TSV Waldfenster - FC Elfershausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Marcel Schiefermüller (23.), 1:1 Marcel Schmitt (88.). Gelb-Rot: Robert Schmidt (90.), Rudolf Lebold (90., beide Elfershausen). Rot: Felix Mack (90., Elfershausen). Der TSV hat endlich den ersten Punkt eingefahren. Und mit etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre wohl auch ein Sieg für den Aufsteiger möglich gewesen. "Eigentlich waren das sogar zwei verschenkte Punkte, wir haben unsere Chancen wieder nicht genutzt", monierte Abteilungsleiter Jochen Schlereth. Zunächst geriet Waldfenster allerdings in Rückstand, der hochgewachsene Marcel Schiefermüller verwertete eine präzise Flanke per Kopf. In der Schlussphase setzte sich der junge Dennis Pfülb außen stark durch und bediente Marcel Schmitt zum verdienten Ausgleich. Kurz vor Schluss lieferten sich noch einige Elfershäuser Spieler ein Wortgefecht mit dem Schiedsrichter, woraufhin der Unparteiische gleich mehrere Platzverweise aussprechen musste. TSV Oberthulba - FC Hammelburg 3:1 (0:0). Tore: 0:1 Tobias Wlimzig (66.), 1:1 Sebastian Weidner (70.), 2:1, 3:1 Markus Markert (80., 83., Elfmeter). Die Hausherren begannen recht defensiv und schauten sich die Angriffsbemühungen Hammelburgs zunächst in Ruhe an. Die Gäste wiederum pressten sehr früh und effektiv, sodass in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten kaum Chancen herausgespielt wurden. Nach einem Fehler im Aufbauspiel ging der FC schließlich etwas überraschend in Führung. Vom Gegentreffer wachgerüttelt, steigerte der TSV sich erheblich und drehte das Spiel. "Das war ein glanzloser, aber zum Ende hin verdienter Sieg", resümierte Oberthulbas Pressewart Kevin Voll. SV Machtilshausen - SG Thulba II/Frankenbrunn 9:0 (5:0). Tore: 1:0, 2:0 Christian Mützel (15., 28.), 3:0 Christian Simon (32.), 4:0 Markus Schmitt (41.), 5:0 Christian Simon (45.), 6:0 Christian Mützel (52.), 7:0 Christian Simon (58.), 8:0 Tobias Koch (83., Elfmeter), 9:0 Jörg Schmitt (90.). Bei Machtilshausen gelang von Beginn an fast alles. Christian Mützel, der wie auch Christian Simon drei Tore zum Kantersieg beisteuerte, eröffnete den Torreigen. Im Gegensatz zu den letzten Wochen, ging der SV die zweite Halbzeit genauso konzentriert an wie die erste, und so konnten sich die Gäste bei ihrem Torwart Alexander Büchner bedanken, dass das Ergebnis nicht zweistellig ausfiel. Er fand als einziger zu Normalform und zeigte einige gute Paraden. "Das war eine tolle Leistung, so könnte es jeden Sonntag laufen", freute sich Pressewart Clemens Schmitt. Den Schlusspunkt setzte Jörg Schmitt mit einem sehenswerten Freistoßtreffer direkt in den Winkel. TSV Volkers - DJK Schondra 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Fischer (44.), 1:1 Nico Ipek (55.), 1:2 Stefan Beck (75.), 1:3 Tizian Rölling (89.). Gelb-Rot: Andreas Brust (75.), Alin Ionita (89., beide Volkers). "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, wir sind ziemlich enttäuscht", gab TSV-Abteilungsleiter Oliver Brust zu Protokoll und ärgerte sich besonders über einen nicht gegebenen Elfmeter, der beim Stand von 1:2 womöglich zum erneuten Ausgleich geführt hätte. Im hitzigen Derby fand die Heimmannschaft gut ins Spiel, geriet nach einem unnötigen Fehler aber in Rückstand. Nach der Halbzeit fing Volkers sich jedoch und kam zum Ausgleich. Ausgerechnet Stefan Beck, der vor der Saison von Volkers zu Schondra gewechselt war, erzielte nach einem Ballverlust das zweite Tor für die DJK. Daraufhin riskierte Volkers noch deutlich mehr und Schondra erhöhte nach einem Konter durch Tizian Rölling. FC Obereschenbach - SV Römershag 3:2 (1:2). Tore: 0:1 Nino Rupprecht (19.), 0:2 Christoph Schwarz (22.), 1:2 Philipp Halbritter (34.), 2:2 Benedikt Meder (77.), 3:2 Rene Leurer (82.). Gelb-Rot: Rene Leurer (83., Obereschenbach). Obereschenbach begann druckvoll und hätte durch Rene Leurer bereits früh in Führung gehen können. Die Gäste brauchten eine Weile, um ins Spiel zu kommen, nutzten dann aber ihre ersten beiden Chancen durch Nino Rupprecht und Christoph Schwarz. Zwar gelang Philipp Halbritter noch vor der Halbzeit der Anschlusstreffer, doch erst nach Wiederanpfiff hatten sich die Schützlinge von Trainer Robert Günther, dessen Kabinenansprache ihre Wirkung offenbar nicht verfehlte, richtig vom ersten Schock erholt und rissen mit dem Ausgleich durch Benedikt Meder das Spiel an sich. In der Schlussphase setzte sich der starke Philipp Halbritter durch und legte auf Rene Leurer quer, der zum umjubelten Siegtreffer einschob. FC Fuchsstadt II - TSV Stangenroth 1:7 (1:7). Tore: 0:1 Johannes Edelmann (3.), 0:2 Nico Wehner (7.), 0:3 Florian Wehner (11.), 0:4 Enrico Rauch (15., Elfmeter), 0:5 Nico Wehner (17.), 0:6 Florian Wehner (26.), 1:6 Lukas Hügel (35.), 1:7 Thomas Köth (41.). In Fuchsstadt boten sich den Zuschauern zwei recht unterschiedliche Halbzeiten. Die Gäste legten gegen heillos überforderte Fuchsstädter, die nach wie vor von arger Personalnot geplagt werden, los wie die Feuerwehr und führten bereits nach einer halben Stunde mit sechs Toren. Die umtriebigen Stürmer Nico und Florian Wehner, die beide einen Doppelpack erzielten, waren nicht in den Griff zu bekommen. Lukas Hügel gelang zumindest der Ehrentreffer. In der zweiten Halbzeit schaltete der TSV dann mehrere Gänge zurück, ließ aber weiterhin nichts anbrennen. Markus Behringer Kampflos zu drei Punkten kommt die TSVgg Hausen, weil die DJK Schlimpfhof aus personellen Gründen die Partie absagen musste und damit die Begegnung am Grünen Tisch verliert.

