Rumms, das hat gesessen. Eine richtige Abreibung bekamen die Spieler des Fußball-Regionalligisten FC 05 Schweinfurt nach der 2:3-(1:1)-Pleite im Toto-Pokal beim 13. der Bayernliga Nord, dem FC Eintracht Bamberg. Nicht sportlich auf dem Rasen, wo man gegen kampfstarke, aber spielerisch limitierte Oberfranken ja durchaus hätte siegen können. Auch nicht vom eigenen Trainer. Sondern von den eigenen Fans. "Ganz Franken lacht über uns", war noch einer der harmloseren Vorwürfe. Die wenigen treuen Anhänger, die ihren Dienstagabend in Bamberg verbrachten, nahmen kein Blatt vor den Mund und sprachen Wahrheiten aus, die man in Schweinfurt nach dem misslungenen Saisonstart bisher so nicht hören wollte.
Es ist Johannes Bechmann, Michael Kraus, Marino Müller, Tom Jäckel und Co. hoch anzurechnen, dass sie sich die Tiraden der Fans anhörten. Erklärungen hatten sie aber auch nicht parat.