SV Viktoria Aschaffenburg - 1. FC 05 Schweinfurt 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Jonas Frisch (27.), 2:0 Luca Dähn (88.), 2:1 Pius Krätschmer (90.+2).

Als Tabellenführer der Regionalliga war der FC 05 Schweinfurt natürlich Favorit im Duell mit dem unterfränkischen Liga-Rivalen. Und Trainer Timo Wenzel hatte ja im Vorfeld angekündigt, auf Experimente verzichten zu wollen in diesem Viertelfinale auf Verbandsebene. Hatte unter dem Strich alles keine Bedeutung, denn der FC 05 ist raus aus dem Wettbewerb. Mit guten Chancen starteten die Gäste in die Partie, doch den Treffer erzielte der Gegner in Person von Jonas Fritsch, gleichbedeutend mit dem Pausenstand. Nach einer Stunde brachte Timo Wenzel gleich drei neue Spieler, aber vor den knapp 2000 Zuschauern am Schönbusch war es wieder die Viktoria, die traf durch den Kopfballtreffer von Luca Dähn, womit der Anschlusstreffer durch den von Pius Krätschmer verwandelten Strafstoß reine Ergebniskosmetik blieb.jsFC 05: Zwick - Fritscher, Kleineheismann, Köppel, Lo Scrudato - Krätschmer, Korb - Laverty, Pieper (59. Jabiri), Maderer (59. Suljic) - Awata (59. Danhof).

SV Ramsthal - FC Westheim 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Andreas Graup (2.), 0:2 Maximilian Seit (20.), 0:3 Yanik Pragmann (57.), 1:2 Fabian Willacker (63.), 2:3 Willi Voss (65.).

Nach den jüngsten Enttäuschungen im Punktspielbetrieb konnte sich der FC Westheim zumindest im Pokal etwas Selbstvertrauen holen mit dem Einzug ins Kreispokal-Finale, wo der Gegner der Ligarivale vom SV Rödelmaier sein wird. Doch davor musste der Bezirksligist ein hartes Stück Arbeit verrichten gegen die Ramsthaler, die letztlich der schwachen Anfangsphase nachtrauern mussten. Denn nach 20 Minuten führte der Gast vor 200 Zuschauern verdient mit 2:0 durch die Treffer von Andreas Graup, der einen Freistoßball ins Tor verlängerte, und Maximilian Seit, der von der Strafraumgrenze aus platziert getroffen hatte. Ein drittes Westheimer Tor verpasste Yanik Pragmann mit seinem Pfostenschuss. "Danach war es aber eine offene und umkämpfte Begegnung", sagte SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach, dessen Elf nach dem 0:3 von Pragmann nach einem Missverständnis in der SV-Abwehr ein fulminantes Comeback startete. Aus dem Nichts verkürzte Fabian Willacker mit einer Drehschuss-Bogenlampe in den Winkel, ehe Willi Voss nach Doppelpass mit Harald Bayer noch mehr an der Spannungsschraube drehte. Die Parade von FC-Keeper Leon Wahler gegen Harald Bayer und der Außenpfosten beim Schuss von Fabian Willacker sorgten dafür, dass der Favorit als glücklicher Sieger vom Platz ging.js

FC Reichenbach - SV Rödelmaier 7:8 n.E. (3:3/1:1). Tore: 1:0 David Dietz (14.), 1:1 Marcel Gernert (29.), 2:1 Jannik Schäfer (49., Handelfmeter), 2:2 Youssouf Serifou (54.), 2:3 Branko Krizanovic (70.), 3.3 David Dietz (84.). Rot: Christoph Koob (87., Rödelmaier).

Auf der Waldsportanlage zwangen die Teutonen den favorisierten Bezirksligisten in ein Elfmeterschießen nach einem Match, "das für die Spieler und Zuschauer absolut interessant und spannend war", so FC-Spielertrainer Marcel Klug. Dessen Schützlinge gingen mit der ersten nennenswerten Möglichkeit durch David Dietz in Führung, die Marcel Gernert egalisierte. Wesentlich mehr Torgelegenheiten wies der zweite Durchgang aus, wieder ging die Heimelf in Führung, diesmal durch den von Jannik Schäfer verwandelten Handelfmeter. Doch der knappe Vorsprung hielt nicht lange, weil SV-Coach Werner Feder ein glückliches Händchen hatte mit der Einwechslung des 18-jährigen Youssouf Serifou, der mit dem ersten Ballkontakt den Ausgleich schaffte. Die Gäste erhöhten in der Folgezeit das Tempo und lagen erstmals vorne, als Branko Krizanovic FC-Keeper Eric Reß keine Abwehrmöglichkeit ließ. Der zweite Dietz-Treffer kurz vor Spielende machte das Elfmeterschießen perfekt. Für die Gäste trafen Christian Hofgesang, Branko Krizanovic, Sebastian Popp, Sebastian Schneyer und Marcel Gernert. Beim Kreisligisten netzten Julian Hergenröther, Simon Trägner, Christoph Hillenbrand und Marcel Klug ein; den Elfer von Jannik Schäfer zerrte Rödelmaiers Keeper Marcel Reder aus dem Toreck.sbp

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen - TSV Großbardorf II 0:4 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Florian Dietz (21., 66.), 0:3 Filip Lijesnic (71.), 0:4 Xaver Müller (85.).