TSV Münnerstadt II - TSV Rothhausen/Thundorf 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Abdel Alhussein (30.), 1:1 Andre Schmitt (39.), 2:1 Sebastian Blank (74.).

Die Gäste hätten durch einen Dreier mit dem Tabellenführer aus Haard gleichziehen können. Die Mürschter Zweite sollte etwas dagegen haben und zeigte sich von Beginn an deutlich verbessert. Eine Vorlage von Julian Wolf verlängerte Abdel Alhussein per Kopf zur Führung für die Lauerstädter. Die Rothhäuser und Thundorfer schlugen noch vor der Pause durch einen abgefälschten Schuss von Andre Schmitt zurück. Nach dem Wechsel vergaben beide Teams beste Möglichkeiten, ehe Sebastian Blank per sehenswertem Linksschuss ins Dreieck die lange Durststrecke der Mürschter beendete.

SV Garitz - SG Bad Bocklet/Aschach 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Jan Blasek (26.), 1:1 Konstantin Papadopoulos (27.), 1:2 Stefan Weingart (90.+1). Bes. Vorkommnis: Markus Werner (Bad Bocklet) hält Foulelfmeter von Simon Herold (77.).

Laut SV-Spieler und Abteilungsleiter Marco Niebling war die Niederlage der Garitzer äußerst unglücklich. Die Gastgeber hatten deutlich mehr vom Spiel und vergaben beste Tormöglichkeiten. Oftmals stand der starke Gäste-Keeper Markus Werner im Wege. Jan Blasek brachte die SG per direktem Freistoß in Führung. Im Gegenzug veredelte Konstantin Papadopoulos einen Eckball per Hacke zum Ausgleich. Die beste von zahlreichen SV-Chancen im zweiten Durchgang vergab Simon Herold vom Elferpunkt, als Markus Werner glänzend parieren konnte. In der Schlussminute traf Stefan Weingart per Kopf zum Sieg für die effizienteren Gäste.

SG Salz II/Mühlbach II - SG Pfändhausen/Rannungen II 4:2 (0:1). Tore: 0:1 Peter Hahn (15.), 1:1, 2:1, 3:1 Marco Stumpf (67., 75., 84.), 3:2 Marcello Weigand (87.), 4:2 Marco Stumpf (87.).

Vor der Pause steckte den Sälzern laut Abteilungsleiter Volker Straub deren Besuch auf der Cannstatter Wasen am Vortag noch zu sehr in den Knochen respektive im Blut. Die Führung der Gäste hätte noch höher ausfallen können, bevor in Durchgang zwei der Auftritt von Marco Stumpf folgen sollte. Stumpf sorgte mit seinem Viererpack fast im Alleingang für die Wende. Besonders sehenswert sein Treffer zum 3:1, als er die Kugel zweimal in der Luft mitnahm, um ins lange Eck zu vollstrecken. Auch Marcello Weigands zwischenzeitlichen Anschluss konterte Marco Stumpf postwendend zum Endstand.

