FC Fuchsstadt - FT Schweinfurt 1:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Dominik Popp (23., 34.), 1:2 Michael Emmer (50.), 1:3 Niklas Saal (73.).

Vier Tage vor dem historischen Toto-Pokalspiel auf der Maibacher Höhe gegen die "Löwen" aus der dritten Liga vom TSV 1860 München (Donnerstag, 18.30 Uhr) gastierten die Freien Turner auf dem durchaus gefürchteten und sonnenüberfluteten Fuschter Kohlenberg. Für Adrian Gahn, den 38-jährigen Trainer der Freien Turnerschaft, ein echter Spagat, zumal der Saisonstart des offensiv eingestellten Aufsteigers alles andere als optimal geriet. In Führung gingen die Gäste dennoch, und zwar durch den ständigen Unruheherd Dominik Popp. Der sprintete einem langen Ball hinterher, ließ Sebastian Bartel im Laufduell nicht den Hauch einer Chance und drosch das Leder flach an Leon Zwickl vorbei ins kurze Eck. Mit dem quirligen und bulligen Stoßstürmer Popp kamen die Fuschter zu keiner Phase der Partie zurecht. Mit dem Selbstverständnis eines echten Knipsers lupfte Dominik Popp das Leder von der Strafraumgrenze über den herausstürmenden Fuschter Keeper Zwickl, der nur noch zuschauen konnte, wie sich der Ball in Zeitlupe direkt neben den Innenpfosten des FC-Kastens senkte. Präziser kann man einen gefühlvollen Heber nicht in die Maschen befördern.