Jael Hirschbrunn vom TSV Münnerstadt sorgte mit ihren 1564 Punkten im Dreikampf der weiblichen Jugend U18 für eines der besten Ergebnisse der offenen Leichtathletik-Vereins-Meisterschaften des SV Ramsthal. Die Gymnasiastin aus Weichtungen sprintete die 100 Meter in 13,62 Sekunden, sprang 4,47 Meter weit und beförderte die drei Kilogramm schwere Kugel auf 9,21 Meter. Auch im Hochsprung, der als Einzelwettbewerb durchgeführt wurde, wusste Jael Hirschbrunn zu überzeugen. Betreut von Iris Heid, der mehrmaligen deutschen Senioren-Meisterin im Hochsprung, steigerte sie ihre persönliche Bestleistung auf starke 1,50 Meter.

Hanna Schmitt vom TV/DJK Hammelburg hatte im Kugelstoßen der U18 mit 10,65 Meter und mit 30,01 Meter im Diskuswurf gleich zwei absolut hochwertige Leistungen im Protokoll stehen. Bei den Aktiven wurde Matthias Hallhuber Ramsthaler Vereinsmeister im Dreikampf. Sein Klubkollege Willi Voss hatte in den Einzeldisziplinen der Männerklasse gute Ergebnisse vorzuweisen. Mit 12,03 Meter über 100 Meter und 5,69 Meter im Weitsprung hatte er die besten Resultate der männlichen Teilnehmer vorzuweisen.

Erfüllte Normen

Den Dreikampf der männlichen Jugend U18 sicherte sich Luka Müller vom TSV Kissingen, der auch mit 1,55 Meter im Hochsprung gefiel. Sein jüngerer Teamkollege Moritz Fischer überquerte im Hochsprung der M14 immerhin 1,50 Meter und qualifizierte sich damit für die bayerischen Meisterschaften. Auch über 100 Meter schaffte Moritz Fischer in 12,81 Sekunden die Norm für die bayerischen Titelkämpfe, die an diesem Wochenende in Regensburg ausgetragen werden. In der Altersklasse der weiblichen U16 überzeugte Maxime Maiwald vom TV/DJK Hammelburg, die den Dreikampf mit 1267 Punkten vor Eva Metz (TSV Bad Kissingen) und Klara Brauner vom TSV Münnerstadt gewann. Letztere wusste auch im Hochsprung der W14 zu gefallen. Da überquerte die Mürschterin die Höhe von 1,40 Meter.