Oder das 1:2, als Julian Schneider auch bei seiner zweiten Bewährungschance im Schweinfurter Tor einen dicken Bock schoss: Seine Schwächen in der Strafraumbeherrschung sorgten wieder für ein Gegentor, wieder wie in Unterhaching in Slapstick-Manier. Er prallte mit Marco Janz beim Herauslaufen nach einem Pass in den Strafraum zusammen, der Ball sprang Nico Haas vor die Füße, der aus 25 Metern ins freie Tor traf. Dass man da als Schweinfurter Fan im Gästeblock am liebsten in die Betonstufen beißen möchte vor Fassungslosigkeit über solche Fehler, ist verständlich.
Unmittelbar nach dem Pokalspiel und auch nach den vergangenen Partien in der Liga, wo der FC 05 im Moment mit nur einem Sieg aus sechs Spielen 15.