SV Römershag - SV Machtilshausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Tobias Koch (42., Foulelfmeter), 1:1 Alexander Melser (70.).

Wenn der Tabellenführer beim Vorletzten zu Gast ist, sind die Rollen im Vorfeld vermeintlich klar verteilt. Deshalb spielte Römershag zu Beginn der Partie sehr abwartend. Dementsprechend wenig ließ die Defensive der Rhöner zu. Machtilshausen benötigte einen Elfmeter, um kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Tobias Koch in Führung zu gehen. "Als ich gemerkt habe, dass wir ebenbürtig sind, habe ich umgestellt und offensiver spielen lassen", gab SV-Trainer Patrick Martin zu Protokoll. Diese Maßnahme wurde auch belohnt, denn nach einem Eckball gelang Römershag tatsächlich der umjubelte Ausgleich durch das Kopfballtor von Alexander Melser. In der 80. Minute verpasste Alexander Mametov sogar das 2:1, er traf nur den Querbalken.

SG Thulba II/Frankenbrunn II - SG Oberleichtersbach/Modlos 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Joschka Eberlein (5.), 1:1 Max Scholz (35.), 2:1 Lukas Liebler (58.), 2:2 Florian Friebel (66.), 3:2 Lukas Liebler (90.).

Mit einem Sieg hätte Oberleichtersbach sogar Tabellenführer werden können und ging entsprechend motiviert in die Begegnung. Joschka Eberlein brachte die Gäste früh in Führung. Im Anschluss vergab der Favorit einige Möglichkeiten. Das rächte sich, denn Max Scholz glich aus und der schnelle Lukas Liebler stellte den Spielverlauf mit seinem 2:1 völlig auf den Kopf. Die Rhöner rannten weiter an und belohnten sich in Person von Torjäger Florian Friebel. Mit dem Schlusspfiff wurde erneut Liebler steil geschickt, Torwart Niklas Geppert kam aus seinem Tor, schoss den Stürmer unglücklich an und der Ball kullerte zum Sieg für Thulba über die Linie. "Es war natürlich zu erwarten, dass Oberleichtersbach stärker ist, es war angesichts der vielen Chancen auch ein etwas glücklicher Sieg für uns", musste Andreas Büchner nach dem Spiel zugeben.

TV Jahn Winkels - SG Niederlauer/Strahlungen II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Alwin Böse (52.), 2:0 Gregory Engelage (90.).

In diesem Spiel, in dem sich beide Mannschaften weitestgehend neutralisierten, sah es lange Zeit so aus, als würde derjenige gewinnen, dem zuerst ein Zufalls-Treffer gelingt. Glücklich war das 1:0 dann aber keineswegs, Sergej Eckstein schickte Michael Böse in den Strafraum, dieser tanzte durch die Abwehrreihe und legte auf seinen Bruder Alwin quer, der nur noch einschieben musste. Nach der Führung zog sich Winkels zurück und lauerte auf Konter. Niederlauer versuchte sich meist aus der Distanz, konnte dabei aber nicht für viel Gefahr sorgen. Kurz vor Schluss tauchte erneut Michael Böse vor dem gegnerischen Tor auf. Der Winkelser scheiterte zwar zweimal am Schlussmann der Gäste, bediente dann aber den eingewechselten Gregory Engelage, der aus kurzer Distanz das 2:0 erzielte. SG Arnshausen II/Reiterswiesen II/FC Bad Kissingen III - TSV Rothhausen/Thundorf 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Simon Meister (18.), 0:2 Jan Schubert (89.), 0:3 Philipp Klopf (90.).

Das Ergebnis dieses Spiels fällt letztendlich etwas zu hoch aus. So sah es auch SG-Abteilungsleiter Christian Kiesel: "Das Spiel an sich war eigentlich komplett ausgeglichen, leider war unsere Chancenverwertung sehr schwach." Nach einer schön einstudierten Eckballvariante traf Simon Meister aus dem Rückraum. Nach der Halbzeit bot sich der beheimateten Spielgemeinschaft mehrfach die Möglichkeit auf den Ausgleich. Zunächst vergab Marlon Schwientek eine hochprozentige Gelegenheit, wenig später scheiterte Leopold Werner am Pfosten. In der Schlussphase warf Arnshausen alles nach vorne und fing sich im Gegenzug zwei blitzsaubere Kontergegentore durch Jan Schubert und Philipp Klopf ein.

SG Salz/Mühlbach II - TSVgg Hausen 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Marc Lauter (31.).

