ASV Rimpar - FC Fuchsstadt 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Dominik Halbig (38.), 1:1 Nico Schipp (60.), 1:2 Simon Häcker (73.). Gelb-Rot: Martin Eck (55., Rimpar).
Mit einem Sieg beim somit vom Thron gestürzten ASV Rimpar sicherten sich die Schützlinge von Martin Halbig nicht nur die ersten Punkte, sondern wetzten die kleine Scharte vom ersten Spieltag (3:4-Niederlage gegen Forchheim) postwendend aus. Die spannende Auseinandersetzung, in der die Kohlenberger erwartungsgemäß auf Andy Graup verzichten mussten und dafür mit Philipp Pfeuffer einen Rückkehrer im Startaufgebot stehen hatten, war vom Anpfiff weg von Kampf geprägt.


Wenig zu tun für Frank Fella

Die Gastgeber ergriffen zunächst die Initiative, trafen gleich einmal den Pfosten, im Gegenzug verzog Simon Bolz knapp.
Da die Innenverteidigung gewohnt sicher stand, bekam FC-Goalie Frank Fella danach wenig zu tun. Die Kohlenberger, die vor der Pause dann das Geschehen bestimmten, gingen in Führung, als Dominik Halbig einem Rückpass eines ASVlers hinterhersetzte und dem herausstürzenden Rimparer Keeper das Leder abluchste.Mit der Führung im Rücken agierten die Halbig-Schützlinge auch nach dem Seitenwechsel selbstbewusst und tauchten immer wieder gefährlich durch Simon Bolz und Johannes Feser vor dem gegnerischen Tor auf. Die Waage schien sich zu ihren Gunsten zu neigen, als der heimische Verteidiger Martin Eck nach wiederholtem Foulspiel durch Schiedsrichter Steffen Ehwald (Geldersheim) die Ampelkarte gezeigt bekam.
Doch ausgerechnet in Unterzahl schafften die Mannen von Rene Grimm fünf Minuten später den Ausgleich, "weil wir da einfach unkonzentriert waren" (Halbig). In den nächsten Minuten brachte der FC-Trainer mit Fabio Reuß und Maxi Seit zwei frische Defensivakteure, die kurz darauf jubeln durften. Simon Häcker setzte sich auf der rechten Seite durch, seinen Flachschuss konnte Verteidiger Markus Köhler erst hinter der Torlinie weggrätschen. "Es war ein verdienter Sieg", so Martin Halbig.
Fuchsstadt: Fella - Baldauf (62. Reuß), Thurn (68. Seit), Plehn, Bayer - Halbig, Wolf (81. Halbritter), Häcker, Pfeuffer - Bolz, Feser.