Voll des Lobes über die Leistung des neuen Tabellenführers der Kreisliga Rhön waren am Mittwochabend nicht nur die 70 Zuschauer, sondern auch die Verantwortlichen und Spieler des FV. Die ersatzgeschwächten Gastgeber waren in den ersten zwanzig Minuten optisch überlegen, doch weder der Weitschuss von Christian Keller, den TSV-Keeper Jonas Schmitt aus dem Winkel fischte (12.), noch der Kopfball von André Wetterich nach Eckball von Lukas Englert (18.) führten zum Erfolg. FV-Keeper Florian Erhard geriet nun immer mehr in der Brennpunkt, parierte einige gefährliche Schüsse vor der Pause, konnte aber den ersten Gegentreffer durch Florian Dietz nicht verhindern. Vor dem Seitenwechsel vereitelte der FV-Goalie das mögliche 0:2, als er Schüsse von Filip Lijesnic (36.) und Benjamin Diemer (37.) entschärfte. Beim Pfostenschuss von Lijesnic (58.) hatte die Heimelf mit Wiederanpfiff noch Glück, das allerdings verbraucht war, als ein Steilpass von Xaver Müller bei Dietz landete, der überlegt ins lange Eck schlenzte. Der Dauerdruck der Schützlinge von Markus Bach führte zügig zum nächsten Treffe: Ein abgefälschter Lijesnic-Schuss senkte sich als Bogenlampe über den machtlosen Keeper hinweg in die Maschen, ehe Xaver Müller zum Endstand traf. Die Partie endete mit einem Latten-Kopfball von Lijesnic sowie der doppelten Rettungsaktion von FV-Verteidiger Dominik Gehrig (90.).sbp

VfB Burglauer - SG Haard/Nüdlingen 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Jan Niklas Kiesel (5.), 1:1 Jan Schneider (44.), 1:2 Manuel Zänglein (67.).

"Ein verdienter Sieg für Haard/Nüdlingen", sagte VfB-Sprecher Burkhard Mangold. Und seine Enttäuschung war unüberhörbar. "In einem guten Spiel mit flottem Tempo" sah Mangold beide Teams in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Der frühe Rückstand warf den VfB nicht aus der Bahn. Jan Niklas Kiesel hatte frei vor Torwart Markus Grebe getroffen. Burglauers Sven Bötsch besaß die größte Chance im Spiel, als er zentral freistehend aus zwölf Metern drüber zielte (32.). Dass dennoch das 1:1 bejubelt wurde, war Jan Schneider zu verdanken, dessen 18-Meterschuss von einem SG-Verteidiger unerreichbar für Keeper Justus Günter abgefälscht wurde. Die Pause bekam dem Hausherrn offensichtlich nicht gut. Der Gast zeigte sich im zweiten Abschnitt wacher und beweglicher. Mit einer Glanzparade verhinderte Markus Grebe noch das 1:2 (54.), war allerdings geschlagen, als er einen Schuss aus kürzester Distanz mit der Hand abwehrte, Manuel Zänglein aber zur Stelle war. Diese Führung der cleveren Gäste geriet nicht mehr in Gefahr. Nur einmal, als Jan Schneider einen Freistoß knapp vorschoss (75.). Insgesamt war es zu wenig, was Burglauer in der zweiten Halbzeit auf dem Rasen zeigte.

Außerdem spielten

FC Bayern Fladungen - TSV Bad Königshofen 5:0 (2:0). Tore: 1:0 Sebastian Weiss (3.), 2:0 Daniel NBlau (24., Eigentor), 3:0 Lukas Wachsmann (65.), 4:0 Kevin Bott (68.), 5:0 Christopher Goldbach (90.).

SG Burghausen I/Windheim I/Reichenbach II - TSV Wollbach II 1:4 (1:2). Tore: 0:1 René Schneider (3.), 0:2 Johannes Kirchner (11.), 1:2 Clemens Schmitt (22.), 1:3 Konstantin Metz (52.), 1:4 René Schneider (77.).

SG Unter-Oberebersbach/Steinach II - TSVgg Hausen II 6:1 (2:0) Tore: 1:0 Dominik Gensch (18.), 2:0 Lukas Elbert (35.), 2:1 Sebastian Noack (54.), 3:1 Niklas Otter (65.Foulelfmeter), 4:1, 5:1 Lukas Elbert (84., 86.), 6:1 Tizian Ziegler (88.).