TSV Gochsheim - FC 06 Bad Kissingen 2:3 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Nico Kummer (31., 44.), 2:1 Luis Hüfner (47.), 2:2 Filip Lijesnic (72., Handelfmeter), 2:3 Florin Popa (87.). Rot: Rico Gmehling (71., Gochsheim).

Der Erfolg der 06-er, die damit den bisherigen Tabellenführer vom Thron holten, "war vor allem nach einer schwachen ersten Halbzeit nicht zu erwarten", so FC-Pressesprecher Stephan Heimerl. Denn die Gäste brachten sich durch schlampige Pässe und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau zu oft um den Ballbesitz, was die clever agierenden Gochsheimer zweimal durch ihren flinken Außen Nico Kummer nutzten, der Keeper Jan Hofmann das Nachsehen gab. Die aufrüttelnde Ansprache von Spielertrainer Daniel May in der Kabine zeigte Wirkung. "Mit dem schnellen Anschlusstreffer kippte die Partie total", berichtet Heimerl. Gochsheim zog sich zurück, von Minute zu Minute wurden die Kurstädter dominanter und gaben TSV-Keeper Jan Deppert genug Gelegenheiten, um sich auszuzeichnen. Dieser war in der 71. Minute bereits geschlagen, doch sein Verteidiger Rico Gmehling verhinderte den Einschlag der Kugel mit einem absichtlichen Handspiel auf der Torlinie, was folgerichtig die Rote Karte nach sich zog. Jetzt drückten die Saalestädter auf den Siegtreffer, brachten frische Kräfte und feierten tatsächlich den dritten Treffer, den ihr Routinier Florian Popa mittels eines "Hammers" in den Winkel erzielte. "Letztlich war der Sieg aufgrund der bärenstarken Leistung nach der Pause nicht unverdient. Die Schwächen der ersten Halbzeit sollten wir zukünftig aber nicht mehr auf den Rasen bringen", so der Informant.sbp Bad Kissingen: Hofmann - Schmitt, Heilmann, Popa, L. Halbig - Ruja (61. Kheder), Laus (81. Fischer), May, Götz - Lijesnic, L. Hüfner (92. Fella).

TSV Forst - TSV Münnerstadt 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Mert Topuz (2., Eigentor), 1:1 Fazdel Tahir (60.), 2:1 Adnan Hamzic (75., Foulelfmeter), 3:1 Mert Topuz (81.).

"Wenn du dem Gegner die Tore selbst auflegst, bist du am Ende selber schuld", analysierte TSV-Sportvorstand Günter Scheuring. "Immerhin war das über weite Strecken eine immense Steigerung gegenüber dem Auftaktspiel." Nach der 0:4-Pleite in Unterspiesheim war den Lauerstädtern von der ersten Sekunde an der Wille nach Wiedergutmachung anzusehen. Bereits nach gestoppten 68 Sekunden ließen sich die favorisierten Forster von der ersten Mürschter Angriffsbemühung überraschen: Eine Fleischmann-Flanke nahm Julius Büttner aus 16 Metern direkt ab, über den Fuß von Forsts Defensiv-Mann Mert Topuz fand die Kugel den Weg in die Maschen. Niklas Markart hätte kurz nach Wiederanpfiff per Kopf nachlegen können, scheiterte jedoch an Schlussmann Ben Stacey. Erst Mitte des ersten Durchgangs fanden die Glöckner-Schützlinge besser in die Partie, ohne jedoch die neu formierte TSV-Defensive um Hans-Christian Schmitt und Geburtstagskind Janik Markert in akute Gefahr zu bringen. Die größte Forster Chance vergab Yannick Reinhart, als er aus spitzem Winkel knapp verzog (36.). Julius Büttners strammer Distanzschuss aus 25 Metern verfehlte sein Ziel ebenfalls (44.).

Die Gastgeber kamen motivierter aus der Kabine und vergaben die erste Großchance, als Luca Schmitt aus kurzer Distanz am glänzend parierenden Patrick Balling scheiterte (56.). Dieser musste hinter sich greifen, nachdem Innenverteidiger Nicolas Weber die Kugel gegen Kai Hochrein in letzter Linie vertändelt hatte. Hochrein musste nur noch auf Fazdel Tahir querlegen. "Ich glaube kaum, dass die Forster heute noch getroffen hätten, wären wir da nicht selbst behilflich gewesen", mutmaßt Günter Scheuring. So aber nahm die negative Entwicklung ihren Lauf. Ein Blau-weißer soll Luca Schmitt im Sechzehner strafbar zu Fall gebracht haben; die Chance ließ sich Adnan Hamzic vom Punkt nicht nehmen. Mert Topuz setzte per Kopfballverlängerung nach einer Freistoßflanke den Deckel auf den Forster Favoritensieg, wobei Niklas Markart und Janik Markert die Partie durchaus noch einmal spannend hätten machen können.jo

Münnerstadt: Balling - J. Markert, Schmitt, Weber, Müller - J. Schmittzeh, L. Schmittzeh - Katzenberger (72. Halupczok, 79. N. Markert), Büttner, Markart - Fleischmann (72. Kröckel)

TSV Bergrheinfeld - FC Thulba 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Sebastian Gah (47.), 1:1 Marius Heinze (70., Foulelfmeter). Rot: Nicolas Behr (90., Bergrheinfeld).

