Punktlandung nennt man das wohl. Als der Unparteiische Jan Lübberstedt das Bezirksliga-Derby in Riedenberg abgepfiffen hatte, da brach im oberen Sinngrund unaufhaltsam der Winter ein. Mit dem Einsetzen der Dunkelheit verwandelte sich das Dorf am Fuß der Schwarzen Berge in eine idyllische Rhöner Winterlandschaft. Woanders war Frau Holle etwas weniger geduldig.

In Großeibstadt, wo der TSV Rothhausen/Thundorf auf ziemlich verlorenem Posten stand, zog nach rund einer halben Stunde ein bedrohlich wirkender Schneesturm auf. "Man konnte kaum noch einen Meter weit sehen", berichtete Christian Mai. Schiedsrichter Andreas Carl pfiff vorübergehend ab, denn der Platz war binnen weniger Minuten schneebedeckt und die winterliche Wolkendecke wurde so dicht, dass sich der Himmel schlagartig verdunkelte.