SV Riedenberg - SV-DJK Unterspiesheim 2:3 (1:3). Tore: 1:0 Stefan Wich (17.), 1:1 Alexander Heim (19.), 1:2, 1:3 Dominik Seufert (23., 29.), 2:3 Stefan Wich (90.).
Bei Riedenberg lief in der ersten Halbzeit recht wenig zusammen. Für den ersten Schockmoment sorgte nach nur zehn Sekunden Unterspiesheims Alexander Heim, der frei vor Florian Dorn auftauchte. Der Torwart brachte gerade noch die Hände an den Ball. Danach war das Spiel des SV geprägt von langen Bällen. Trotzdem gelang den Hausherren das 1:0, als der Schuss von Benedikt Carton von einem Verteidigerbein abprallte und Stefan Wich vor die Füße fiel, der nur noch einschießen musste. Ein zentraler Angriff führte im Gegenzug zum Ausgleich durch Alexander Heim. Kurz danach brach Steffen Hein durch die Abwehr, sein Ball wurde zwar von Florian Dorn mit dem Fuß abgewehrt, im Nachschuss verwandelte aber Dominik Seufert. Auch das 3:1 gelang Seufert, indem er einen Flankenball von Sebastian Brendler mit dem Kopf ins Toreck setzte. Unterspiesheim machte einen wesentlich besseren Eindruck als Riedenberg und ging mit der verdienten Führung, die sogar höher hätte ausfallen können, in die Pause. Die zweite Halbzeit war zwar von einem Anrennen der Platzherren geprägt, doch es war zuviel Stückwerk, weil auch der böige Wind sowie der kleine Nebenplatz kaum Kombinationen zuließ. Einziger Lichtblick war das 2:3 durch Stefan Wich kurz vor dem Abpfiff, der die Kugel nach Flanke von Simon Hergenröder und zu kurzer Faustabwehr von Keeper Maximilian Schneider ins kurze Eck setzte. pia
Riedenberg: F. Dorn - Krapf, , Vorndran (46. Schumm), Schuhmann, S. Hergenröder - Carton, P. Dorn, Spahn, Wich - Barthelmes (46. C. Dorn), Galloway (63. Schäfer).

TSV Münnerstadt - FSV Krum 0:7 (0:3). Tore: 0:1 Jonas Schmitt (2.), 0:2 Sebastian Bujtor (19., Foulelfmeter), 0:3 Felix Hart (39.), 0:4 Ramon Räth (72.), 0:5 Andre Durst (78.), 0:6, 0:7 Fabian Dürrbeck (82., 83.).
"Ich muss mich erst einmal bei den noch im Abstiegskampf verwickelten Teams für unseren Auftritt entschuldigen", begann Münnerstadts Sportvorstand Günter Scheuring seinen Bericht von einem selten erlebten Debakel der Heimelf. "In der Mannschaftsbesprechung hatte unser Trainer noch an die Spieler appelliert, nicht die Hände in den Schoß zu legen, weil der Gegner sicher kampfkräftig agieren wird. Doch die Worte wurden nicht erhört", so Scheuring, "Das Spiel macht Thomas Dietz, die hundert Zuschauer und mich sprachlos." Die Lauertaler gerieten früh nach einem Stellungsfehler in der indisponierten Deckung in Rückstand, der zweite Gegentreffer resultierte aus einem an Andre Durst begangenen Foul, nachdem Keeper Lorenz Büttner einen Fernschuss prallen ließ. Beim dritten Gegentreffer gab der Keeper keine gute Figur ab, als er an einer Flanke vorbeisegelte. "In der Kabine wurden zwar noch einmal Durchhalteparolen ausgegeben, doch die Mannschaft spielte weiter viel zu lethargisch, während die Gäste den kostbaren Vorsprung verteidigen wollten", so der deprimierte Informant. Die Angriffe der Lauertaler wurden von den Haßberglern problemlos abgefangen. Diese spielten nun ihre Konterstärke aus und erzielten weitere Treffer gegen eine entblößte Deckung. Scheuring wie auch die Verantwortlichen werden nicht umhin können, mit den Spielern Tacheles zu reden. Es wäre fatal, wenn sich das Team auch in den restlichen Saisonspielen kampflos dem Gegner ergibt.
Münnerstadt: Büttner - May, Markert, Müller, J. Schmittzeh (80. Bott) - Coprak (46. Blank), L. Schmittzeh Schmitt, Katzenberger (80. Back) - Snaschel, Kheder.

FT Schweinfurt - SV Ramsthal 4:2 (0:2). Tore:
0:1 Sascha Ott (4.), 0:2 Steven Klitzing (39.), 1:2 Dominik Popp (50.), 2:2 Clemens Haub (55., Elfmeter), 3:2 Johannes Mock (62., Eigentor), 4:2 Clemens Haub (68.).
Nach 45 Minuten sah es richtig gut aus für die Ramsthaler. Die führten nämlich an der Maibacher Höhe mit 2:0 aufgrund einer nahezu perfekten Chancenverwertung. Sascha Ott hatte die Schell-Schützlinge früh in Führung gebracht, Steven Klitzing kurz vor der Pause nachlegt. Zu diesem Zeitpunkt waren die "Turner" quasi schon in der Kreisliga angekommen. Vor dem Wechsel hatten die Gastgeber nur die Gelegenheit von Clemens Haub in der Anfangsphase der Partie vorzuweisen. Aber der schnelle Treffer von Dominik Popp war ein echter Muntermacher für die Elf von Norbert Barth, die für ihr Risiko im Spiel nach vorne belohnt wurde. In den nächsten Minuten lief dagegen bei den Gästen schief, was nur schief gehen konnte. Per Strafstoß egalisierte Clemens Haub, ehe Johannes Mock ein Eigentor unterlief. Für den endgültigen Knockout des Aufsteigers sorgte erneut Clemens Haub. "Die Stimmung in der Kabine war tatsächlich nicht die beste. Aber wir haben den Glauben an uns nicht verloren und sind motiviert zurück aufs Feld. Für diese Einstellung sind wir schließlich belohnt worden", sagte FT-Trainer Norbert Barth. Damit bleiben die Ramsthaler auf einem Abstiegsplatz, haben jetzt auch wieder die FT Schweinfurt im Nacken bei nur einem dünnen Punkt Vorsprung. Auf einen besseren Ausgang hoffen die SV-Kicker daher am nächsten Wochenende. Dann gastiert mit dem SV Euerbach/Kützberg allerdings kein Geringerer als der frischgebackene Meister. js
Ramsthal: Popp (90. Hänelt) - M. Schmitt (36. Hagemann), Danz, Voss, J. Mock - Kaiser, P. Schmitt (68. Morper), M. Mock - S. Ott, Klitzing, E. Ott.

TSV/DJK Wiesentheid - FC 06 Bad Kissingen 0:0.
Die 06-er verpassten die Rückkehr auf Tabellenplatz Zwei, was gegen den harmlosen Gegner möglich gewesen wäre. "Unser erstes Ziel, einmal ohne Gegentreffer aus dem Spiel zu gehen, wurde zwar umgesetzt, doch es fehlt weiterhin an Durchschlagskraft im Angriff", berichtete FC-Coach Thomas Lutz, der mit nur zwei Ersatzspielern angereist war. Torgelegenheiten blieben rar. Nach Flanke von Lukas Müller zirkelte Anthony Brinkley einen Kopfball am Tor vorbei. Die Zuschauer sahen auch danach eine wenig aufregende Partie. Zwei Gelegenheiten für die Kurstädter gab es noch zu notieren. Nach Freistoßflanke von Christian Laus scheiterte Florian Heimerl an Keeper Jan Moiltor, auf Pass von Christian Laus verzog Rares Ruja das Leder. Von den Platzherren kam in der Offensive wenig, lediglich die Dribblings von Jimmy Frazier beunruhigten ab und an Florian Rottenberger und dessen Vorderleute. Da auf der Gegenseite Routinier Christian Enzbrenner die Deckung zusammenhielt, mutierte die Partie zu einem Match mit Langeweile-Faktor. Immerhin kamen die Kurstädter ohne größere Verletzungen aus dem Spiel, die ausgewechselten Lukas Müller und Pascal Zehe sollten am kommenden Spieltag wieder einsatzfähig sein. Dann wird das Projekt erster Heimsieg der Rückrunde angegangen.
Bad Kissingen: Rottenberger - Müller (56. J. Hüfner), Greubel, Thurn, Wirth - R. Ruja, Laus, Heimerl , Zehe (46. Stöth)- V. Ruja, Brinkley.

Außerdem spie
lten
SV Euerbach/Kützberg - FC Geesdorf 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Simon Weiglein (84., Eigentor), 2:0 Julian Brändlein (90.+1).
DJK Dampfach - TSV Forst 1:5 (0:2). Tore: 0:1 Daniel Mohr (4.), 0:2 Florian Hetzel (18.), 0:3 Mohamed Hamdoun (58.), 0:4, 0:5 Marcel Hartmann (61., 65.), 1:5 Alexander Prichodko (79.). Rot: Bilal Yücetzag (16., Dampfach). Gelb-Rot: Ralf Riedelmeier (59., Dampfach).
SG Oberschwarzach/Wiebelsberg - FC Gerolzhofen 1:0 (1:0). Tor: Simon Müller (11.).
FC Strahlungen - TSV Gochsheim 0:0.