SV Römershag - FC Thulba II/Frankenbrunn 3:3 (0:1). Tore: 0:1 Moritz Büchner (34.), 0:2, 0:3 Florian Döll (47., 52.), 1:3, 2:3, 3:3 James Galloway (56., 63., 84.). Das Duell zweier Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld begann auf dem Römershager Nebenplatz zunächst schleppend. Nach langem Abtasten erzielte Moritz Büchner die Führung für die Gäste. Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Gäste nach dem Doppelpack von Torjäger Florian Döll bereits wie der sichere Sieger aus. Doch SV-Spielertrainer James Galloway hatte nicht vor, den Platz als Verlierer zu verlassen. So schulterte er seine Mannschaft in der Folge, erzielte höchstpersönlich alle drei Treffer und rettete seiner Elf zumindest einen Punkt. FC Elfershausen - FC Hammelburg 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Lukas Greubel (30.), 2:0 Adrian Campbell (90.). Die Gäste begannen das Nachbarschafts-Duell druckvoll, trafen aber nur den Querbalken. Elfershausen fand nach und nach besser ins Spiel. Schließlich eroberte Julian Kleinhenz am gegnerischen Strafraum den Ball und legte quer auf Lukas Greubel, der nur noch einschieben musste. Kurz nach Wiederanpfiff landete ein direkter Freistoßball von Hammelburgs Mike Ludewig erneut an der Latte. Spielerisch war nun Hammelburg etwas überlegen, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Die Heimmannschaft setzte immer wieder Nadelstiche mit Kontern. Ein solcher führte auch zum 2:0 durch den pfeilschnellen Adrian Campbell. "Mit etwas mehr Glück holt Hammelburg hier einen Punkt", gab Vorstand Norbert Schwab zu, "aber heute war das Glück auf unserer Seite."

FC Obereschenbach - DJK Schlimpfhof 9:0 (5:0). Tore: 1:0 Sven Kotitschke (10.), 2:0 Philipp Halbritter (12.), 3:0 Sven Kotitschke (19.), 4:0 Philipp Halbritter (21.), 5:0 Julian Meder (43.), 6:0 Manuel Müller (75.), 7:0 Philipp Halbritter (83.), 8:0 Frank Schulz (86.), 9:0 Andreas Graf (89.). Die Tabellensituation ließ ein einseitiges Spiel vermuten - und genau so kam es auch. Der hochfavorisierte FC begann furios und überrannte die hilflosen Gäste, die ohne Ersatzspieler auskommen mussten. Da das Spiel bereits nach 25 Minuten entschieden war, ließ es Obereschenbach zwischendurch etwas langsamer angehen, drehte in der Schlussphase aber noch einmal auf. Die Gastgeber schraubten das Ergebnis noch weiter in die Höhe und stellen nun die treffsicherste Offensive der Liga. "Schlimpfhof ist mit dem allerletzten Aufgebot angereist, deshalb Hut ab, dass sie überhaupt angetreten sind", sagte Obereschenbachs Pressewart Achim Meder. TSV Waldfenster - SV Machtilshausen 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Jörg Schmitt (54.). Trotz der Niederlage war TSV-Abteilungsleiter Jochen Schlereth mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: "Wir haben super gespielt und gut gekämpft, leider konnten wir unsere Konter nicht nutzen." Die neue Viererkette des TSV stand fast das gesamte Spiel über sicher und ließ kaum etwas zu. Beim perfekt getretenen Freistoß von Jörg Schmitt war Torhüter Philipp Heusinger chancenlos. Da Thomas Eckert die einzige große Chance für Waldfenster nicht nutzen konnte und auch sonst nur wenig Gefahr von der TSV-Offensive ausging, reichte Schmitts Treffer den Gästen zum Sieg. Auf die konzentrierte Abwehrleistung kann Waldfenster in Zukunft sicher aufbauen. TSV Stangenroth - DJK Schondra 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Sven Cäsar (4.), 1:1 Johannes Edelmann (43.), 1:2 Timo Schneider (45.). Gelb-Rot: Johannes Edelmann (90., Stangenroth). Stangenroth verschlief die Anfangsphase völlig, kassierte ein schnelles Gegentor durch Sven Cäsar und hatte Glück, nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Erst nach einigen Minuten fing sich der TSV langsam und es entwickelte sich ein intensives, teils ruppiges Spiel. Eine relativ große Zuschauerschaft heizte die Stimmung zusätzlich an. Johannes Edelmann glich die Partie nach einer Balleroberung von Thomas Köth aus. Doch die aus der Viererkette hinterlaufenden Außenverteidiger der Gäste stellten Stangenroth wiederholt vor Probleme, und aus einem solchen Spielzug resultierte auch die erneute Führung für Schondra durch Routinier Timo Schneider. In der zweiten Halbzeit hatte Edelmann erneut die Möglichkeit auszugleichen, traf aber nur die Latte. Die Reserve des FC Fuchsstadt II musste ihr Spiel gegen den TSV Oberthulba aus personellen Gründen absagen. Auf den 3. Mai verlegt wurde das Spiel des TSV Volkers gegen die TSVgg Hausen. SV Garitz - FC Poppenlauer 2:3 (1:1). Tore: 0:1 Björn Schlereth (8., Eigentor), 1:1 Alexander Seidl (24.), 2:1 Andrzej Sadowski (67.), 2:2 Daniel Heuchler (75.), 2:3 Christopher Schneider (77.).

