SV Ramsthal - 1. FC Eibstadt 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Tobias Willacker (4.), 2:0, 3.0, 4:0 Steven Klitzing (15., 7., 46.), 4:1 Dominik Wachenbrönner (56.), 5:1 Florian Hahn (73.).
Der Tabellenführer setzte seine Siegesserie fort gegen einen Gegner, der zu keiner Zeit eine richtige Chance auf ein Erfolgserlebnis hatte und der aufgrund bester Möglichkeiten, die der Tabellenführer gerade in der Schlussphase versiebte, mit der Höhe der Niederlage bestens bedient war. "Uns fehlen mehrere Stammspieler", betete der verletzte FCler Tobias Mauer eine ganze Litanei von fehlenden Akteuren vor. Die Gastgeber, die ebenfalls nicht in Bestbesetzung antraten, unter anderem fehlten die Ott-Brüder und Björn Morper, gingen bereits mit dem ersten Angriff in Führung. Nach einer von Matthias Mock hereingegeben Ecke scheiterte Philipp Schmitt mit seinem Flachschuss noch an FC-Keeper Simon Brennfleck, die abprallende Kugel beförderte Tobias Willacker über die Torlinie. Die Romeis-Elf dominierte weiter das Geschehen und erhöhte den Vorsprung, als eine Hereingabe von Philipp Schmitt vom überragenden Steven Klitzing per Direktabnahme versenkt wurde. Der Gast kam nur zu sporadischen Gelegenheiten, hätte nach einer halben Stunde aber den Anschlusstreffer erzielen können, doch Torjäger Daniel Fürst setzte den Ball unbedrängt am langen Eck vorbei. Dann waren wieder die Weindörfler am Drücker. Nach einer von Daniel Hagemann hereingegeben Ecke landete der Kopfball Willackers noch am Quergestänge, das zurückfliegende Leder setzte Klitzing ins lange Eck. Dieser war auch für das 4:0 gleich in der ersten Minute der zweiten Halbzeit verantwortlich, seinen Schuss ließ der Gäste-Keeper durch die "Hosenträger" rutschen. Beim Ehrentreffer der Gäste war nach Flanke von Joschka Hartmann der Volleyschuss von Dominik Wachenbrönner für SV-Torhüter Sascha Dörfler nicht abzuwehren. In der Folge ließen die Platzherren durch Florian Hahn zunächst beste Chancen aus, bevor dieser doch eine Kombination über Timo Kaiser und Klitzing mit einem Schuss ins leere Tor veredelte. Danach brachten Klitzing und Hahn das Leder freistehend wieder nicht unter, in der Nachspielzeit verhinderte Dörfler bei einem Schuss des eingewechselten Oliver Glückstein das 5:2. sbp

Spfr. Herbstadt - SC Diebach 3:0 (2:0). Tore:
1:0 Christoph Rützel (20.), 2:0 Dominik Firnschild (43.), 3:0 Julian Leicht (73.).
Diesen Aufsteiger SC Diebach, der in den ersten Spielen der Saison so große Auftritte hatte und Hoffnungen weckte, haben die Sportfreunde Herbstadt zu einem günstigen Zeitpunkt erwischt. Die Mannschaft von Trainer Michael Leiber scheint völlig von der Rolle. Selbst das Mitwirken von Aldin Dzafic, dem Volleyball-Zweitbundesliga-Spieler, von dem so viel abhängt beim SC, brachte diesmal nichts. "Er war bei unserer Abwehr sehr gut aufgehoben", bestätigte der Pressesprecher der Platzherren, Benedikt Jörg. Das Spielsystem der Einheimischen sei diesmal so flexibel gewesen, dass die ständigen Positionswechsel von Defensiv- und Offensivspielern dem Gegner zu schaffen machten. "Heute haben wir endlich wieder mal gespielt, wie wir es können, aber leider nicht immer zeigten, und deshalb völlig verdient, auch in dieser Höhe, gewonnen." In Führung gingen die Sportfreunde durch Christoph Rützel, der einen zweiten Ball nach einer Ecke unhaltbar für den SC-Keeper versenkte. Dominik Firnschild legte noch vor der Halbzeitpause nach einer Gemeinschaftsproduktion mit Christoph Rützel das 2:0 nach. Und beim 3:0 gab Julian Leicht dem Ball am langen Pfosten die entscheidende Richtungsänderung, als Marco Lurz abgezogen hatte. rus