SpVgg Haard - DJK-SV Eichenhausen 3:3 (2:0). Tore: 1:0 Mario Hillenbrand (35.), 2:0 Vincent Kiesel (44.), 2:1 Jan Büchner (65.), 2:2 Nico Hesselbach (80.), 3:2 Jens Mammitzsch (82.), 3:3 Nico Hesselbach (88.).

Bis zum Wechsel deutete vieles auf eine klare Sache für den Tabellenführer hin. Spätestens, als Vincent Kiesel einen Freistoß aus 25 Metern zum 2:0 verwandelte. Nach Wiederanpfiff hätte die Spielvereinigung das Ergebnis noch höher schrauben können, bevor sich die Eichenhäuser in die Partie zurückkämpften. Auch das 3:2 per Distanzschuss von Stürmer Jens Mammitzsch sollte nicht für drei Punkte reichen. Nico Hesselbach vollstreckte per Abstauber zu einer laut SpVgg-Informant Peter Haupt nicht unverdienten Punkteteilung.

SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II - SpVgg Sulzdorf 1:2 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Beck (37.), 1:1 Felix Schilling (82.), 1:2 David Büschelberger (90.+3). Gelb-Rot: Jonas Trägner (65., Burghausen).

"Jede Woche dasselbe Spiel, wir dürfen die Köpfe trotzdem nicht hängen lassen", fasste ein frustrierter SG-Abteilungsleiter Manfred Schmitt die späte Niederlage zusammen. Lange sah es für den Tabellenletzten richtig gut aus. Ein 25-Meter-Schuss von Sebastian Beck brachte die Gastgeber in Front. Als Jonas Trägner Mitte der zweiten Hälfte nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste, wurde die Verteidigung der Führung umso schwerer. Beim Fernschuss von Felix Schilling zum 1:1 machte der ansonsten starke SG-Keeper Eric Reß eine unglückliche Figur. David Dietz hätte die Hausherren in der Nachspielzeit sogar zum Sieg schießen können, das Tor fiel jedoch per Konter auf der Gegenseite. Johannes Wolf

SG Niederlauer I/Strahlungen II - TSV Nüdlingen 4:3 (1:2). Tore: 1:0 Adel Nahdi (28.), 1:1, 1:2 Kevin Keßler (43., 45.), 2:2 Dominik Mauer (48.), 3:2 Lukas Knaier (54.), 4:2 Dominik Mauer (60.), 4:3 Thomas Wäcke (63., Foulelfmeter). Aufgrund der zweiten Halbzeit ging der Sieg der SG Niederlauer I/Strahlungen II in Ordnung. So lautete das Fazit von André Mauer. "Da waren wir in läuferischer und kämpferischer Hinsicht dominant." Nach verschlafenem Start fiel das 1:0 wie aus heiterem Himmel. "Die Nüdlinger haben viele lange Bälle gespielt und hatten ein Übergewicht", sagte Mauer. Diesem Strickmuster entsprachen auch das 1:1 und 1:2, beide Tore wurden von Kevin Keßler erzielt. Mit der schönsten Kombination des Spiels gelang der SG gleich nach der Pause der Ausgleich. Beim 3:2, Lukas Knaier staubte aus kurzer Distanz hat, hatten die Gäste zuvor Dominik Mauer im Abseits gesehen. Zur Stundenmarke erhöhte Dominik Mauer auf 4:2. Ein verwandelter Strafstoß von Thomas Wäcke brachte die Gäste wieder heran. Zum Ausgleich reichte es nicht mehr, weil SG-Torwart Thomas Brückner einige lange Bälle über die Abwehr entschärfte. rus SG Sandberg I/Waldberg II - SG Großwenkheim/Seubrigshausen 2:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Kilian Bühner (56., 90.+1). Gelb-Rot: Leo Pfennig (86., Großwenkheim). Die SG Sandberg ließ sich auch von Großwenkheim/Seubrigshausen nicht aus der Spur bringen. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften, außer einer guten Schusschance von Florian Knüttel gab es nichts Nennenswertes. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich der Hausherr ein optisches Übergewicht. Für die Führung zeigte sich Goalgetter Kilian Bühner verantwortlich. Danach hätte man nachlegen können, doch auch die Gäste spielten nun gut mit, gefährliche Torraumszenen blieben aber aus. Erst in der letzten Spielminute setzte sich nach einem Angriff Bühner ein zweites Mal entscheidend im Kopfballduell gegen den gegnerischen Torhüter zum 2:0 durch. Besonderes Lob verdiente sich der die Partie gut leitende Schiedsrichter. rus