Auf dem Garitzer Kunstrasen taten sich beide Teams im Topspiel zunächst spielerisch schwer. Beim frühen Poppenläurer Führungstreffer verlängerte SV-Stürmer Björn Schlereth einen strammen Freistoß von Tim Potschka ins eigene Tor. Alexander Seidls Ausgleich ging ein Abstimmungsfehler in der Gäste-Defensive voraus. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung drehte SV-Urgestein Andrzej Sadowski die Partie per 25-Meter-Distanzschuss. Doch die Poppenläurer schlugen binnen 120 Sekunden zurück. Beim 2:2 wurde Daniel Heuchlers Rechtsschuss unhaltbar abgefälscht, ehe Christopher Schneider nach präziser Vorlage von Fabian Bauer die Kugel per Direktabnahme ins SV-Gehäuse bugsierte. Der nicht unverdiente Erfolg der Poppenläurer festigt den Jungs von Edgar Potschka Relegationsrang zwei.

SpVgg Haard - TSV Rothhausen/Thundorf 6:2 (5:0). Tore: 1:0 Christoph Then (11.), 2:0 Jens Mammitzsch (15.), 3:0 Rene Bartsch (30.), 4:0, 5:0 Felix Hergenröther (35., 43.), 5:1 Florian Gehring (74., Eigentor), 6:1 Vincent Kiesel (70.), 6:2 Manuel Schmitt (81.).

Von Beginn an untermauerten die Haarder ihre Position als Tabellenführer. Spielertrainer Christoph Then brachte die Spielvereinigung per 16-Meter-Schuss früh auf die Siegerstraße. Im Anschluss spielten sich die Gastgeber laut Abteilungsleiter Peter Haupt fast in einen Rausch. Felix Hergenröther steuerte zwei Treffer zum 5:0-Pausenstand bei. Den aufkommenden Haarder "Schlendrian" konnten die meist harmlosen Gäste zum Anschlusstreffer nutzen, ehe Vincent Kiesel per 25-Meter-Hammer wieder den Fünf-Tore-Abstand herstellte. Manuel Schmitts 6:2 änderte am auch in dieser Höhe verdienten Erfolg des Tabellen-Primus nichts mehr. SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II - TSV Maßbach 0:0 (0:0). Nach dem Dämpfer bei Münnerstadts Zweiter zeigten sich die Gastgeber zwei Tage später gegen den Aufstiegsaspiranten stark verbessert. Auf dem schwer bespielbaren Burghäuser Platz waren laut SG-Abteilungsleiter Manfred Schmitt gefährliche Torannäherungen vor der Pause Mangelware. Erst nach 70 Minuten wurde SG-Keeper Eric Reß durch Michael Krautschneiders Abschluss von der Strafraumgrenze geprüft. Auch für die Gastgeber wäre der Dreier noch möglich gewesen: In Folge eines Freistoßes verzog Christian Nöth jedoch knapp. Die Punkteteilung entspricht laut Schmitt dem Spielverlauf.

SG Bad Bocklet/Aschach - SpVgg Sulzdorf 3:3 (0:1). Tore: 0:1 Matteo Wolf (11.), 0:2 Fabian Eschenbach (48.), 1:2 Stefan Weingart (61.), 2:2 Jan Blasek (65., Foulelfmeter), 2:3 Felix Scheider (68.), 3:3 Jan Blasek (79.).

Ihr spielerisches Übergewicht vor der Pause konnten die Gäste früh in Zählbares verwandeln. Bei Matteo Wolfs sehenswerter Volley-Direktabnahme ließ er SG-Keeper Thomas Kraus keine Abwehrchance. Kurz nach der Pause schraubte Fabian Eschenbach das Ergebnis - dem Spielverlauf entsprechend - höher. Erst danach begann auch die SG laut Keeper und Pressewart Thomas Kraus mit dem Fußballspielen. Der erhöhte kämpferische Aufwand wurde mit dem Ausgleich innerhalb von vier Minuten belohnt. Auch Felix Scheiders 2:3 konnte Jan Blasek mit seinem zweiten Treffer zum laut Kraus "am Ende verdienten Remis" egalisieren.