TSV Trappstadt - FC Untererthal 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Sebastian Schirling (7.), 2:0 Philipp Rudbach (39.).
Das Endergebnis beim siebten Sieg des Aufsteigers TSV Trappstadt stand bereits nach 39 Minuten fest. Es war diesmal nicht das mitreißende, torreiche Spiel, das die Trappschter ihren Fans besonders in Heimspielen schon gezeigt hatten, nötig, um die Punkte 20 bis 22 auf die Habenseite zu schreiben. Dafür waren die Gäste aus Untererthal letztlich zu harmlos, wobei sich der Pressesprecher der Gastgeber, Michael Bader, mit der Beurteiling des Gegners sichtlich bedeckt hielt. Als ob die Regie-Anleitung von Spielertrainer Daniel Werner gelautet hätte, einen schnellen Treffer zu erzielen und mit dem zweiten möglichst bald dem Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen, gingen die Trappstädter dieses Spiel an. Und so gelang ihnen bereits in der siebten Minute das 1:0, ein sehr schön heraus gespielter Treffer. Peter Hutzler eröffnete den Gegenzug, brachte Philipp Rudbach ins Spiel und der sah, wie sich Sebastian Schirling zum langen Pfosten zurück schlich. Rudbachs Flanke setzte Schirling unhaltbar für Keeper Daniel Hammer ins Eck. Das 2:0 bereitete Lukas Häpp mit einem Tempolauf über die rechte Außenbahn vor. Seine genau getimte Flanke köpfte Philipp Rudbach mit hoher Anlaufgeschwindigkeit ins Netz. rus

VfL Spfr. Bad Neustadt - FC Reichenbach 2:4 (1:1). Tore: 1:0 Marek Buchowski (10.), 1:1 Johannes Katzenbeger (38.), 1:2 Christoph Hillenbrand (62.), 2:2 Thomas Gerhardt (73.), 2:3 Patrick Hergenröther (80.), 2:4 Jonas Trägner (90.+5).
Zunächst schien alles in den erwarteten Spuren zu laufen, als Marek Buchowski die Gastgeber früh in Führung brachte. Diese hielt auch fast bis zur Pause, ehe Johannes Katzenberger (38.) der Ausgleich gelang. "Der war hoch verdient, weil vorher unsere Führung beim ersten Angriff schon unverdient war und Reichenbach viel mehr zu investieren bereit war als wir. Wogegen wir überhaupt nicht richtig in die Zweikämpfe kamen", sagte ein selbstkritischer VfL-Trainer Thomas Gerhardt. Christoph Hillenbrand brachte die Gäste zum ersten Mal in Führung, die Gerhardt selbst egalisierte nach einem Eckball. Als VfL-Keeper Kolb einen langen Ball etwas unterschätzte, traf Patrick Hergenröther für die Truppe von Sebastian Schmitt. Natürlich warfen die Spieler von den Hofwiesen jetzt alles nach vorne und durften bis zur fünften Nachspielminute noch auf den Ausgleich hoffen. Diese zerstörte aber endgültig Jonas Trägner nach einem Konter. Gerhardt: "Wir müssen das anerkennen: Reichenbach hat eine sehr starke Leistung gezeigt und das Spiel verdient gewonnen. Wir waren heute einfach nicht auf der Höhe, besonders in der ersten Halbzeit." rus


Außerdem spielten
TSV Nordheim - SV Burgwallbach/Leutershausen 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Thorsten Fleckenstein (37.), 0:2 Denis Vogel (57., Foulelfmeter).
SV Rödelmaier - TSV Bad Königshofen 0:0.
TSV Großbardorf II - FC Bayern Fladungen 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Marcel Hölderle (18.), 2:0 Kilian Wenzel (80.).