Es war ein gelungener Einstand für Hausens neuen Spielertrainer Eray Cadiroglu. Die Zuschauer sahen ein temporeiches und faires Spiel. Beim Tor des Tages landete der Ball nach mehreren Abwehrversuchen bei Marc Lauter, der entschlossen einnetzte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Sälzer und Mühlbacher mehr vom Spiel. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab Martin Wittenberg. Dann haderten die Platzherren mit dem Schiedsrichter, der beim Tor von Markus Stumpf zum 1:1 ein Stürmerfoul gesehen hatte. Die Gäste blieben durch Konter weiter gefährlich, auch ihnen wurde ein Treffer aberkannt. Gegen Ende musste die Heimelf dem hohen Tempo Tribut zollen. rus

SG Hassenbach/Reith/Oberthulba - TSV Waldfenster 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Alexander Zülch (50.), 2:0 David Seidl (66., Elfmeter).

Die Spielgemeinschaft begann druckvoll und kam früh zur ersten guten Chance. Steffen Gerlach bediente Alexander Zülch, der den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. Dann zwang David Seidl TSV-Keeper Sven Glaser zu einer Glanzparade. Waldfenster konnte nur bei Standards für einen Hauch von Gefahr sorgen. Kurz nach dem Seitenwechsel setzte sich David Seidl gut durch, scheiterte erneut am Schlussmann, doch Alexander Zülch staubte zur überfälligen Führung ab. Einige Minuten später brach erneut Seidl durch, wurde elfmeterwürdig gefoult und verwandelte den Strafstoß souverän selbst.

SG Haard II/Nüdlingen II - SG Euerdorf/Sulzthal II 6:2 (5:0). Tore: 1:0 Jan Niklas Kiesel (8.), 2:0 Fabian Dietz (20.), 3:0 Philipp Hofmann (22.), 4:0, 5:0 Lukas Meder (25., 37.), 5:1 Mirko Kaiser (75.), 5:2 Mario Eberlein (85.), 6:2 Alan Tapia Mora (87.).

"Da unsere Erste heute nicht gespielt hat, hatten wir natürlich einige gute Optionen, das muss man sagen", räumte Haards Trainer Julian Meder ein. Das machte sich vor allem in Person von Fabian Dietz bemerkbar. Der Mittelfeldspieler riss die Partie an sich, zog im Zentrum die Fäden und bereitete nebst eigenem Treffer drei weitere Tore vor. Haard/Nüdlingen ließ Ball und Gegner laufen und entschied das Spiel bereits im ersten Durchgang für sich. Doch in der zweiten Halbzeit schlich sich bei den Hausherren der Schlendrian ein. "Das war wie in der F-Jugend, alle wollten nur noch nach vorne und Tore schießen", schimpfte Meder. So konnten die Gäste zumindest Ergebniskosmetik betreiben.

SG Oerlenbach II/Ebenhausen II - SG Premich/Langenleiten 0:6 (0:3). Tore: 0:1 Janik Loibersbeck (7.), 0:2 Nico Wehner (20.), 0:3 Luca Oppelt (42.), 0:4 Sandro Oppelt (72.), 0:5 Florian Krug (74.), 0:6 Nico Wehner (87.).

Die Zweitvertretung der Spielgemeinschaft aus Oerlenbach und Ebenhausen hatte dem Offensivdrang des Tabellendritten nur wenig entgegenzusetzen. Kurz nach dem Anpfiff bugsierte Janik Loibersbeck einen Eckball von Sandro Oppelt zur frühen Führung in die Maschen. Eine Viertelstunde später erhöhte Spielertrainer Nico Wehner auf Vorlage von Florian Krug mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. Kurz vor der Halbzeit erzielte Luca Oppelt sein viertes Saisontor, in der zweiten Halbzeit tat es ihm sein Bruder Sandro gleich. Florian Krug und erneut Nico Wehner stellten schließlich den Endstand her. Die SG Premich/Langenleiten musste sich nach diesem Spiel lediglich vorwerfen, nicht noch einige Tore mehr erzielt zu haben.

 Außerdem spielten

SG Steinach II/Unter-/Oberebersbach I - SG Aura II 0:9 (0:3). Tore: 0:1 Patrick Falkenstein (9.), 0:2 René Falkenstein (14.), 0:3 Sascha Graser (30.), 0:4 Patrick Falkenstein (63.), 0:5 Johannes Baldauf (65.), 0:6 Sascha Graser (66.), 0:7 Dominik Graser (68.), 0:8 Levin Gessner (75.), 0:9 Dominik Graser (77.).