SG Sulzfeld/Merkershausen - TSV Münnerstadt II 4:1 (3:0). Tore: 1:0 Ludwig Rothaug (8.), 2:0 Christian Kalke (13.), 3:0 Bryan Hadcan (41.), 4:0 Ludwig Rothaug (50., Foulelfmeter), 4:1 Daniel Scheublein (57.). Nichts anbrennen ließ die SG Sulzfeld/Merkershausen gegen das Kellerkind. Allerdings gingen die Gäste auch stark ersatzgeschwächt in die Partie und lagen nach 13 Minuten schon 0:2 hinten. "In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor", konnte der SG-Informant Thomas Lorenz keine nennenswerte Torchance für die Gäste notieren, die kurz vor dem Pausenpfiff noch das 0:3 kassierten. Nachdem Ludwig Rothaug mit einem an Christian Kalke verursachten Foulelfmeter auf 4:0 erhöhte, schalteten die Hausherren im Gefühl der sicheren Führung ein, zwei Gänge zurück, hatten trotzdem durch André Zell, Bryan Hadcan und Ludwig Rothaug noch einige sehr gute Gelegenheiten. Die Gäste wurden für ihren nimmermüden Einsatz zumindest noch mit dem Ehrentreffer belohnt.

TSV Münnerstadt II - SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II 3:0 (0:0). Tore: 1:0 Kevin Mangold (48.), 2:0 Kilian Lochner (80.), 3:0 Kevin Mangold (90.).

Im Kellerduell war es für den TSV wieder der erste Dreier seit Anfang November, laut Abteilungsleiter Manfred Back aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter an diesem Freitagabend. Nach der Absage der Partie gegen Haard wegen Spielermangels stand Michael Knysak wieder eine schlagkräftigere Truppe zur Verfügung. Die erste Hälfte verlief ohne Highlights, bevor die Mürschter mit mehr Schwung aus der Kabine kamen. Der Aufwand wurde durch Kevin Mangolds Führungstreffer umgehend belohnt. Bis zur Schlussphase dauerte es, ehe Kilian Lochner nach Zuspiel von Jonas Back zur Vorentscheidung einschob. Kevin Mangold setzte in der Nachspielzeit per Kontertreffer den Deckel drauf. SG Oberelsbach/Ober-Unterwaldbehrungen - SG Großwenkheim/Seubrigshausen 4:3 (3:2). Tore: 1:0 Steffen Sitzmann (10.), 1:1 Dominik Härter (34.), 2:1 Sandro Hammel (37.), 2:2 Markus Lenhart (42., Foulelfmeter), 3:2 Steffen Sitzmann (45.), 3:3 Alexander Schuhmann (52.), 4:3 Matthias Martin (54., Foulelfmeter). Rot: Patrik Schmitt (90., Großwenkheim), Matthias Martin (90.+1, Oberelsbach). Die Partie begann aus Sicht der Gastgeber verheißungsvoll, als Steffen Sitzmann gleich vier Gegenspieler austanzte und zum 1:0 traf. Ein herrlicher Schuss bescherte den Gästen den Ausgleich durch Dominik Härter, drei Minuten danach lag der Hausherr wieder vorn. Auch diese Führung hielt nicht lange, einen zweifelhaften Strafstoß verwertete Markus Lenhart. Dennoch gingen die Einheimischen dank eines weiteren Tores von Sitzmann mit 3:2 in die Pause. Schlag auf Schlag ging es nach Wiederbeginn weiter. Beim Ausgleich durch Alexander Schuhmann schlief die Hintermannschaft der Rhöner. Ein umstrittener Foulelfmeter bedeutete das Endergebnis, weil der Hausherr zweimal nur den Pfosten traf. In den Schlussminuten ließ sich Goalgetter Matthias Martin noch zu einem unsportlichen Verhalten hinreißen, nachdem sein Gegenspieler zuvor nachgetreten hatte.

Außerdem spielten SG Pfändhausen I/Rannungen II - TSV Nüdlingen 6:0 (3:0). Tore: 1:0 Moghtader Salehan (8.), 2:0, 3:0 Daniel Kraus (35./Elfmeter, 41.), 4:0 Luca Erhard (48.), 5:0 Michael Röder (63.), 6:0 Daniel Kraus (88.). SG Salz II/Mühlbach II - SV Eichenhausen/Saal 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Bastian Wolf (4.), 1:1 Felix Umhöfer (20.), 1:2 Maximilian Bürger (45.), 1:3 Fabian Seifert (87.).