L.E. Volleys - TV/DJK Hammelburg 3:1 (25:17, 20:25, 25:23, 25:20).
"Auf Grund der vielen negativen Vorzeichen haben wir einfach nicht unser gewohntes Spiel aufziehen können", meinte Hammelburgs Trainer Tado Karlovic nicht nur den mit neun Mann ziemlich dünnen Kader. Michi Schottdorf und Aldin Dzafic waren noch geschwächt, Felix Bendikowski und Mario Radman bissen die Zähne zusammen und kämpften sich angeschlagen durch die Partie. "Der Sieg für Leipzig geht am Ende in Ordnung, weil sie einfach in den entscheidenden Situationen das souveränere Team waren. Dennoch wäre ein Punkt durchaus möglich, wenn nicht sogar verdient gewesen", hakte Karlovic die erste Saisonniederlage ab.
Seine Jungs hatten den Auftakt verschlafen, mussten von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen.