TSV GA Stuttgart - TV/DJK Hammelburg (Samstag, 19 Uhr)

Für den Hammelburger Co-Trainer Frank Jansen ist das Spiel gegen den TSV GA Stuttgart (11./8) nicht weniger als "das wichtigste Spiel der bisherigen Saison", denn auch zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde blicken die Hammelburger Jungs (10./9) realistisch auf die derzeitige Tabellensituation. Die Gastgeber nehmen momentan einen von zwei Abstiegsplätzen ein und stehen mit einem Spiel weniger nur einen Platz hinter den Saalestädtern. Ein "Dreier" gegen Stuttgart wäre immens wichtig, um sich von einem Konkurrenten im Abstiegskampf abzusetzen.


Eine zweigeteilte Liga

Die Ansage von Frank Jansen vor dem Auswärtsspiel klingt folglich wie das Gegenteil eines frommen Weihnachtswunsches: "In Stuttgart zählen nur drei Punkte", auch wenn der Karlovic-Assistent weiß, dass die Liga noch immer zweigeteilt ist: "Wenn man so will, spielt die halbe Liga um den Abstieg", analysiert Jansen eine Saison, "in der immer noch jeder gegen jeden gewinnen kann". Nach der Tie-Break-Niederlage gegen Delitzsch haben die Hammelburger die Woche genutzt, um die offenbarten Mängel im Spielaufbau zu beheben.
"Beim Heimspiel war die Annahme klar unsere größte Schwäche. Da hat uns Delitzsch regelrecht abgeschossen", resümiert der Hammelburger Co-Trainer das Aufschlag-Dauerfeuer, welches seine Truppe vor große Probleme gestellt hatte. "Natürlich verlieren die Zuspiele dann an Präzision, sodass wir uns gegen Stuttgart hier deutlich verbessern müssen."


Sportlich eigentlich abgestiegen

Stuttgart war in der vergangenen Saison sportlich abgestiegen. Da der unterfränkische Erstliga-Absteiger Coburg aber auch für die 2. Liga die Lizenzvoraussetzungen nicht erfüllen konnte, erhielten die Stuttgarter kurzfristig die "Wildcard" für eine weitere Saison. "Stuttgart hat es dann sehr schnell geschafft, eine Mannschaft zu stellen, davor ziehe ich den Hut", sagt Frank Jansen, der gespannt ist, wie sich die Jungs aus Benztown präsentieren werden, die zum Saisonauftakt Vorjahresmeister Fellbach mit 3:0 geschockt hatten. Die Auswärtsmission wird damit alles andere als einfach, aber dies trifft heuer auf jedes Spiel zu.