegensatz zum Hinspiel (2:2) verlief die Auseinandersetzung diesmal völlig einseitig. Beim Führungstreffer der Frankonen hatte Maximilian Heinrich nach Vorarbeit von Florian Heim per Bogenlampe getroffen. Die Gäste reagierten wenig kämpferisch auf den Rückstand, igelten sich noch mehr in der eigenen Hälfte ein und kassierten prompt den zweiten Gegentreffer. Nach einer Ecke von Julian Wüscher durfte Lorenz Heim erstaunlich unbedrängt einnicken. Der Aufsteiger agierte weiter ohne jegliche Inspiration im Stile einer Mannschaft, die sich früh mit der Niederlage abgefunden hatte. Beim dritten Gegentreffer hatte Julian Wüscher einen Fehlritt von VfB-Keeper Robert Murawski genutzt. Wüscher mit einem Weitschuss in den Winkel und mit Flachschuss auf Vorarbeit Sergiu Nistor schraubte das Ergebnis nach dem Wechsel in die Höhe. "Mit dem 0:5 ist der Gegner mehr als gut bedient, denn wir haben noch eine Reihe guter Chancen nicht verwertet", sagte FC-Pressesprecher Christof Adrio. sbp

FC Reichenbach - TSV Nordheim/Rhön 4:4 (2:3). Tore: 1:0 Patrick Weisenseel (14.), 2:0 Jonas Schäfer (16.), 2:1 Ferdinand Fischer (18.), 2:2 André Fischer (20., Foulelfmeter), 2:3 Marcel Karlein (35.), 2:4 André Fischer (52.), 3:4 Markus Bach (56.), 4:4 Patrick Weisenseel (94.). Rot: Julian Diemer (80., Nordheim).
Quasi in letzter Sekunde sicherten sich die Teutonen zumindest einen Punkt. Beim Führungstreffer wurde Patrick Weisenseel perfekt bedient von Julian Hergenröther. Zwei Minuten später zappelte das Leder schon wieder im TSV-Kasten, als der Verzweiflungsschuss von Jonas Schäfer TSV-Keeper Marcel Heinrich überraschte. Dessen Kollege auf der Gegenseite, Dominik Reiter, leitete die Wende durch drei schwache Aktionen ein. Beim 2:1 durch den Kopfball von Ferdinand Fischer hatte der FC-Keeper den vorangegangenen Freistoßball falsch eingeschätzt, um dann beim nächsten Rendezvous mit Fischer einen Strafstoß zu fabrizieren. Der fatale Abschlag genau auf den Fuß von Marcel Karlein läutete den Pausenrückstand ein. Der Vorsprung der Hohen Rhöner wuchs sogar noch an, weil sich die Platzherren einen fatalen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung erlaubten, den die Gäste im Konter clever nutzten. Auf Vorarbeit von Jonas Schäfer, der Michael Hippeli im Zweikampf schlecht aussehen ließ, verkürzte FC-Spielertrainer Markus Bach. Die Partie sah die Gastgeber dann personell in Vorteil, als Julian Diemer nach einer "Sense" vom Platz flog. Mit der letzten Aktion gelang Patrick Weisenseel der Ausgleich. Die Verantwortlichen der Gäste stürmten danach den Platz, bedrängten Schiedsrichter Andreas Rückert (Röthlein) wegen der aus ihrer Sicht zu langen Nachspielzeit. sbp

SV Ramsthal - DJK Altbessingen 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Christian Reuter (28. Eigentor), 2:0 Sascha Ott (32.), 3:0 Johannes Mock (53.), 4:0 Enrico Ott (66.).
Es läuft weiter wie am Schnürchen für die Ramsthaler, die sich mit dem deutlichen Erfolg über Altbessingen die Herbstmeisterschaft sicherten. "Aber das war nicht so einfach, wie es das Ergebnis vermuten lässt", sagte SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach, schließlich hätte der kampfstarke Gast in Führung gehen können durch Johannes Herold, als Frank Popp stark parierte. Auf der Gegenseite hielt DJK-Schlussmann Andreas Full den Schuss von Björn Morper, dann traf ein Altbessinger, aber ins eigene Tor nach einem missglückten Klärungsversuch nach der Flanke von Enrico Ott. Den 2:0-Pausenstand besorgte Sascha Ott per Kopfball-Aufsetzer nach dem Freistoß von Matthias Mock. Pech für die Gäste, dass Mario Full kurz vor dem Seitenwechsel nur die Latte traf. In Halbzeit zwei sollte sich das erhöhte Risiko im Spiel nach vorne nicht auszahlen für die Jugendkraftler, die durch Johannes Mock und Enrico Ott zwei weitere Tore kassierten nach Zuspielen von Florian Hahn. Ein sehr guter Leiter der Partie war Sebastian Cornely (DJK Mühlbach). js

Außerdem spielten
DJK Waldberg - VfL Spfr. Bad Neustadt 2:3 (1:1). Tore: 0:1 Felix Nöth (34.), 1:1 Patrick Seufert (45.), 1:2 Maximilian Mosandl (47., Foulelfmeter), 2:2 Patrick Seufert (54.), 2:3 Istvan Lengyel (78.).
TSV Bad Königshofen - TSV Hausen/Rhön 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Philipp Perleth (16.), 1:1 Philipp Rudbach (29.).