"Mit dem Punkt dürfen wir zufrieden sein", meinte nach Spielende FC-Pressesprecher Christoph Adrio, "denn die besseren und Mehrzahl der Chancen hatten die Gastgeber". Doch diese scheiterten mehrmals am stark parierenden FC-Goalie Rene Leurer oder schoben das Leder freistehend am Tor vorbei. Die Frankonen ihrerseits achteten vornehmlich auf Torsicherung, brachten vor der Pause ihr Angriffsduo Lorenz Heim und Tobias Huppmann in wenig aussichtsreiche Schusspositionen. Als den Gelb-Schwarzen beim ersten Angriff im zweiten Durchgang der Führungstreffer gelang, nach einem mit Zug von Oliver Mützel hereingeschlagenem Freistoß drückte Sebastian Gah die Kugel in die Maschen, animierte der Rückstand die Schützlinge von Thomas Cäsar zur verstärkten Offensive. Der Ausgleichstreffer resultierte aus einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung, der eingewechselte Fabian Düsterwald soll seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen geholt haben. Der Strafstoß wurde von den "Bergern" jedenfalls genutzt, die in den Schlussminuten Glück hatten, dass die FCler ihre Kontergelegenheiten nicht sauber zu Ende spielten. Mit der von Schiedsrichter Christian Wolf (Langenleiten) verhängten Roten Karte, der von Mützel zuvor gefoulte Nicolas Behr trat nach, ging eine Partie zu Ende, die "aus unserer Sicht ordentlich war, unser Ziel, nicht zu verlieren, wurde mit großem Kampf erreicht" (Adrio).sbp Thulba: Leurer - Graser (46. Düsterwald), Werner, M. Gah, Reuß - Betz (46. Hein), Mützel, D. Büchner, S. Gah (88. M. Büchner) - L. Heim (67. Wüscher), Huppmann.

FC Westheim - DJK Altbessingen 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Mario Full (36.), 1:1 Yanik Pragmann (52.), 1:2 Sebastian Full (57.). Gelb-Rot: Marian Wiesler (90., Westheim).

Im Match mit Derby-Charakter behielten die angereisten Schützlinge von Simon Weißenberger die Oberhand. "Das war aufgrund der besseren spielerischen Anlage verdient, aber wir haben gut dagegengehalten und eine positive Reaktion auf das Debakel gegen die Spfr. Steinbach gezeigt", so Maxi Schaub. Der FC-Abteilungsleiter war froh, dass überhaupt gespielt werden konnte: "Das ganze Corona-Hick-Hack rund um das zweimal abgesagte Pokalfinale hat bei mir zu ständigen Telefonaten mit Gott und der Welt geführt, ich war kurz vor dem Hinschmeißen." Hat er aber dann doch nicht, lief gegen die DJK auf und hatte das zweifelhafte Vergnügen, den ausgebufften DJK Spielmacher Mario Full zu beschatten. Die Gastgeber, die auf ihren Spielertrainer David Böhm (Urlaub) und Fabian Martin verzichten mussten, versuchten aus einer Defensivtaktik heraus ihren einzigen Angreifer, Yanik Pragmann, in Position zu bringen. Dies gelang eine halbe Stunde ganz gut, aber in Führung ging der Gast durch den platzierten Weitschuss von Mario Full. Beim Ausgleich kurvte FC-Kapitän Yanik Pragmann von der rechten Außenbahn nach innen und überlistete DJK-Goalie Andreas Full mit einem Schuss ins kurze Eck . Die Platzherren wollten den einen Punkt erst einmal verteidigen, "doch der zweite Gegentreffer fiel zu schnell", so Schaub. Mit einem trockenen Schuss setzte Sebastian Full Westheims Keeper Leon Wahler matt, dem letztlich spielentscheidenden Treffer soll aber ein Handspiel eines DJKlers vorausgegangen sein.

Pokalfinale am Mittwoch

In Sachen Pokalfinale starten der gastgebende FC Westheim und der SV Rödelmaier übrigens am Mittwoch ab 19 Uhr einen neuen Versuch.

Westheim: Wahler - Wüscher, Nöth, Stöth, Zoll (88. Vierheilig) - Schmid (78. Grek), Seit, Schaub (61. Beck), Wiesler, Graup (78. D. Wendel) - Pragmann.

Außerdem spielten

SV Rödelmaier - SV-DJK Unterspiesheim 1:4 (1:2). Tore: 1:0 Athanasios Dinudis (3.), 1:1 Thomas Sternecker (6.), 1:2 Florian Nunn (8.), 1:3 Patrick Wolf (72.), 1:4 Thomas Sternecker (90. +1).

DJK Dampfach - DJK Hirschfeld 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Winter (11.), 1:1 Patrick Hartmann (76., Elfmeter), 2:1 Stefan Greb (82., Elfmeter), 3:1 Patrick Winter (90. +2).

FC Sand II - Spfr. Steinbach 8:3 (4:1). Tore: 0:1 Ralf Limbrunner (7.), 1:1, 2:1, 3:1 Fabian Röder (18., 33., 41.), 4:1, 5:1 André Lörzer (45., 51.), 6:1 Thomas Durst (60.), 7:1 Tim Heurung (67.), 7:2 Christopher Imhof (77.), 7:3 Stefan Seufert (81.), 8:3 Marco Düring.

SV-DJK Oberschwarzach - TSV/DJK Wiesentheid 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Philipp Mend (34.), 2:0 Alexander Greß (45., Elfmeter), 3:0 Eric Renno (77.).