250 Zuschauer lockte das Derby zwischen SG Bad Bocklet/Aschach und dem TSVgg Hausen auf das Aschacher Sportgelände. Der Tabellenführer geriet frühzeitig in Rückstand, als Fuaad Kheder auf Vorarbeit von Stefan Weingart zum 1:0 traf. Wenig später baute der Iraker vom Kreidepunkt aus die Führung der Aschacher und Bockleter aus. Zuvor war Kheder selbst im Sechzehner zu Fall gebracht worden. Zwar gelang Patrick Häfner nach einer Flanke der Anschlusstreffer, doch Kheder markierte nach Zuarbeit von Christian Roßmann seinen dritten Treffer und sorgte damit für Klarheit.

Etwas knapper war hingegen der Heimsieg der Nüdlinger. In der kampfbetonten Partie erspielten sich die Akteure nur selten Hochkaräter. Meghdad Salehan brachte die "Wurmericher" nach Foul an Bastian Wilm in Front. Mit einem Schuss aus etwa zehn Metern gelang Thomas Uhlein der Ausgleich.
In der Folge warfen die Nüdlinger alles in Waagschale und wurden belohnt. Tobias Seufert netzte nach einem missglückten Klärungsversuch der Gäste aus drei Metern freistehend ein. Das war einfach zu wenig, was der VfB Burglauer II da im Kellerduell gegen Arnshausen anzubieten hatte: "Spielerisch war das schon sehr enttäuschend", so Pressewart Burkard Mangold, der auch die schwierige Personalsituation nicht als Entschuldigung gelten lassen wollte. "Wir hatten elf Mann auf dem Platz, die besser Fußball spielen können." Besonders über die einfachen Gegentore ärgerte sich Mangold: "Wir lassen uns zu billig ausspielen".

Auch die Anhänger der Oerlenbacher und Ebenhäuser konnten mit dem Auftritt ihrer Elf am Freitag keinesfalls zufrieden sein. Nach der Niederlage im Hinspiel ging die SG Oerlenbach/Ebenhausen auch im zweiten Vergleich mit der DJK Seubrigshausen/Großwenkheim leer aus. Und das eigentlich vollkommen unnötig nach der frühen Führung, die lange Bestand hatte. Aber der Hausherr glaubte an seine Chance, glich durch den Freistoß-Schlenzer von Benni Oppermann aus und legte nach zwei weiteren Standards entscheidend nach. Die Gäste kamen zwar nach Foul an Matthias Dees noch einmal heran, das änderte aber nichts am verdienten Sieg der gastgebenden Spielgemeinschaft.

Viel besser machten es die Oerlenbacher und Ebenhäuser hingegen am gestrigen Sonntag im Match gegen die Münnerstädter Reserve. "Da haben sich die Spieler zusammengerissen und gezeigt, was sie eigentlich drauf haben", freute sich Sportleiter Hubertus Hofmann. In der Tat hatten sich die SGler gut berappelt und gingen durch Ismael Martinez auch verdient in Führung. Der Ausgleich durch Kevin Mangold schockte die Gastgeber nur kurz, denn wenig später stellte Sebastian Dees den alten Abstand wieder her. Der aus dem Mittelfeld in die Abwehr beorderte SGler Joachim Hofmann glänzte beim 3:1 durch Raphael Jarczyk als Vorlagengeber. Bitter für die "Mürschter", dass Münnerstadts Schlussmann Daniel Schäfer mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden musste.

Eine bittere Pleite kassierten die Strahlunger gegen Schlusslicht SG Steinach II, das dabei eine engagierte Leistung hinlegte. Peter Hemmert nutzte eine Unzulänglichkeit der Strahlunger trocken zur Steinacher Führung. Kurz vor der Pause legte Routinier Alexander Gensch den zweiten Treffer nach, während die Strahlunger zwar etliche Möglichkeiten hatten, aber immer wieder am starken SG-Schlussmann David Gensch scheiterten. Nach dem Wechsel kam von den Hausherren zu wenig, um den Bock noch umzustoßen.
Nur 45 Stunden nach dem überraschenden Sieg der Seubrigshäuser und Großwenkheimer über Oerlenbach/Ebenhausen mussten die Hausherren auf dem schwer bespielbaren Platz in Seubrigshausen eine Niederlage einstecken. "In der ersten Halbzeit waren wir zu schläfrig und hatten keine Einstellung zum Spiel", übte Informant Ludwig Schmöger Kritik. Da hätte die Partie angesichts von einigen Hohenröther Hochkarätern schon entschieden sein müssen. Nach der Einwechslung von Benni Oppermann und Marcus Lenhart agierte die Heimelf druckvoller, konnte das Ruder aber nicht mehr herumreißen.
In Niederlauer hat es "gemauert". Nach dem Führungstreffer durch Dominik Mauer wurde das Match etwas ansehnlicher. Die Kissinger Reserve, die mit einigen Akteuren jenseits der 50 Jahre angetreten waren, versuchte mit Defensivarbeit das Ergebnis erträglich zu gestalten. Da bei den Gästen die Kondition mit zunehmender Spieldauer nachließ, fielen zwangsläufig weitere Treffer für die Platzherren. So waren am Ende Dominik mit drei und André Mauer mit zwei Treffern die spielentscheidenden Akteure. smk/rus/sml

Die Spiele im Stenogramm
SG Bad Bocklet/Aschach - TSVgg Hausen 3:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Fuaad Kheder (13., 20./Foulelfmeter), 2:1 Patrick Häfner (51.), 3:1 Fuaad Kheder (69.).
VfB Burglauer II - TSV Arnshausen 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Dieter Six (16., Foulelfmeter), 0:2 Lukas Gröning (57.), 0:3 Bernd Greubel (71.).
SG Seubrigshausen/Großwenkheim - SG Oerlenbach/Ebenhausen 3:2 (0:1). Tore: 0:1 Rafael Jarczyk (5.), 1:1 Benni Oppermann (75.), 2:1 Benedikt Zadel (78.), 3:1 Sascha Balling (80.), 3:2 Florian Vierheilig (86., Foulelfmeter).
SG Oerlenbach/Ebenhausen - TSV Münnerstadt II 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Ismael Martinez (25.), 1:1 Kevin Mangold (35.), 2:1 Sebastian Dees (43.), 3:1, 4.1Raphael Jarczyk (55., 70.).
TSV Nüdlingen - SG Sandberg/Waldberg II 2:1 (1:0). Tore: Meghdad Salehan (13.), 1:1 Thomas Uhlein (59.), 2:1 Tobias Seufert (82.).
FC Strahlungen II - SG Unter-Oberebersbach/Steinach II 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Peter Hemmert (23.), 0:2 Alexander Gensch (43.), 1:2 Erik Hach (60.), 1:3 Alexander Gensch (75.).
SG Seubrigshausen/Großwenkheim - FSV Hohenroth 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Thomas Fuß (12.), 1:1 Johannes Freibott (67.), 1:2 Denis Pfalzgraf (89., Foulstrafstoß), 1:3 Heiko Mölter (90.+4). Gelb-Rot: Dominik Härter (89., SG). SV Niederlaufer - FC 06 Bad Kissingen II
SV Niederlauer - FC 06 Bad Kissingen II 5:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Dominik Mauer (30., 40.), 3:0, 4:0 Andre Mauer (75., 80.), 5:0 Dominik Mauer (85.).