Dettelbach und Ortsteile - TSV Münnerstadt 0:0. Gelb-Rot: Fabian Kühnl (79., Dettelbach). Bes. Vorkommnis: Münnerstadts Tobias Kröckel verschießt einen Foulelfmeter (37.). 0:0 - das klingt nach einem langweiligen Spiel mit ziemlich viel Mittelfeld-Geplänkel und wenig Torchancen. War es aber laut TSV-Informant Rainer Schmittzeh nicht. Die Münnerstädter übernahmen von Anfang an die Initiative gegen den Aufsteiger aus Dettelbach und erarbeiteten sich Chancen, die erste nach fünf Minuten durch Lucas Fleischmann, der seinen Schuss knapp über den Giebel setzte. So ging es weiter: Die TSVler bestimmten die Partie; Dettelbach versuchte vor allem durch taktische Fouls, den Spielfluss zu unterbinden. Logische Konsequenz: viele gelbe Karten. In der 37. Minute schien der ersehnte Torerfolg für Münnerstadt so nah': Doch Tobias Kröckel schoss einen Foulelfmeter an die Latte.

In Hälfte zwei änderte sich das Bild nicht: Der TSV rannte an. Lukas Katzenberger traf den Dettelbacher Pfosten; Niklas Markart erzielte nach 70 Minuten das erlösende 1:0. Doch Schiri Lorenz Kuger pfiff den Torschützen zurück. Er sollte zuvor einen Abwehrspieler gefoult haben. Eine Meinung, die der Schiri nach Schmittzehs Aussage exklusiv hatte. Alles richtig machte der Referee hingegen in einer Szene kurz vor Schluss. Lukas Schmittzeh foulte und erhielt dafür die gelbe Karte. Seine zweite, monierten viele Zuschauer und wollten den Mürschter des Platzes verwiesen wissen. Doch Kuger sah, dass es Schmittzehs erste Verwarnung war. Am Ende war Rainer Schmittzeh enttäuscht. Auch, weil dem TSV die Befreiung im Abstiegskampf selbst gegen ab der 78. Minute dezimierte Gastgeber nicht gelungen war. "Wir haben das Problem, vorne die Dinger nicht zu machen. Und gegen stärkere Mannschaften bekommen wir zu schnell und zu einfach Gegentore." st Münnerstadt: Büttner, Halupczok (83., Blank), Müller, Köhler, Kröckel, Schmitt, Markart, L. Schmittzeh, Fleischmann, Markert, Katzenberger.

SV Burgwallbach/Leutershausen - FC 06 Bad Kissingen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Pascal Memmler (39.), 2:0 Benedikt Floth (58.), 2:1 Vlad-Mircea Ruja (90. + 4). Bes. Vorkommnis: Mario Mölter (Burgwallbach) hält Foulelfmeter von Ruslan Zhyvka (32.).

Der SV Burgwallbach/Leutershausen hat sich revanchiert. In der Vorsaison war der Kreisligist im Halbfinale des Rhöner Toto-Pokal-Wettbewerbs mit 0:3 an Bad Kissingen gescheitert. Doch am Mittwoch verhinderte die Mannschaft von Trainer Alexander Leicht die Titelverteidigung des FC 06 und zog ins Kreisfinale ein, das am 1. Mai angepfiffen wird. Knackpunkt der Partie war für Bad Kissingens Trainer Mario Wirth ein von Ruslan Zhyvka geschossener und durch SVB-Torwart Mario Mölter gehaltener Foulelfmeter nach einer halben Stunde. Davor hatte der FC 06 ein paar Halbchancen, von denen die von Luis Hüfner am vielversprechendsten war.

Der SV Burgwallbach/Leutershausen stand die gesamte Partie über sehr defensiv, machte die Räume eng und so dem Bezirksligisten das Spielen schwer. Das 1:0 fiel durch einen Konter. Beim 2:0 half laut Wirth der Wind etwas mit. Er lenkte den Ball über die gesamte Kissinger Abwehr; Benedikt Floth nahm ihn perfekt auf und lupfte ihn über den Torwart hinweg ins Netz. Doe 06er versuchten es danach vor allem mit langen Bällen, schafften aber nicht mehr als den Anschluss in der Nachspielzeit. Danach gab es für beide Teams noch je eine Chance. Das war's.

Außerdem spielten

SG Mellrichstadt/Frickenhausen - FC Fladungen 2:3 (0:1). Tore: 0:1 Lukas Wachsmann (3.), 1:1 Patrick Stahl (66.), 2:1 Markus Benkert (76.), 2:2 Christopher Goldbach (81.), 2:3 André Fischer (88.).